Glossary

Poker

Einleitung

Als Poker bezeichnet man eine Gruppe verschiedener Kartenspiel-Varianten, denen gemein ist, dass die teilnehmenden Spieler versuchen, im Spielverlauf eine möglichst gute Kartenkombination zu erhalten, und in verschiedenen Bietrunden Geld auf ihre Karten setzen können, das in einen so genannten Pot fließt, der am Ende der Runde an den oder die Gewinner geht. Meist besteht eine solche Kartenkombination aus fünf Karten.

Poker kann sowohl Glücksspiel als auch Strategiespiel sein, was u.a. davon abhängt, ob man eine der Kasino-Varianten gegen einen Dealer spielt oder gegen echte Mitspieler, gegenüber denen man durch taktisches Spiel einen Vorteil erlangen kann.

In zweiter Bedeutung ist Poker ein Synonym für einen Vierling.

Pokervarianten

Mittlerweile existieren unzählige Varianten und Untervarianten, sodass eine Übersicht aller Arten nur schwer möglich ist.

Die bekanntesten Varianten lassen sich unterteilen in:

Spiele mit Gemeinschaftskarten
Die Spieler erhalten zu Beginn der Hand eine gewisse Anzahl verdeckter Karten, die nur ihnen gehören. Im weiteren Verlauf einer Runde werden zusätzliche Karten offen auf den Tisch ausgeteilt, die jeder Spieler zur Bildung seiner Hand verwenden darf, daher auch die Bezeichnung Gemeinschaftskarten. Die populärsten Pokervarianten mit Gemeinschaftskarten sind Texas Hold'em und Omaha.

Stud-Poker
Im Stud-Poker gibt es keine Gemeinschaftskarten, sondern im Verlauf einer Spielrunde erhalten die Spieler jeweils eine neue Karte gegeben, woran sich eine Bietrunde anschließt. Im der Variante Seven Card Stud erhält z.B. jeder Spieler zu Beginn zwei verdeckte und eine offene Karte. Im weiteren Verlauf finden vier Bietrunden statt, in denen jeder Spieler zunächst nacheinander drei offene Karten und zum Abschluss eine weitere verdeckte Karte erhält. Aus diesen insgesamt sieben Karten kann er seine Pokerhand bilden. Zwar können seine Gegner vier seiner sieben Karten sehen, dürfen diese aber nicht verwenden.

Draw-Poker
Draw-Poker ist das andere Extrem zu den Spielen mit Gemeinschaftskarten, denn hier erhält der Spieler ausschließlich verdeckte Karten, sodass ein Gegner keinerlei unmittelbare Informationen über die Karten der anderen Spieler erhält. Anschließend finden eine oder auch mehrere so genannte Draw-Runden statt, in denen die Spieler Karten aus ihrem Blatt gegen neue Karten tauschen können.

Das bekannteste Spiel dieser Art ist Five Card Draw, das mit fünf Karten gespielt wird und u.a. den meisten sonst weniger pokeraffinen Menschen aus Westernfilmen  als Poker bekannt ist.

Low-Spiele
Als Low-Spiele allgemein werden solche Spiele bezeichnet, in denen nicht das beste, sondern das schlechteste Blatt gewinnt. Beispiele hierfür sind die Variante Razz und die Draw-Spiele Lowball und Deuce to Seven Triple Draw.

Hi/Lo-Spiele
Hi/Lo-Spiele sind gemischte Spiele wie Omaha Hi/Lo oder Seven Card Stud Hi/Lo, in denen sich die beste Hand und die schlechteste Hand den Pot teilen.


Verwandte Themen:

Pokerhände, Texas Hold'em, Omaha, Seven Card Stud