Glossary

Range

Die Range eines Spielers ist die Menge aller möglichen Karten, mit denen ein Spieler in einer gegebenen Situation so agieren würde, wie er agiert. Erhöht beispielsweise ein Spieler in Texas Hold'em nur AA, KK, QQ und AK, dann lautet seine Range: (AA, KK, QQ, AK) oder auch (QQ+, AK).

 

Bedeutung im Spiel

Im Spiel lautet die Überlegung immer: Mit welchen Händen würde er in dieser Situation so spielen? Es kann in einem Fall z.B. völlig unerheblich sein, ob der Spieler in Texas Hold'em 55, 66, 77, oder 88 hält. Wenn er diese Hände immer gleich spielt, sofern er keine starke Hand wie einen Drilling trifft, dann reicht es zu wissen, dass er ein mittleres Pocket-Pair hält.

Die Equity der eigenen Hand ergibt sich daher aus den Gewinnwahrscheinlichkeiten gegen jede einzelne Hand aus der Range des Gegners. Es kann sein, dass er in einer Situation eine der besseren Hände seiner Range hält oder eine der schlechteren, dass man auf eine Hand trifft, gegen die die Equity eigentlich nicht gegeben wäre, doch da man seine Range spielt und nicht eine einzelne Hand, die man so nicht erkennen kann, bleibt das Spiel korrekt, sofern die Range richtig ermittelt wurde und man gegenüber dieser eine Edge besessen hat.
 

Besondere Arten von Ranges

Die Range eines Spielers richtet sich immer nach der jeweiligen Spielsituation, nach dem Spieler selbst, den Aktionen der Gegner und der Aktion, die er durchführt.

Calling-Range
Der Bereich an Händen, mit denen ein Spieler einen Einsatz mitgeht.

Raising-Range
Der Bereich an Händen, mit denen ein Spieler erhöht.

Open-Raising-Range
Der Bereich an Händen, mit denen ein Spieler first in erhöht.

Pushing-Range
Der Bereich an Händen, mit denen ein Spieler All-In geht.



Verwandte Themen:

Equity, Edge