Leben am Limit - Das große Interview mit isaherzbella

Über 100 Seiten und mehr als 170.000 Klicks hat Linus' "Leben am Limit" seit November letzten Jahres bei uns in der Blogsektion erreicht. Grund genug für ein ausführliches Gespräch!

Wer sich in unseren Foren und der Blogsektion bewegt, wird sicher bereits von isaherzbella gelesen haben. Unser Community-Mitglied sorgt dort zurzeit nämlich für massig Gesprächsstoff. Zeit also dem Thema auf den Grund zu gehen und dem Shooting-Star unter unseren Bloggern mal auf den Zahn zu fühlen. Viel Spaß!

Hallo Linus und vielen Dank, dass du bereit bist, ein Interview mit uns zu führen. Im Forum bist du unter dem Namen isaherzbella bekannt und führst einen der aktivsten Blogs mit mehr als über 100 Seiten in den letzten drei Monaten. Stell dich doch bitte kurz vor.

Linus Blog
Linus alias isaherzbella!

isaherzbella: Hallo! Ich bin Linus und ich studiere "offiziell" Psychologie im 3. Semester. Mit offiziell meine ich, dass ich an der Universität ordnungsgemäß eingeschrieben bin und somit auch die Möglichkeit habe, mein Studium, welches momentan auf Eis gelegt ist, jederzeit wieder in Vollzeit aufzunehmen. Meine besten Freunde bezeichnen mich als eine ehrliche Haut und sehr direkt – manchmal vielleicht auch zu direkt. Ich schwimme schon seit meiner Kindheit und bin allgemein auch sehr für Sport zu begeistern.

Beginnen wir am besten ganz am Anfang: Du schreibst in deinem Blog, dass du mit 13 Jahren angefangen hast Online-Poker zu spielen. Wie kommt man in dem Alter auf die Idee schon Online-Poker um Echtgeld zu spielen und wo hattest du dein Startkapital her?

isaherzbella: Wie in meinem Blog beschrieben, habe ich damals Harrington on Holdem bei einem Bekannten auf der Toilette gelesen. Bevor dieses Buch dort rum lag, spielte der Bekannte – der übrigens der Vater eines guten Freundes ist – Online-Poker und ich habe ihm ab und zu heimlich zugeschaut. Ich denke, es war "Liebe auf den ersten Blick" und so bin ich zum ersten Mal mit dem Spiel in Kontakt gekommen.

toilet gif=

Mein erstes Startkapital waren €50. Die habe ich aus einem Umschlag aus der Wohnzimmerschublade meiner Eltern entwendet, allerdings habe ich das Geld durch Rasenmähen bei Bekannten verdient und zurückgelegt. Dass ich mir das Geld kurzzeitig ausgeliehen habe, wurde nie bemerkt. Mama, falls du das liest – es tut mir leid!

Schluss mit Möchtegern-Pro

Das erinnert ja fast ein wenig an Stu Ungar, der ebenfalls schon in jungen Jahren mit dem Kartenspielen begann. Wie war deine weitere Laufbahn als minderjähriger "Zocker"?

isaherzbella: Wenn ich die Möglichkeit hätte, die Zeit zurückzudrehen, würde ich es definitiv noch einmal genau so machen! Ich will diese Zeit und diese Erfahrung einfach nicht missen. Die Momente werden einfach mein ganzes Leben unvergessen bleiben und ich würde die Zeit als wunderschön bezeichnen, gleichzeitig aber auch als enorm stressig. Ich habe quasi über Jahre ein Doppelleben geführt: Auf der einen Seite der solide Einserschüler (zumindest in den Klausuren/Klassenarbeiten) und auf der anderen Seite der minderjährige "Möchtegern-Pokerpro". Dabei ist es egal, ob ich gegen 4 Uhr morgens für die Session vor der Schule aufgestanden bin oder ich am späten Abend unter meiner Bettdecke gegrindet habe (damit niemand das Licht sieht) und fast gestorben bin, weil ich keine Luft mehr bekommen habe. Kurz zusammengefasst war die weitere Laufbahn als minderjähriger "Zocker" eine wunderschöne Zeit und sehr unterhaltsam, aber auch stressig und fordernd, da von meinem Hobby niemand etwas wissen durfte.

Mehr über Linus' Anfänge gibt es im Blog

Nachdem du dich in das Pokerspiel verliebt hattest, schien es diverse Pokerprojekte gegeben zu haben. Zumindest ist dein Blog in unserem Forum nicht der erste Versuch von dir Pokerpro zu werden. Was wurde aus diesen Versuchen?

isaherzbella: Poker hat auch nach meiner Zeit als minderjähriger "Zocker" noch eine Rolle in meinem Leben gespielt. Allerdings habe ich nur hobbymäßig, neben der Arbeit oder neben dem Studium gespielt. Ab und zu hatte ich ein paar Geistesblitze, aus denen dann die Ideen für meine ersten Projekte entstanden sind. Jedoch haben mich äußere Faktoren davon abgehalten, diese weiter zu verfolgen. Sei es meine Ex-Freundin, die nicht begeistert von dem Spiel war und die Poker nicht einmal als Hobby akzeptiert hat, oder die mahnenden Worte von meinen Eltern oder Freunden.

