EV-Versicherung jetzt bei SpinLegends möglich

Keine weiteren Bad Beats mehr für SpinLegends-Spieler, denn nun bekommt man am Monatsende den Payout, den man tatsächlich verdient.

Spin Go Staking

Es hat viele Vorteile bei SpinLegends gestaket zu werden. Neben der notwendigen Bankroll gibt es ein strukturiertes Lernumfeld mit zahlreichen Experten und dadurch die Möglichkeit, sehr schnell die Limits hinaufzuklettern.

Zu den Vorteilen zählt nun auch eine deutlich reduzierte Varianz, da teilnahmeberechtigte SpinLegends-Spieler nun auch eine EV-Versicherung in Anspruch nehmen können. Dabei wird man auf Basis seines Chip-EVs anstelle der eigentlichen Cash-Resultate bezahlt. Zum Beispiel:

  • Du hast einen schlechten Lauf: Du hast $1.000 verloren, aber dein $EV beträgt eigentlich $2.500. Wir schicken dir $3.375, dabei verrechnet eine Gebühr von 5% ($2.500 * 5% = $125). Nun werden $2.375 gemäß deines normalen Deals aufgeteilt. Reloads gibt es jedoch keine.
  • Du hast einen guten Lauf: Du hast $4.500 gewonnen, aber dein $EV beträgt eigentlich nur $2.500. Du schickst uns $2.000 und wir teilen die $2.500 gemäß deines normalen Deals auf. In diesem Fall gibt es keine Gebühr.
  • Top-Jackpots (120x, 240x und 12.000x) werden bei der Versicherung nicht einbezogen. Wenn du $6.000 auf den $30-Partien gewinnst, für den Monat aber einen EV von $2.400 hast, werden die $6.000 direkt gemäß deines normalen Deals aufgeteilt. Die anderen Spins werden wie im Beispiel oben verrechnet. Das bedeutet, dass die EV-Versicherung einen etwas höheren effektiven Rake hat: 6,94% anstatt 6% bei $30 und 5,94% anstatt 5% bei $60+. Allerdings ist es keine richtige Rakeerhöhung, da du noch separat die Jackpot-Spins hast.

ev insurance

Beispiele aus der Praxis

So würde die EV-Versicherung bei zwei Spielern aktuell bei SpinLegends greifen:

  • Du hast einen cEV von 52 auf $30 und spielst 3.300 Spins pro Monat. Du erspielst $2.700 mit unserer Versicherung und $1.020 an EV in Jackpots, die nach wie vor varianzlastig bleiben. Wenn dein Deal bei 50% liegt, kannst du $1.350 und die Hälfte deiner Jackpot-Gewinne auscashen.
  • Du grindest die $100-Partien mit einem cEV von 43 bei 2.900 Spins pro Monat. Du erspielst $6.000 mit unserer Versicherung und $2.800 an EV in Jackpots. Wenn dein Deal bei 50% liegt, kannst du $3.000 und die Hälfte deiner Jackpot-Gewinne auscashen.

In beiden Fällen kannst du auch dein Rakeback behalten, da du 1.500 Partien mit einem EV-ROI von über 2% spielst.

Die EV-Versicherung ist keine Pflicht und ihr muss von beiden Seiten (Spieler und SpinLegends) jeden Monat aufs Neue zugestimmt werden. Sie steht allen Spielern zur Verfügung, die $30-Spins oder höher spielen, im Schnitt mindestens 1.500 Partien pro Monat schaffen und eine Mindestanforderung an cEV erreichen basierend auf dem aktuellen Limit.

Wir können das Glückselement beim Poker nicht vollständig beseitigen (noch wollen wir das, da es dann nicht mehr profitabel wäre), aber wir können unseren ambitioniertesten Spielern nun mehr Beständigkeit und weniger Varianz bei den Einkünften bieten.

Interesse an Staking für Spin & Gos?

