Wiedereinstieg, diesmal in die BSS?

    • Gruenj
      Gruenj
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2010 Beiträge: 114
      Moin moin,

      wie man meinem Post im allgemeinen Forum entnehmen kann, spiele ich z.Z. mit dem Gedanken wieder mit Poker anzufangen.

      Ziel ist es dabei nicht Millionär zu werden sondern die Möglichkeit zu schaffen nebenbei ein paar hundert Euro im Monat zu "verdienen". Während ich vor meiner Pause nur SSS gespielt habe tendiere ich momentan dazu eher BSS (oder die wohl "neue" MSS) zu spielen.
      Das Ganze soll einfach auch Zukunftsträchtig sein und auch wenn es die SSS offensichtlich noch gibt (ich habe damals aufgehört als die ersten Pokerräume die Min.-Buyins angehoben haben) denke ich, dass die BSS da doch sinnvoller ist.

      Um etwas konkreter zu werden und mir hier noch mal Feedback abzuholen ob meine Ziele überhaupt realistisch sind kurz die Eckdaten.

      1. Ich würde rund 55-75 Stunden pro Monat spielen, wenn ich merke es läuft wirklich gut kann das aber auch bis 100 hoch gehen. Hier würde aber natürlich auch Theorie usw. noch mit reingehören.

      2. Ich habe z.Z. schon einen Nebenverdienst, welche mir so 200-400€ monatlich einbringt aber auch recht viel Zeit frisst.

      3. Ich habe wie gesagt schon mal SSS gespielt, zwar auf keinen wirklich hohen Limits aber die 50€ mit denen ich damals gestartet bin hatte ich etwa auf 150-200€ ausgebaut. Außerdem spiele ich auch privat gerne mal Poker und bin bei einem Offline-Turnier mit 40 Teilnehmern mal #3 geworden. Ich habe also zumindest schon einige Grundkenntnisse.

      4. Mein Ziel wäre es also mit diesen Vorraussetzungen auf Dauer eine mittlere dreistellige Summe im Monat zu erspielen, ob das nun 400 oder 600 Euro sind ist dabei noch relativ unwichtig.

      Meint ihr das ist realistisch? Das es sicherlich erst einmal einige Zeit braucht um wieder rein zu kommen und sich in entsprechende Limits zu spielen ist klar, ich habe nicht die Erwartung das ich in drei Wochen das Ziel erreicht habe, im Laufe des Sommers bzw. Richtung Herbst aber hoffentlich schon.

      Vielen Dank!
  • 19 Antworten
    • Alyssa660
      Alyssa660
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2011 Beiträge: 514
      Auf welchem Limit willst du spielen?
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Ich würde das Ziel $$$ zu verdienen ganz weit hinten anstellen, denn deine Erwartung kann sehr schnell enttäuscht werden, wenn es nicht so läuft wie du es dir vorstellst.
      Poker ist ein Spiel mit festgelegten Regeln und es geht darum besser zu sein als die anderen Spieler. Geld ist in Poker nur das Resultat aus der Überlegenheit gegenüber deinen Gegnern.

      Das Ziel sollte also primär sein BESSER zu werden als deine Gegner und nicht einen bestimmten Betrag X im Monat mit Poker zu verdienen. Wenn du Geld verdienen willst und das mit relativ hoher Sicherheit, dann such dir einen ganz normalen Job. Um mit Poker langfristig viel Geld zu verdienen musst du sehr konzentriert, diszipliniert und zielstrebig daran arbeiten dein Spiel zu verbessern und das Spiel zu verstehen und Edges zu finden.

      Da ich dich nicht kenne, dein Vorwissen nicht einschätzen kann, deine Lernbereitschaft und Auffassungsgabe nicht kenne - will ich dich keine Hoffnungen oder Enttäuschung auf den Weg geben, sondern nur dieser sehr trockenen Ratschläge. Was du damit machst ist deine Sache - ich würde mich ehrlich gesagt persönlich nicht auf mein Pokereinkommen verlassen wollen. Deswegen hab ich noch 2 Jobs, um gar nicht erst auf das Pokergeld angewiesen zu sein - denn z.b. ich wüsste das ich dann unter Druck stehe und nicht mehr vernünftig spielen kann. Mit den 2 Jobs kann ich Poker einfach Poker sein lassen.
    • Gruenj
      Gruenj
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2010 Beiträge: 114
      Ich will ja auch gar nicht "viel" Geld verdienen, es geht mir eigentlich nur darum mein aktuelles Nebeneinkommen durchs bloggen usw. auch durchs Pokern zu erreichen. Bloggen ist in der Theorie auch recht angenehm, aber gerade wenn man das über längere Zeit betreibt setzt es einfach einige Dinge vorraus die Zeit kosten ohne wirklich "produktiv" zu sein.

