Round-up: Konntet ihr mit den Highstakes mithalten?

Durchgang Nummer 4 unserer Highstakes-Analyse ist schon wieder vorüber. Wir haben für euch noch einmal alle Hände und die Auflösung zur letzten Hand.

High Stakes Round up penguin

Einmal mehr haben wir euch vor die Entscheidung gestellt und die höchsten Online-Partien analysiert. Dabei habt ihr oft die richtige Line gewählt, seid in der einen oder anderen schwierigen Situation aber auch einmal ins Stolpern geraten.

Das ist aber selbstverständlich kein Wunder, denn schließlich haben wir es mit den Besten der Besten aufgenommen, saßen in 3-Bet-Pötten und hatten nicht immer Position auf die Gegner.

Die Auflösung gegen OtB_RedBaron

Auslösung Pokerhand

Abgesehen von chiller911 haben sich fast alle aufs Glatteis führen lassen, aber die Hand war auch besonders schwer.

Der Fehler in der Hand beginnt eigentlich schon preflop mit der 3-Bet von . Hier wäre man mit einem Fold besser beraten gewesen.

Am Turn muss man dann schweren Herzens Check/Fold spielen, und das, obwohl wir ein Top Pair halten. Die Range von OtB_RedBaron ist einfach schon so stark, dass es weder Sinn macht eine Bet zu bringen, noch sich für einen Check/Call zu entscheiden.

Wichtig ist es hier als pure Bluff-3-Bet vor dem Flop zu betrachten. Wir 3-betten nicht in der Hoffnung ein schwaches Top Pair zu treffen, sondern mit der Intention den Gegner direkt zum Fold zu bringen. Postflop kann man dann fast nur Monster weiterspielen.

Hätten wir im Übrigen einen Redraw gehabt - wäre also unser König oder unsere 8 ein gewesen - hätten wir den Turn anders spielen können.

Easy Money am River?

Auslösung Pokerhand

Die Entscheidung bei unserer ersten Hand war anscheinend besonders schwer, zumindest waren die Antworten relativ gleichmäßig verteilt. Unser Hero Bit2Easy hatte sich mit  und einem geriverten schwachen Top Pair für das direkte All-in für knappe Potsize entschieden. Das war aber leider die falsche Spielweise, zumindest wenn man entsprechenden Solvern glauben mag.

Korrekt wäre bei einem aggressiven Gegenspieler ein Check/Fold oder Check/Call gewesen. Wenn wir selbst pushen, geben wir dem Gegner kaum Möglichkeiten Fehler zu machen.

Kein einfacher Turn auf NL10.000

Auslösung Pokerhand

Ein schwaches Mid Pair hielten wir im nächsten Spot und die Frage war, wie wir den Turn am besten weiterspielen.

Da man hier die komplette Range checkt, stellt sich hier aber nur noch die Frage nach einem anschließenden Fold, Call oder Raise, sollte der Gegner betten.

Fast 50% von euch haben sich für den Fold entschieden, was hier leider die falsche Antwort darstellt. Wir halten zwar nur ein schwaches Mid Pair, aber dennoch eignet es sich für ein Bluff-Check/Raise, wodurch wir wunderbar unsere Valuerange balancen.

Die Blockereffekte sind ebenfalls nicht die schlechtesten: QQ, QJ, 66 und 67 werden geblockt. Dazu kommt, dass wir keine Straight-Draw-Kombinationen blocken, was ebenfalls positiv ist und für den Bluff spricht.

Wie gut spielt ihr ohne Position auf NL5.000?

Auslösung Pokerhand

Unser Hero jinmay hatte sich für eine merkwürdige Variante entschieden, diese Hand weiterzuspielen, und zwar mit einer Bet in Höhe von ca. 1/6 der Potsize. Dabei hat er so gut wie kein Geld mehr behind. Wahrscheinlich ist das Ganze als Blockbet gedacht, da er mit seiner Hand nicht mal mehr check/call spielen kann.

Fast die Hälfte von euch hat sich für das All-in entschieden, was aufgrund des kleinen Reststacks zwar verständlich ist, aber da wir keine Fold Equity haben und unsere Hand einfach zu schlecht ist, wäre hier ein Check/Fold gegen die Range des Gegners korrekt gewesen.

Habt ihr Vorschläge oder Wünsche für unsere Highstakes-Serie? Schreibt sie uns in den Kommentaren.

Alle Artikel zu 'Wie hat der Pro gespielt?'

Diese Seite teilen

Kommentare (4)

Neueste zuerst
  • Hoggiman

    #1

    ................of course................
  • AbuDany

    #2

    why not
  • krendipont

    #3

    Wer macht diese Handanalysen und wie kommt ihr zu den Solutions?
    TP zu x/folden nachdem Flop x/x ging kann einfach nicht gut sein. Verstehe auch nicht wieso OTBs Range hier "schon so stark" sein soll.
    Denke Blockbet ist hier the way to go.
  • Spiike

    #4

    Die Hände werden von einem High Limit Spieler privat analysiert der uns freundlicherweise diese Analyse zur Verfügung stellt.
    Normalerweise werden die Hände auch mit Hilfe von Solvern durchgenommen.
    Abgesehen davon bespricht der Analysist diese Hände auch mit seinen High Limit Freunden.
    Falls er sich zu erkennen geben will kann er das tun, er liest hier in der Regel mit.

    Ich muss aber zugeben dass ich mich bei dieser Hand auch über den Check/Fold gewundert habe, aber ich spiele diese Limits auch nicht und vertraue da der Analyse des Experten.