Glossary

LAG

Definition


LAG ist die Abkürzung für Loose-Aggressive und bezeichnet einen Spielstil, in dem man viele Hände spielt (loose) und diese sehr aggressiv spielt (aggressive). Besonders in hohen Limits und in Runden mit wenigen Spielern kann ein LAG-Stil sehr profitabel sein.

Arten von LAG-Stilen

Loose-Aggressive ist eine relativ weit gefasste Umschreibung, zudem sich die Spielweise eines Spielers über die verschiedenen Wettrunden hinweg ändern kann, sodass ein Spieler beispielsweise in der ersten Wettrunde LAG spielt, in den folgenden Wettrunden aber sehr zurückhaltend und passiv agiert. Einen solchen Stil nennt man Loose-Aggressive-Passive (LAP), da der betreffende Spieler zwar mit vielen Händen relativ aggressiv in das Spiel einsteigt, sich anschließend aber nicht in der Lage sieht, die Aggression aufrecht zu erhalten.

Ein Spieler, der seine Hände über alle Wettrunden hinweg aggressiv spielt, ist loose-aggressive-aggressive (LAA). Die Extremform hiervon bezeichnet man als Maniac, als einen über alle Maßen wilden Spieler, der häufig blufft und versucht jeden Pot durch pure Aggression zu gewinnen.

In ausgewogener Form kann ein LAA-Spielstil profitabel sein, erfordert aber Gegner, die in der Lage sind, ihre Hände abzulegen. Insbesondere in den kleinen Limits, in denen die Gegner dazu tendieren, auch mit marginalen Händen viel zu weit zu gehen, ist er nur wenig einträglich. Der Wert oder die Edge des LAA-Stils ergibt sich aus der Möglichkeit, Gegner durch Aggression häufiger aus einem Pot zu drängen, dementsprechend viele kleinere Pötte für sich zu entscheiden, und zudem aus der Möglichkeit, für gute Blätter besser ausbezahlt zu werden, da aufgrund des Table-Images hinter einem aggressiven Spielzug häufiger eine schwache Hand vermutet wird.



Verwandte Themen:

Loose, Tight, Aggressive, Passive, TAG