Interview-Special: Auf den virtuellen Rasen mit TaZz

PokerStratege Benjamin 'TaZz' Drexler hat mit eSports sein Hobby zum Beruf gemacht. Mit seinem aktuellen Steckenpferd FIFA ist er erfolgreich auf YouTube und als Unternehmer.

esports poker
Power Up von PokerStars ist nur ein Beispiel für die Gamifizierung von Poker

Poker und eSports haben vieles gemeinsam. Viele ehemalige professionelle Gamer sind Pokerpros geworden und immer mehr Pokerspieler begeben sich als Streamer auf Plattformen wie YouTube oder Twitch.

Auch die Industrie verbindet beide Welten zusehends miteinander und kombiniert Elemente aus dem Poker mit Spielen und vice versa. Wir haben uns mit dem PokerStrategen TaZz unterhalten, der im eSports seine Leidenschaft zur Profession gemacht hat.

Vielen Dank TaZz, dass du dich bereit erklärst für ein kleines Interview. Die FIFA-Begeisterten in unserem Forum kennen dich schon, aber stell dich doch noch einmal kurz für diejenigen vor, die dich noch nicht kennen.

TaZz: Ich heiße Benjamin Drexler, bin 30 Jahre alt, habe von 2007 bis 2012 in München mein Bachelor- und Master-Studium in Bioinformatik abgeschlossen. 2014 bin ich dann nach Hamburg gezogen und vor ein paar Monaten hat es mich dann nach Berlin verschlagen.

benjamin taZz
Benjamin 'TaZz' Drexler

Bevor wir zu deinen momentanen Tätigkeiten kommen die obligatorischen Fragen zu Poker: Wie bist du zu PokerStrategy.com gekommen, wie intensiv hast du selbst gepokert und bist du momentan noch ein aktiver Pokerspieler?

TaZz: Ich habe im Januar 2006 mit dem Pokern angefangen. Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht mehr, wie ich auf PokerStrategy.com aufmerksam geworden bin, aber es war jedenfalls mein direkter Einstieg ins Pokern.

Damals dann obligatorisch mit den $5 bei PokerStars die FL-Microstakes gespielt und sobald man $25 ergrindet hatte, durfte man mit einem kleinen Bonus zu PartyPoker. Hab dann noch ein bisschen FL gespielt, bin dann irgendwann zu NL gewechselt und habe bis ca. 2009 intensiv gespielt. Danach nur noch vereinzelt, da mir irgendwann durch mein Studium die Zeit gefehlt hat.

Wie schon erwähnt, kennt man dich mittlerweile vor allem durch das Videospiel FIFA, das jährlich erscheint, von EA veröffentlicht wird und momentan in der Version FIFA 18 für alle gängigen Spielesysteme erhältlich ist. Seit wann spielst du denn das virtuelle Fußballspiel und was fasziniert dich daran?

TaZz: Eigentlich kann ich sagen, dass ich es seit ca. 1995 spiele, denn irgendwann landeten mal Disketten von der ersten FIFA-Version in meinem PC. Ich habe dann in meiner Kindheit immer auch die neueste Version gespielt, sei es auf der PlayStation 1 oder auf dem PC. Aber nie mit der gleichen Zielsetzung wie heutzutage.

2009 habe ich mir dann eine PS3 gekauft, um unter anderem auch FIFA 10 zu spielen. Das waren dann auch meine ersten Online-Partien in dem Spiel. Da kommen wir auch zu dem Punkt, was mich daran fasziniert: Ich bin ein kompetitiver Spieler. Ich will bessere Entscheidungen treffen als mein Gegner und ihn so systematisch ausspielen und schlagen, quasi sehr ähnlich zum Poker. Dieser Herausforderung stelle ich mich nun schon seit einigen Jahren regelmäßig sehr gerne!

Durch das Forum zum eigenen Kanal

bPartGaming TaZz
TaZz bei der Arbeit

Ende 2011 hast du mit FIFAtazztics einen eigenen Kanal auf YouTube gegründet, wo du, wie es auch schon im Namen versteckt ist, nicht nur zeigst, wie du selbst spielst, sondern dich auch der Strategie und Taktik des Spiels angenommen hast. Was war denn der Grund und die Motivation dahinter einen eigenen Kanal zu gründen, hattest du schon Erfahrung mit dem Erstellen von eigenen Videos?