Wenn ihr Interesse an Staking habt, um in einem erstklassigen Lernumfeld in Ruhe an eurem Spiel zu arbeiten, könnt ihr hier einen Blick auf das Projekt SpinLegends werfen:

Diese Seite teilen

Kommentare (15)

Neueste zuerst
  • Bananarama123

    #1

    Warum muss dieser Text eigentlich nicht als Werbeanzeige markiert werden?
  • Fantomas741

    #2

    Ich versteh nur Bahnhof von dem was da steht :D
  • badmoe92

    #3

    tldr
  • BradNitt

    #4

    echt klasse
  • Simschi

    #5

    Im Prinzip verschenkt man also Geld.
  • MfGOne

    #6

    @5: die swings bei spins zerfisten halt auch seelen, kann man sich schon überlegen
  • lnsertCoin

    #7

    Wenn ich euer erstes Beispiel mit den $1000 Verlust ansehe, steht dort "Reloads gibt es jedoch keine"

    d.h. wenn ich nur mit EV-Versicherung spiele, hab ich irgendwann keine BR mehr und kann nicht weiter spielen. Wie komme ich dann auf die 60.000 Spins laut Vertrag? Oder werden Spieler dann gefeuert wenn mangels Reload kein Geld zum spielen mehr da ist?
  • KTU

    #8

    @7 natürlich stellen wir weiter Geld zum Spielen zur Verfügung.

    Sprich, du verlierst während des Monats 2000€, dein EV ist aber +3000€, dann werden wir die während des Monats die 2000€ zum Spielen geben und das dann am Ende des Monats verrechnen.

    Tatsächliches Ergebnis: -2000€
    EV: 3000€

    Versicherung zahlt 5000€, aber 2000€ wurden schon gezahlt, also werden nur noch 3000€ (minus Fee) am Ende des Monats verschickt.
  • Mauslord

    #9

    warum werden eigentlich spieler die bei spin legends rausfliegen auf pokerstrategy gesperrt?
  • CptJokerFish

    #10

    Ich denke EV deals sind schon eine gute Sache bei der Spin Varianz.
  • KTU

    #11

    @9 Das hängt immer sehr vom Fall ab.

    Ist in der Regel nicht so, sondern muss schon irgendwas vorgefallen sein.
  • hanz007

    #12

    Wer also ein schwaches Mindset hat bekommt dadurch kleinere Swings und einen kleineren ROI. Ist der ROI von den Spins nicht eh extrem klein? Dadurch wird doch ein marginaler Gewinner zum BE Spieler.
  • LangIstsHEr

    #13

    "...muss schon irgendwas vorgefallen sein!".
    In min einem mir bekannten Fall war der Vorfall der Ausstieg des Spielers bei SpinLegends. Er wurde, weil es ja ein Vorfall war (definiere mal "Vorfall", Arne! ;) ), folgerichtig mit dem Entzug der Schreibrechte sanktioniert!

    Ich frage mich WIRKLLICH (und das ist keine Polemik, sondern tatsächliches Nichtverstehen), in welchem zustandman sein muss, um sich auf die Bedingungen von SpinLegends (soweit ich sie kenne) einzulassen!
  • KTU

    #14

    @12
    Richtig ist, dass evROIs pro spin zwischen 2% und 7% liegen. Wir nehmen im Schnitt 2.5% Rake auf den gesamten Monat und nicht auf jedes Spin&Go. Das ist ein massiver Unterschied.

    Besipiel: Ein Spieler spielt mit 3% EVRoi 1500 $100 spins. Damit generiert er $4500 EV. Hier nehmen wir jetzt bis zu 5% , also $225 im Fall, dass er in der Realität weniger gewonnen hat.

    Du siehst also, dass unsere Gebühr keineswegs massiv den EV der Spieler verringert, sondern eher unseren Arbeitsaufwand bezahlt.

    @LangIstsHEr
    Das ist schlicht falsch. Es gibt bei uns keinen pauschalen "Schreibrechte entziehen" Task, wenn uns ein Spieler verlässt. Wenn sich dein Freund ungerecht behandelt fühlt, kann er sich gerne mit uns in Verbindung setzen und ich schau mir an, warum er seine Schreibrechte verloren hat.

    Es ist ein freies Land und jeder muss für sich entscheiden, ob SpinLegends das Richtige für ihn ist. Wir ermöglichen Spielern in den Limits aufzusteigen und zu erfolgreichen Pokerspielern zu werden. Es ist allerdings auch richtig, dass der Spieler viel Zeit und viel Selbstdisziplin mitbringen muss, sonst nützt alles nix.
  • AbuDany

    #15

    @KTU
    Kann man auch zu SL, auch wenn man der Englischen Sprache nicht sonderlich mächtig ist? Also ich bring viel Selbstdizipline mit nur ist meine Fremdsprache wirklich schon in Vergessenheit geraten:-)