Nachdem diese Projekte mehr oder weniger gescheitert sind, probierst du es auf ein Neues. Was lässt dich glauben, dass Pokerpro genau das Richtige für dich ist, obwohl du es bisher noch nicht geworden bist?

Cash rules everything around me=

isaherzbella: Was dieses Mal im Vergleich zu den ersten Projekten anders ist, ist der Fakt, dass ich komplett unabhängig bin. Dieses Mal wird es bzw. gibt es keine äußeren Einflüsse, die mich davon abhalten es durchzuziehen. Eventuell ist auch das der Grund dafür, weshalb ich viele Ratschläge, die von anderen Usern in meinem Blog verfasst wurden (z. B. "Nimm’ dein Studium wieder auf!", "Lass Poker nur ein Hobby sein" usw..), zwar lese und auch akzeptiere, jedoch nicht umsetze. Diese Ratschläge erinnern mich stark an die meiner Eltern, Freunde oder meiner Ex-Freundin. Wenn ich bei diesem Versuch scheitern sollte, dann nicht, weil es mir irgendjemand geraten oder ausgeredet hat, sondern nur weil ich schlichtweg nicht gut genug bin oder der psychischen Belastung nicht standhalten kann.

Deinen Blog bei uns hast du mit einer tragischen Geschichte über eine Freundin gestartet. Was hat es damit auf sich?

isaherzbella: Es ist eine tragische und, was ganz wichtig zu erwähnen ist, eine wahre Geschichte. Meine beste Freundin Isabella hat im Alter von nur 19 Jahren diese Welt verlassen. Sie erkrankte an Leukämie und verstarb kurze Zeit nach der Diagnose. Für mich ist es immer noch nicht einfach, daran zu denken, geschweige denn darüber zu schreiben. Aber ihre Worte, dass das Leben einfach zu kurz ist und man das tun sollte, was man liebt und vor allem alles geben sollte, um seinen Traum zu verwirklichen, werde ich immer in Ehren halten. Diese Geschichte hat ihren Platz in meinem Blog gefunden, da sie definitiv ihren Teil dazu beigetragen hat, wieso das Projekt "WTF - Studium abgebrochen!" (aktuell: Leben am Limit) überhaupt existiert.

Wieder durchstarten wolltest du dieses Mal als Turnierspieler. Du hattest dir tolle Pläne ausgearbeitet für deinen Tagesablauf und für die Turniere, die du grinden wolltest. Woran ist es bisher gescheitert?

pressure gif=

isaherzbella: Im Pläne schmieden und Organisieren bin ich eigentlich ganz gut, nur was das Umsetzen angeht, eher weniger. Drehen wir die Zeit kurz zurück. Bevor ich das Projekt ins Leben gerufen habe, war ich mir natürlich nicht hundertprozentig sicher, welche Pokervariante für mich die richtige ist. Ein Ziel dieses Projekts war es, mit Sicherheit auch das herauszufinden. Turnierpoker ist meiner Meinung nach eine ziemlich belastende und undankbare Variante, die für mich irgendwann den Reiz verloren hat. Daraus resultiert aber nicht, dass ich den Traum Pokerprofi zu werden aufgebe, sondern lediglich, dass Turnierpoker nicht die Variante ist, mit der ich mir aktuell vorstellen kann, es zu werden.

Hier geht's direkt zum Blog von Linus aka isaherzbella

Im zweiten Teil geht es dann mit dieser interessanten Frage weiter:

Kommen wir nun zu einem Thema, wo man erst mal tief schlucken muss, wenn man es liest. Du hast laut eigener Aussage innerhalb von wenigen Tagen €17.400 im Casino verzockt. Die Poker-Bankroll gehörte ebenfalls dazu. Erst mal Respekt dafür, dass du so ehrlich und offen dazu stehst und es in deinem Blog schreibst. Wie ist das Ganze abgelaufen und wie konnte so etwas überhaupt passieren?

Weitere Interviews von Pokerstrategy.com

Diese Seite teilen

Kommentare (10)

Neueste zuerst
  • lagern

    #1

    .......................................Fürst..............................................
  • kalli1

    #2

    Fame! ;)
  • Paxis

    #3

    Beste!
  • MfGOne

    #4

    wird alles exakt so passiert sein ...
  • Hoggiman

    #5

    Eben.....
    Und andere wollen auch Pro werden, nur die interviewt keiner........
  • MisterXYZ

    #6

    Einfach nur LOL. GG freu mich auf teil 2
  • Anonym92

    #7

    Wenigstens sorgt hier noch jemand für traffic
  • 30000watwerbistdudenn

    #8

    Ist das ein Re-Up?
  • Paxis

    #9

    So was nennt man Push.
  • 30000watwerbistdudenn

    #10

    Man pusht doch nur, wenns keinen interessiert oder nicht? PS. Wann kommt der 2. Teil. Die 17000€ interessieren. Das ist der Gegenwert eines halben Studiums.^^