TaZz: Die Motivation dazu habe ich durch das Forum von PokerStrategy.com bekommen. Im Games-Forum fand ich viele FIFA-Interessierte, mit denen ich mich ausgetauscht habe (an dieser Stelle Grüße an die Kumpanen, die das hier vielleicht noch lesen. 😉).

Schnell habe ich gemerkt, dass ich das Spiel nicht nur einigermaßen gut spiele, sondern dass ich auch in der Lage war, vielen Spielern Feedback und Hilfestellungen zu ihrem Spiel zu geben, nachdem ich gegen sie gespielt habe. Daraus entstand die Idee, über einen YouTube-Channel möglichst viele Leuten zu erreichen und erklären zu können, wie man besser spielen kann. Also habe ich recherchiert, was man für die Aufnahmen an Equipment benötigt und fing im Dezember an, meine Spielkonzepte in Videoform zu gießen. Vorher hatte ich mich eigentlich nie wirklich mit Videoproduktion auseinandergesetzt.

Insider wissen das du auch bei Counter-Strike 1.6 gut dabei warst, würdest du sagen das du mittlerweile besser FIFA spielst als damals CS 1.6?

TaZz: Ja, definitiv. Ich habe es damals in CS leider nicht in die höchste deutsche Spielklasse (ESL Pro-Series) geschafft, obwohl mein Team mehrmals kurz davorstand. Das hat mich damals schon ein bisschen gefrustet und ich habe mich damals ernsthaft gefragt, ob es jemals wieder ein Spiel geben wird, wo ich so weit vorne mitspielen kann. Ich denke, in FIFA ist mir das inzwischen gelungen.

"Die Strukturen professionalisieren sich"

fifa tactics
Taktikanalysen wie man sie aus der Bundesliga kennt

Im Laufe der Zeit bist du dann auch immer mehr in die eSports-Szene von FIFA gegangen, was bei deinem spielerischen Können auch nicht verwundert. Welche Erfolge stehen denn da zu Buche und hast du da noch ein ganz bestimmtes Ziel, das du in nächster Zeit gerne erreichen würdest?

TaZz: Ich habe zwar aus meiner Sicht meine „Erfolge“ aus der CS-Zeit übertrumpft, aber auch in FIFA ist mir bis dato noch nicht der ganz große Wurf gelungen. Ich habe es bei der Deutschen Meisterschaft im Jahr 2014 (Virtuelle Bundesliga 13/14) bis unter die besten Acht geschafft und bin dann letztlich gegen den späteren Deutschen Meister Mirza Jahic im Viertelfinale im Elfmeterschießen ausgeschieden. Ich war dran! In der ESL Pro-Series Winter Season 2013 habe ich es auf die Finals und unter die besten Vier geschafft.

Mein größter Erfolg ist aber jedoch die erfolgreiche Qualifikation für die europäischen Regional Finals Season 1 in FIFA 17 bei FUT Champions. Im November 2016 schloss ich weltweit auf Platz 8 (Platz 7 in Europa) ab und qualifizierte mich so als einer der besten 16 Europäer für ein Turnier in Paris. Dort überstand ich die Gruppenphase, schied dann aber letztlich in der KO-Phase in der Top 8 aus.

Ich würde gerne noch mal eine Deutsche Meisterschaft und auch gerne ein internationales Event spielen. Insbesondere das Turnier in Paris war einfach eine wahnsinnig tolle Erfahrung. Ich saß da in einem KO-Spiel und ich dachte mitten im Spiel dran, wie geil das doch gerade ist hier zu „competen“. Über die Jahre hinweg muss ich mir aber auch immer mehr eingestehen, dass es einfach schwer ist, als Geschäftsführer von einem kleinen Unternehmen mit den aktuellen Entwicklungen im Profispielerbereich mitzuhalten - auch wenn ich durch meine Tätigkeiten trotzdem viel zum Spielen komme. Die Strukturen professionalisieren sich gerade, weshalb auch ein immer höheres Trainingspensum notwendig wird. Da kann ich nicht nur ausschließlich wegen meines inzwischen etwas höheren Alters nicht mithalten. 😉

