Glossary

Deep Stack

Ein Stack ist deep (engl. für tief), wenn er nennenswert größer als das maximale Tisch-Buy-In ist. Hat ein Spieler z.B. 200 Dollar an einem Tisch, an dem man sich mit maximal 100 Dollar einkaufen kann, dann ist er deep. Ein solcher Spieler hat die Möglichkeit, von anderen Deep Stacks in einer Hand mehr Geld gewinnen zu können, andererseits auch den Nachteil, dass das Gegenteil ebenso gilt.

Eine solche Konstellation wirkt sich auch auf die Spielweise bzw. Strategie aus, da ein deeper Spieler aus dem zuvor genannten Grunde verbesserte Implied Odds gegen einen anderen besitzt und daher zunächst kostenintensivere Spielzüge vornehmen kann einzig aus dem Grunde, dass er auch mehr Geld gewinnen kann, sollte er im Verlauf der Runde ein starke Hand bilden können. Das Kosten/Gewinn-Verhältnis, auf dem das Konzept der Pot Odds und Implied Odds beruht, verschiebt sich derart, dass die Kosten aufgrund des höheren möglichen Gewinns größer ausfallen dürfen.

In einem Turnier ist der Stack deep, wenn er im Verhältnis zu den Stacks der anderen Spieler und der Höhe der Zwangseinsätze nennenswert größer ist.



Verwandte Themen:

Shortstack, Turnier, Implied Odds


Synonyme:

deepstack, deep-stack, deep-stacked, deepstacked, deep