      Ich habe einen recht normalen 40h/Woche Job und ein Einkommen allein dadurch welches zum leben reicht. Bloggen oder eben Poker ist also nichts was ich mache weil ich das Geld wirklich brauche, sondern weil ich es möchte.
      Andernfalls würde ich meine Zeit eh nur in irgend welchem Games verschwenden und auch wenn so ein wenig Geld nebenbei verdienen vielleicht nicht das sinnvollste ist was man mit seiner Zeit anfangen kann ist es doch genau das was ich möchte :)
    • Gruenj
      Gruenj
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2010 Beiträge: 114
      Original von Alyssa660
      Auf welchem Limit willst du spielen?
      Ich kenne mich bei den Limits momentan nicht gut aus, von daher sage ich mal auf dem Limit auf dem ich mit der genannten zu investierenden Zeit gut klarkomme.
    • Gruenj
      Gruenj
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2010 Beiträge: 114
      Hmm ich hatte eigentlich mit ein wenig mehr Antworten gerechnet, da geht doch noch was :)
    • Ronny1993
      Ronny1993
      Silber
      Dabei seit: 14.02.2010 Beiträge: 6.780
      Was willst du jetzt genau hören? Fang auf NL2 an und grinde dich hoch. Geh aber davon aus, dass du ne Menge Zeit investieren musst, um Winningplayer auf nem kleinen Limit wie NL10 / NL25 zu werden. Bisschen Knöpfe drücken und dann 500 Euro im Monat machen is am Anfang erst mal nicht :f_biggrin:

      K
    • remix3331
      remix3331
      Bronze
      Dabei seit: 26.07.2010 Beiträge: 729
      find die bss auf jeden fall besser um "pokern" zu lernen, vorallem als anfänger .. ist bei mir zumindestens so
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Um Poker zu lernen und schnell viel BR zu ergrinden gibts übrigens nichts besseres als HU Sngs meiner Meinung nach.
      Du bist "gezwungen" extrem viele Postflopspots zu spielen und durch die Passivität deiner Gegner sind HU Sngs wirklich relativ einfach verdientes Geld.
    • Gruenj
      Gruenj
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2010 Beiträge: 114
      HU Sng's sind natürlich nun was komplett anderes als sich an einem 10er Tisch mit dem SHC einzuspielen und dann darauf aufbauend Optimierungen im eigenen Spiel vorzunehmen. Außerdem habe ich theoretisch das Geld um mit einer gewissen Bankroll zu starten, es geht mir also eher darum direkt etwas zu lernen das ich auch auf Dauer spielen werde, schnell BR ergrinden ist da eher nebensächlich.
    • Gruenj
      Gruenj
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2010 Beiträge: 114
      Meint Ihr NL SH wärer sinnvoller als NL FR? Ich lese häufig dass viele später von FR auf SH umsteigen, ist es da nicht sinnvoll sich direkt in SH einzuspielen und welche Vorteile bietet SH im Vergleich zu FR?
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Durch die fehlenden Spieler am Tisch drehen die Blinds schneller und alle Spieler sind gezwungen öfter diese anzugreifen. Dadurch erhöht sich im Gegensatz zu Standard FR Tischen (auf höheren Limits ist dieser Unterschied nicht mehr vorhanden) die Dynamik massiv, da freiwillig mehr Hände openlimpt/openraist werden und mehr Hände aus den Blinds gespielt werden.

      Ich persönlich fand FR in den Microlimits unglaublich langweilig, da man wirklich stundenlang nur auf sehr starke Hände wartet und sehr selten knapp Postflopspots hat. Ist vielliecht fürs BR grinden ganz okay, aber vom Lerneffekt ist SH wesentlich besser, da du viel mehr Postflopspots spielen musst.

      Dafür ist an SH Tischen die Varianz auch höher, da du eben mehr Fehler machen kannst und mehr Situationen hast in denen du dein Geld investieren kannst.

      FR ist aber in der Tat für den Einstieg etwas einfacher, da du grade so wenige Entscheidungen treffen musst und diese meistens auch noch klar auf der Hand liegen.
    • Doomslayer
      Doomslayer
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2007 Beiträge: 577
      Original von Ghostmaster
      Um Poker zu lernen und schnell viel BR zu ergrinden gibts übrigens nichts besseres als HU Sngs meiner Meinung nach.
      Du bist "gezwungen" extrem viele Postflopspots zu spielen und durch die Passivität deiner Gegner sind HU Sngs wirklich relativ einfach verdientes Geld.
      Damit hast du mich neugierig gemacht :)
      Kannst du denn irgendwelchen content hier empfehlen bezügl. HU SNG?
      Die Video-Section gibt leider recht wenig her. Ich weiß net so recht, wie man die Dinger spielt, aber machen schon ne Menge Spaß ;)


      @OP:
      Wenn das Ziel ist, eine 3stellige Summe im Monat zu verdienen, wären SNGs wohl auch ne Überlegung wert. Man muss sich etwas weniger Theorie als beim cashgame aneignen und kann wohl die niedrigen und mittleren Limits ganz gut schlagen, auch wenn man nur "nebenberuflich" spielt :D
      Beim cashgame ist halt mehr Spielraum "nach oben", vorausgesetzt man beschäftigt sich Intensiv mit dem Spiel. Bei SNGs hörts halt ab gewissen Limits auf, höhere Limits sind wohl sehr schwierig schlagbar.