Nun das wohl interessanteste Thema rund um deine Person. Nicht jeder schafft es sein Hobby zum Beruf zu machen, du hast das in deinen jungen Jahren zusammen mit den eSportlern Malte und Georg und dem Unternehmensberater Tim getan und bPartGaming gegründet. Was genau ist "bPartGaming" und was sind deine Aufgaben bei diesem Projekt?

fifa 18 kommentar esl

TaZz: Wir hatten mit bPartGaming ursprünglich vor mit unserem Spielverständnis sowie Know-How über die Szene eine zentrale Community-Plattform im Bereich FIFA aufzubauen. Inzwischen haben wir uns zu einer eSports-Agentur mit Fokussierung auf FIFA entwickelt. Bedeutet konkret, wir kreieren Content für unsere eigenen Kanäle, machen Auftragsproduktionen für Kunden, Moderieren und Kommentieren FIFA-Events, führen Coachings durch und betreuen und vermarkten Profi- und inzwischen auch Nachwuchs-Spieler.

Mein Aufgabengebiet kann man zunächst in einen exekutiven und strategischen Bereich unterteilen. Zum einen bin ich ein tragendes Gesicht der Community-Marke und somit regelmäßig vor der Kamera tätig. Zudem verantworte ich noch die Coaching-Säule und die Übertragung der ESL Meisterschaft. Hinter den Kulissen bin ich vor allem bei der Geschäftsfeldentwicklung strategisch involviert. Das bedeutet konkret, wann und wie positionieren wir gewisse Themen. Dazu kommen noch administrative Aufgaben, die in einem Start-Up natürlich auch erledigt werden müssen.

"FIFA steckt noch in den Kinderschuhen"

Ihr besitzt eine Webpräsenz, einen YouTube-Kanal und einen Twitch-Account. Das Spektrum das ihr abdeckt ist so groß, dass es schwer ist auf jeden Bereich gleichermaßen ausführlich einzugehen. Welche ganz allgemeinen Ziele habt ihr mit eurem Unternehmen für die Zukunft und ist es nicht schwierig so breitgefächert all die Wünsche und Vorstellungen eurer Zuschauer und Kunden abzudecken und zu erfüllen?

team bpartgaming

TaZz: Ich habe in diesem Interview bereits einmal die Professionalisierung der Strukturen angesprochen. Genau das möchten wir voranbringen. Kompetitives FIFA gibt es schon seit vielen Jahren, steckt aber im Vergleich zu anderen etablierten eSports-Titeln noch in den Kinderschuhen. Wir haben hier noch Luft nach oben und wir möchten dabei unseren Beitrag leisten, sodass immer mehr Spieler das Ganze hauptberuflich betreiben können und auch der Mehrwert für den „Casual-Gamer“ zunimmt. Sei es über mehr Spielfreude während des Spielens oder als Zuschauer von Wettbewerben.

Wenn wir dann als Teams damit in der Lage sind, unserer großen Leidenschaft FIFA in einem größeren Umfang nachgehen zu können, dann freut uns das natürlich auch. Inzwischen ist es über zwölf Leuten möglich, dies im Kontext bPartGaming zu machen, worauf wir sehr stolz sind, da wir bis zu diesem Zeitpunkt organisch aus eigenen Mitteln gewachsen. Dieser Umstand hat in der Vergangenheit auch eine große Herausforderung gestellt, wie wir unsere Ressourcen einteilen und das tut es auch noch bis heute. Wir schauen aber regelmäßig, in welchen Bereich wir noch Entwicklungspotenzial sehen und wie wir in diesen Feldern tätig sein können.

fifa 18 match
TaZz legt selbst Hand an den Kontroller an

Interessanterweise bietet ihr auch FIFA-Coachings an, damit seid ihr sicher die Ersten, die so etwas im Bereich FIFA als eSport anbieten. Wie seid ihr denn auf die Idee gekommen und wie kann man sich so ein FIFA-Coaching Vorstellen?

