ICM Trainer - Wissensstand

    • Duo41
      Duo41
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2010 Beiträge: 2.863
      Hallo,

      ich habe heute mal 1000 Situationen beim ICM Trainer durchgespielt und bin insgesamt auf 88 % gekommen. Ich muss dazu sagen, dass ich verstanden habe wie ICM funktioniert, meistens aber aus dem Gefühl heraus ( aufgrund von Stack, Blindhöhe, Stacks der Gegner, Spieleranzahl, Pockets, Position usw.) entscheide, da ich am Pokertisch ja auch keine Zeit zum Rechnen habe. In grenzwertigen Situationen tue ich mich deswegen manchmal schwer.

      Wie gut ist dieser Wert von 88% jetzt ?
      Samplesize sollte zur ersten Einschätzung ja ausreichen oder ?

      Gruß
  • 5 Antworten
    • Duo41
      Duo41
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2010 Beiträge: 2.863
      Habe jetzt 2800 Situationen durch... jetzt sinds 89%....
      Habe allerdings auch manchmal Flüchtigkeitsfehler gemacht, die mir im echten Spiel mit wenigen Tischen normalerweise wohl nicht passieren würden...
    • klausschreiber
      klausschreiber
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2006 Beiträge: 5.773
      Hallo Duo41,

      da sich deine Frage ja mehr auf dein Spiel / ICM im Allgemeinen bezieht als auf die Software, habe ich deinen Thread ins SNG-Forum verschoben. Ich denke, dort bekommst du eine schnellere und bessere Antwort ;)

      Gruß,
      klausschreiber
    • WdTrueStory
      WdTrueStory
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2008 Beiträge: 1.141
      zu diesem thema gibt es schon ne menge threads und ich kann nur immer wieder sagen, dass das durchballern von tausenden von händen dich nicht zu einem besseren spieler machen.

      viel wichtiger ist es, ein gefühl dafür zu bekommen, was am tisch die richtige entscheidung ist. denn nur gegen sehr wenige gegner wird das "optimale" icm-spiel auch das richtige sein, da speziell auf den kleineren buyins bis 10$ höchstens 10% der leute korrekt nach icm spielen.

      versuche dir bewusst zu werden, wie sich deine range verändert, wenn du gegen einen klassischen fisch pushst/gepusht wirst oder wie du dein bubbeplay verändern musst, wenn du gegen zwei loose caller spielst etc.

      oder in kurz: die situationen, die der icm-trainer vorgibt, kommen in der realität so selten vor, dass es definitiv lohnenswerter ist, diese zeit in das spiel gegen deine typischen gegner zu investieren.
    • Duo41
      Duo41
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2010 Beiträge: 2.863
      Dem kann ich nur zustimmen, beim ICM Trainer werden die individuellen Spielstile ja überhaupt nicht berücksichtigt.

      Gegen zwei loose Caller sollte man natürlich deutlich tighter pushen, als z.B. gegen zwei tighte rocks. Um die eigene Pushrange da besser einschätzen zu können, ist der HM sicher eine große Hilfe.... ebenso beim Callen

      Gut, dann werde ich wohl erstmal praxisorientierter arbeiten...
    • WdTrueStory
      WdTrueStory
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2008 Beiträge: 1.141
      vor allem der sng-wizard ist da gut. einfach mal probieren, wie sich die ranges so verändern.

      in bestimmten spots sorgt eine 2% loosere callingrange für eine 30-40% tightere pushingrange. da macht man viel größere fehler, als wenn man irgendwo mal J9s pushed, obwohl der trainer JTs+ sagt.