      Aber das ist natürlich eine Frage des Geschmacks, ob man Cashgame oder Turniere lieber spielt. Beim Cashgame kommen imo nur BSS und evtl. MSS (noch net damit beschäftigt) in Frage. FR kann man besser grinden, SH lernt man mehr und ist wohl etwas kurzweiliger. Insgesamt eine nicht ganz einfache Entscheidung :f_cool:
    • LastDiary88
      LastDiary88
      Bronze
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 462
      Würde dir auch für den Anfang erstmal Fullring mit Starting Hands Chart ans Herz legen. Spiele dich damit erstmal von NL2 auf NL10/25 hoch und wenn du dann SH ausprobieren möchtest, kannst du es versuchen weil du bis dahin schon ein bisschen besser Postflopskills haben wirst...
      Korrigiert mich wenn ich mit meinen Vermutungen falsch liege ;)
    • Gruenj
      Gruenj
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2010 Beiträge: 114
      Ich habe gestern zum testen ein paar 1$ SNG's auf PP gespielt. Es waren glaube ich etwa 10 Stück und ich bin insgesammt mit ein paar Cents Gewinn raus gekommen, eines habe ich sogar gewonnen.

      Das Niveau ist auf dem Limit natürlich noch recht schwach, aber ich habe gemerkt, dass mir so kleine Turniere durchaus Spaß machen und allein dafür hat es sich gelohnt.

      Im vergleich zur SSS von "früher" und auch zur BSS in die ich mich gerade einarbeite ist natürlich vor allem die "push or fold" Phase schon etwas ganz anderes, aber die Struktur des Turnier-spielens gefällt mir wirklich gut.
    • Ypsi
      Ypsi
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2007 Beiträge: 2.721
      Original von Gruenj
      Ich habe gestern zum testen ein paar 1$ SNG's auf PP gespielt.
      PP ist SNG rake viel zu hoch, wenn du es richtig spielen willst, geh woanders
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Ich habe explizit von HU-SNGs gesprochen, nicht von normalen SNGs. Normale SNGs sind in den Micros sehr brutal wegen dem Rake von 20% auf den meisten Seiten - in HU Games sind deine Gegner aber meistens sooo extrem schlecht, dass du diesen erheblichen Nachteil sehr einfach ausgleichen kannst. In Ringgames haste dazu auch noch eine extrem hohe Varianz.

      @Doomslayer: Google nach HU SNG und der erste Eintrag. Ist natürlich nicht kostenlos, aber eine ziemlich gute Seite.
    • Gruenj
      Gruenj
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2010 Beiträge: 114
      Das ist mir klar, allerdings ist Headsup genau das, wo ich mich auch recht schwach einschätze. Außerdem gibt es ni der Strategie-Sektion hier wenig/nichts zum Thema HU SNG oder?
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      http://de.pokerstrategy.com/video/#contenttype=0&gametype=0&tablesize=5&languages=de,en&levels=basic,bronze,silver&lowerlimit=0&upperlimit=100&ob=date&od=desc&page=1&rpp=10

      Ich hab Silber als Filter noch reingetan. HU Sngs sind sehr gegnerbezogene Spieler; du musst ein bisschen von PoF Ahnung haben und grade in den frühen Phasen viele Postflopsituationen spielen.

      Der Vorteil auf den Micros ist, dass die meisten Gegner passiv sind, schlecht sind und keine Ahnung haben. Weder von der PoF Phase noch von offensichtlichen Postflopsituationen.
      Der Vorteil für dich ist, dass du zig Postflopspots in kurzer Zeit spielen kannst und dauernd Spots analysieren musst und relativ varianzarm (ich habe vor einem halben Jahr jemanden aus meinem Freundeskreis auf den HU SNG Trip gebracht zum BRB und der spielt jetzt die 50er) vorran kommst.

      Grade der schnelle Fortschritt im Postflopspiel macht sich erheblich bemerkbar und kann dann auch für andere Spielvarianten genutzt werden, da du ja im Prinzip immer nur Ranges anpasst. Und genau da hakt es noch bei den meisten NL200 Spielern ;)
    • Gruenj
      Gruenj
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2010 Beiträge: 114
      Was sollte denn so das Ziel sein wenn man mit HU SNG's startet, natürlich das eigene Spiel, die Fähigkeiten Gegner zu readen usw. zu verbessern ist klar. Welche Bankroll sollte ich mit HU SNG's anstreben bevor ich dann z.B. auf NL SH BSS umsteige?

      Außerdem spiele ich gerade mit dem ICM Trainer und die Videos helfen natürlich auch weiter, danke für den Link. Gibt es gerade was Handranges im HU SNG's angeht sonst noch guten content? Am liebsten wäre mir natürlich ein Chart, aber das wird es bei der Menge an Händen/Situationen wohl nicht geben.

      Edit: Na toll HU SNG's beginnen bei PP erst ab 6$ :( Ich wollte eigentlich hier erst mal eine gewisse Bankroll/Limit erreichen bevor ich irgendwo tolle Einzahlbonis starte und die dann nicht freigespielt bekomme...