Bluff durchziehen oder aufgeben?

Heute geht es zur Analyse wieder auf Highstakes. Dabei erwartet uns dieses Mal eine starke Line, die man so auf den kleineren Limits nur selten sehen wird.

regulars
Regulars unter sich

Die letzte Hand in diesem Durchgang der Highstake-Hände beginnen wir wieder mit einer Übersicht der Spieler am Tisch.

Bit2Easy, Pass_72 und CooL1992 sind die Vertreter, die wir noch nicht in unseren Händen hatten. Alle drei sind gute Regs auf den hohen Limits, spielen aber normalerweise keine "Reg only"-Tische, sondern suchen die Action mit Hobbyspielern in der Runde. Es ist also sehr wahrscheinlich, dass an diesem Tisch bis vor wenigen Händen ein solcher Spieler zu finden war.

Pass_72 wird heute unser Hero sein und LLinusLLove, den wir schon von der letzten Hand kennen, sein Gegenspieler. Zum Villain aus der Schweiz gibt es noch zu sagen, dass er 2013 einen Online-Blog hatte. Damals spielte er noch NL10 und hat NL100 als eigenes Ziel angegeben. Innerhalb von nicht einmal 4 Jahren hat er diese Hürde merklich mehr als überschritten.

Auf in die Action

Preflop erübrigt sich mit und dem Call im Big Blind jede tiefere Diskussion. Das werden die meisten auf kleineren Limits auch so spielen.

High Roller Analyse llinusllove
Und so sieht die Action dieses Mal aus

Der Flop ist dann schon deutlich interessanter. Zunächst checkt Hero, der nichts getroffen hat. Da dieser Flop die Range des Preflop-Aggressors hingegen sehr gut trifft, kann dieser mit einer kleinen Betsize oft die Conti-Bet bringen, was er hier für ca. 1/4 des Pots auch macht.

Hero entschließt sich nun zu check/raisen. Auf den ersten Blick wirkt das schon recht loose und Pass_72 wird dieses Check/Raise auch nicht immer mit machen, doch durch die vielen Backdoor Draws ist es definitiv möglich, solche Hände zu geringen Teilen zum Balancing in die Range zu packen.

Der Turn bringt neue Möglichkeiten

opportunity picture

Nach dem Flopcall von LLinusLLove kommt mit der <img src= eine der besten Turnkarten für unseren Hero, denn nun hat er einen Gutshot und den Flushdraw. Die meisten würden einfach weiter betten, wir sehen hier aber ein weiteres Check/Raise.

Diese Spielweise, also eine Turn-Check/Raise-Range zu haben, nachdem man schon am Flop ein Check/Raise gespielt hat, wird man auf den kleineren Limits bei so gut wie keinem Spieler finden.

Der Vorteil dieser Spielweise ist, dass man seine Checkingrange am Turn balanced. Würde man nur check/fold spielen, könnte der Gegner einfach jeden Turn betten, egal wie schlecht seine Hand ist. Durch die Gefahr eines Check/Raises muss der Gegner jetzt aber selbst eine Checkingrange am Turn besitzen.

Um die starke Turn-Check/Raise-Range zu balancen, eignen sich solche Kombodraws (wie der von Hero) am besten.

Weiter bluffen oder resignieren am River?!

NL5k High Stakes Analyse

Leider hat Villain wieder nicht gefoldet und Pass_72 am River weder den Gutshot noch den Flush getroffen. Entweder zieht man seinen Bluff durch, schließlich haben wir mit den beiden Check/Raises große Stärke gezeigt, oder man entscheidet sich für den Check/Fold.

Dadurch, dass wir so viel Stärke gezeigt haben, könnte der Gegner selbst ebenfalls eine sehr gute Hand halten, die gegen ein All-in nicht folden muss.

Wenn wir uns für die aktive Spielweise entscheiden, bleibt die Möglichkeit direkt für knappe Potsize all-in zu gehen oder man entscheidet sich für eine Bet in Höhe halber Potsize mit der Option auf Bet/Fold. Der Gegner wird gegen die 1/2-Potsize-Bet wahrscheinlich genauso oft weiterspielen oder folden, wie gegen ein direktes All-in.

Hier kommt ihr noch einmal zu unserer vorherigen Highstakes-Analyse.

Die Auflösung zur letzten Hand

Auslösung Pokerhand

Dieses Mal ist die Auflösung etwas ungewöhnlicher, da unser Hero aus der letzten Hand (OhHeyCindy) eher "Click It Back" gespielt hat, statt nach Strategie.

Immerhin 67% der User lagen richtig und wollten gegen das Raise vom Button am Turn einfach folden. OhHeyCindy hat sich jedoch für eine Min-3-Bet entschieden und auf $2.385 geraist. OtB, der hier mit den zweitbesten Flush hält, callt natürlich entsprechend.

Der "Move" von Hero entbehrt jeglicher Logik und auch kein Pokersolver will mit Neunern so spielen, sondern die Hand einfach wegschmeißen. Am River bleibt Hero dann schon fast nichts anderes mehr übrig, als OtB für $3.046,20 all-in zu stellen, um die Hand zumindest anständig zu Ende zu spielen.

Man sieht also, dass auch auf den Highstakes noch merkwürdige Dinge von den Regs gemacht werden. Vielleicht war OhHeyCindy auch auf Tilt, wer weiß, wer weiß ...

Weitere Artikel zu 'Wie hat der Pro gespielt?'

Diese Seite teilen

Kommentare (1)

  • lagern

    #1

    .........................Fürst........................................