TaZz: Ja, wir sind wahrscheinlich weltweit diejenigen mit der meisten Coaching-Erfahrung im Bereich FIFA. Malte hat damit schon in der Zeit vor bPartGaming angefangen, sein Taschengeld ein bisschen aufzubessern. Wir haben es dann sehr früh in unser Portfolio von Dienstleistungen aufgenommen und dabei grundsätzlich die Struktur und den Aufbau hinsichtlich Didaktik verbessert (unter anderem auch mit der Unterstützung von eurem Pokercoach Paxis). Über die Jahre hinweg hat dann die Nachfrage nach Coachings in FIFA immer mehr und mehr zugenommen, wodurch wir inzwischen acht Leute in unserem Team haben, die Coachings durchführen. Daher arbeiten wir gerade auch an technischen Lösungen, um das Ganze noch weiter ausbauen zu können.

Ein Großteil der Coachings läuft online ab. Dafür nutzen wir die Möglichkeit, die Spiele aufzeichnen zu können und dann über Bildschirmübertragung dem Schüler einzelne Spiel-Szenen noch mal zu zeigen. Dabei illustrieren wir dann Fehlerquellen oder Spiel-Konzepte über ein Einzeichen-Tool. Zudem erstellen wir auch innerhalb eines Coaching-Plans strukturierte Gameplay-Analysen als Video für den Schüler, führen gezielte Übungen durch oder schauen dem Schüler beim Spielen über die Schulter.

Erste Tipps - "Von den Besten lernen"

fifa 18 kommentar esl

Was würdest du einem FIFA-Spieler raten, der mit FIFA 18 das erste Mal diese Art von Spiel spielt und vor allem auch im Online-Modus besser werden will?

TaZz: Das ist natürlich sehr vielschichtig. Man kann jetzt erste grundlegende Tipps geben oder was zur grundlegenden Einstellung sagen, mit der man herangehen sollte. Ich probiere es einfach zu halten.

Grundsätzlich ist am Anfang vor allem Übung hinsichtlich der Motorik gefragt. Darauf achten, dass man klare und saubere Aktionen macht und somit nicht die Ruhe im Spiel verliert. Wenn man dann eine gewisse Sicherheit und Routine hinsichtlich der Standardaktionen (Verteidigen, Dribbling, Passen, Schießen) gewonnen hat, kann man schauen, dass man sein Spiel um einzelne Finessen erweitert. Aber hier gilt, dass man am besten nicht zu viel auf einmal will. Das heißt, man sucht sich am besten eine Baustelle raus und an dieser arbeitet man dann sehr gezielt. Wenn ich mein Kombinationsspiel am und im 16er verbessern möchte, dann sollte ich nicht noch probieren gleichzeitig die neue Schusstäuschung und Dragbacks in mein Spiel einzubauen. Daran arbeiten kann man dann beispielsweise durch sehr bewusstes Spielen oder zunächst durch Trockenübungen im Spiel gegen die CPU.

Es hilft natürlich auch guten oder den besten Spielern zuzuschauen und darauf achten, wie sie gewisse Situationen lösen. So kann man sich auch Inspirationen holen, was man als nächstes verbessern möchte.

Wir wünschen dir und bPartGaming schon einmal alles Gute für die weitere Zukunft. Abschließend folgende Frage: Wenn du mit einem realen Fußballprofi eine Runde FIFA spielen könntest, wer wäre es und wieso?!

TaZz: Ich muss gestehen, ich finde einen Großteil der Fußballprofis als Person nicht wirklich interessant. Ich kann den Hype und Starkult um Manche auch nicht nachvollziehen. Wenn ich einen nennen müsste, dann wohl Kaka. Ich fand ihn in seiner Hochzeit einfach einen genialen Spieler auf dem Platz und auch neben dem Platz finde ich, was ich so von ihm mitbekommen habe, vorbildlich. Wenn man es generell auf Profisportler ausweitet, dann definitiv Dirk Nowitzki. Eine beispiellose Karriere, ein absoluter Weltstar und auch hier glänzt er durch eine sehr menschliche und soziale Art abseits vom Sport.

Neugierig?! Einen ersten Blick auf das, was euch bei bPartGaming erwartet, bekommt ihr hier:

Weitere Specials

Diese Seite teilen

Kommentare (1)

  • doolittle

    #1

    först of all.....................