Glossary

Varianz

In der Wahrscheinlichkeitstheorie bezeichnet man die möglichen Abweichungen von der zu erwartenden Normalverteilung eines Zufallswertes als dessen Varianz. Die Varianz eines Zufallswertes ist sozusagen ein Maß dafür, wie weit ein Wert kurzfristig von dem langfristig zu erwartenden Resultat oder Mittelwert abweichen kann.

Übertragen auf Poker, welches ein Zufallselement enthält, beschreibt Varianz die mögliche, kurzfristige Abweichung vom langfristig für ihn zu erwartenden Erwartungswert eines Spielers. Beispielsweise wird ein Spieler in Texas Hold'em mit einem Flush-Draw am Flop in etwa 36% der Fälle am River seinen Flush erhalten - langfristig. Über nur wenige Hände hinweg kann es auch sein, dass er nur zu 25% den Flush trifft, dass er fünf Versuche in Folge seinen Draw verpasst.

Das Ergebnis eines beständig guten Spielers gegenüber einem beständig schlechten Spieler wird nur selten lauten, dass der gute Spieler konsistent in jeder Pokerrunde Gewinn einfährt. Manchmal hat der schlechte Spieler schlichtweg Glück und die Varianz ist auf seiner Seite.



Verwandte Themen:

Upswing, Downswing, Tilt