Glossary

Discounted Outs

Definition

Discounted Outs sind die um die Karten bereinigten Outs, die zwar eine drawing Hand komplettieren, jedoch einem Gegner zu einer noch besseren Hand verhelfen können.

Erläuterung

Folgende Beispielsituation (Texas Hold'em):

SpielerFlop

Der Spieler hält einen Draw auf eine Straße. Jedes Ass und jede Sechs, die am Turn oder River erscheint, würde seine Hand komplettieren. Das sind seine Outs und er könnte in diesem Beispiel davon ausgehen, acht Outs zu besitzen, die vier Asse und die vier Sechsen, die noch im Spiel sind.

Doch was geschieht, wenn einer seiner Gegner folgende Hand hält:



In diesem Falle würden das Herz Ass oder die Herz Sechs dem Spieler zwar eine Straße bescheren, dem Gegner aber einen Flush. Diese beiden Karten sind in der Situation daher keine Outs mehr. Er müsste hier um zwei Outs discounten, also zwei von den ursprünglichen Outs abziehen.

Ein Gegner könnte aber auch folgende Hand halten:



In diesem Falle würde jede Sechs dem Gegner eine bessere Straße verschaffen, was dazu führt, dass der erste Spieler sich nur noch die vier Asse im Deck als Outs anrechnen kann und er daher vier discounten muss.

Konsequenzen

Während man im Spiel selten sagen kann, was der Gegner an Karten hält, ist doch immer eine gewissen Wahrscheinlichkeit gegeben, dass ein Gegner einen der möglichen besseren Draws hält. Je mehr Spieler im Spiel sind und je eher die Karten, die ein Gegner für einen besseren Draw halten müsste, zum Bereich der Karten gehören, die gerne und häufiger gespielt werden, desto wahrscheinlicher ist das Vorhandensein eines besseren Draws und desto eher und rigider muss man seine eigenen Outs discounten. Das Discounten der Outs kann auch als Kniff gesehen werden, die Wahrscheinlichkeiten, dass man seinen Draw trifft und dennoch verliert, auf einfache Weise in die Berechnung der Outs und damit der Odds und Gewinnwahrscheinlichkeiten miteinzubeziehen.



Verwandte Themen:

Outs, Odds


Synonyme:

modified outs