"Die $20 Millionen können wir erreichen"

Im zweiten Teil unseres Gesprächs mit dem Geschäftsführer von partypoker erfahren wir mehr über das anstehende Rekordturnier die MILLIONS Online und die Arbeiten am Turnierschedule.

party KO
PKO-Turniere sind bei partypoker das Format der Stunde

Vor allem im Bereich Turniere versuchen sich die Anbieter seit geraumer Zeit immer wieder zu übertrumpfen. Bei euch steht in diesem Jahr die MILLIONS Online an und bei PokerStars im Januar die PSPC. Ist der Erfolg von Turnieren für euch eine wesentliche Messgröße?

Tom Waters: Es ist schwieriger Cashgames attraktiv zu vermarkten. Bei Turnieren kann man mit hohen garantierten Preisgeldern werben. Große Zahlen werden immer Spieler anziehen. Es kann vielleicht sein, dass sich Cashgame-Spieler dadurch etwas außen vor sehen, aber wir haben mit unserem Prämiensystem mit bis zu 40% Rakeback auch für diese Spieler ein tolles Angebot. Ich glaube sogar, dass es hinsichtlich der möglichen Prämien das attraktivste System überhaupt ist. Cashgames an sich sind aber ein Bereich, in dem wir unser Produkt tatsächlich noch weiter verbessern wollen. Spiele wie Sit & Go Hero haben etwas vom Cashgame-Traffic übernommen, aber auch dort kann man eben wieder die Jackpots, das Tempo und den Unterhaltungswert der Partien sehr leicht vermarkten.

Die MTT-Lobby bei partypoker ändert sich mit Blick auf das Angebot häufiger als alle anderen. Vor allem die Startzeiten und die garantierten Preisgelder ändern sich mitunter sehr. Seid ihr aktuell noch gezielt am Testen und Optimieren?

Tom Waters: Grundsätzlich wollen wir natürlich ein stabileres Angebot liefern. Wir wollen einen Turnierplan bieten, bei dem man auch zwei bis drei Wochen vorausplanen kann und weiß, welche Turniere anstehen. Aktuell verfahren wir dabei etwas nach dem Trial-and-Error-Prinzip. Nach einer großen Turnierserie weiß man nicht wirklich, wie viele Spieler regelmäßig zurück an die Tische kommen, deswegen probieren wir im Moment etwas herum, um den optimalen Schedule zu finden. Viele der Änderungen haben ihren Ursprung im Feedback von Spielern und ich bin daher zuversichtlich, dass wir schon innerhalb der nächsten Wochen einen relativ stabilen Turnierplan für die Power Series etablieren können.

Wir ändern aktuell auch etwas die Strukturen, um das Turniererlebnis für die Spieler weiter zu verbessern. Wir wollen natürlich nicht, dass jemand bis um 5 Uhr morgens wach bleiben muss, wenn er es weit in einem Turnier schafft, obwohl er am nächsten Tag zur Arbeit muss. Wir haben dazu die späte Anmeldung, die Blindstruktur und die Startstacks angepasst, um für einen ausgeglichenen Verlauf zu sorgen, bei dem im Schnitt ein Average Stack von rund 30 Big Blinds während des Turniers vorliegt. Wenn man sich unsere größten Turniere anschaut, dann enden diese im Normalfall zwischen 2 oder 3 Uhr morgens und nicht erst um 5 oder 6 Uhr wie bei manch anderen Seiten. Das wäre schlichtweg kein Zustand für jemanden, der zwar diese Events spielen will, aber am nächsten Morgen auch zur Arbeit muss.

Das war einer der Hauptgründe für die kürzlich vorgenommenen Änderungen am Schedule. Die wichtigsten Abendturniere sind bei uns die großen Bounty-Hunter-Events, die um 18 Uhr starten, sodass man nicht bis um 6 Uhr morgens an den Tischen sitzt, wenn es gut läuft. Gegen Mitternacht ist man bereits im Geld und bis spätestens drei Uhr ist das Finale entschieden. Wenn man es dann so weit geschafft hat, macht es einem wohl nicht mehr allzu viel aus, dass man ein paar Stunden Schlaf verliert, aber immerhin bekommt man so noch etwas Ruhe vor dem Morgen.

"Die $20 Millionen können wir erreichen"

online millions
"Es wird zwar tough, aber wir können es schaffen"

Das Marketing für die MILLIONS Online mit einem Rekord-Preispool von $20 Millionen nimmt immer mehr an Fahrt auf, je näher das Event rückt. Ist der Plan bei euch, dass Guarantee zu erreichen oder seid ihr schon vorbereitet auf ein großes Overlay, um trotzdem das größte Online-Turnier aller Zeiten ausrichten zu können?

Tom Waters: Wir glauben tatsächlich, dass wir es schaffen können. Das bisher größte Online-Turnier wurde 2012 ausgetragen und "nur" etwas mehr als $12 Millionen wurden dabei vergeben. 4.000 Teilnehmer bei einem Turnier mit einem Buy-in von $5.000 zu erreichen, ist eine riesige Herausforderung und vielleicht bin ich etwa zu optimistisch, wenn man bedenkt, dass wir den vorherigen Rekord um weitere $8 Millionen schlagen müssten, um die $20 Millionen zu schaffen. Der Pokermarkt ist mittlerweile auch kleiner, als er es 2012 war, was das Ganze natürlich noch tougher macht. Darum brauchen wir auch jede Menge Support von den Spielern, um es tatsächlich zu packen! Wir müssen auf dem Weg dahin so innovativ wie möglich sein und wenn man aktuell einen Blick in unsere Lobby wirft, sieht man an der Vielzahl von Satellites mit zusätzlichem Added-Preispool etwas von diesem Ansatz. Die Turniere sind äußerst beliebt und werden kurz vor dem Event mit riesigen Mega-Satellites noch weiter an Fahrt aufnehmen. Man kann sich über Satellites bereits mit nur einem Cent qualifizieren oder man versucht es über Sit & Go Jackpots bzw. kauft sich mit PP LIVE Dollar in das Turnier ein. Hinzu kommen zahlreiche zusätzliche Promoaktionen, wie zum Beispiel, dass man $2,5 Millionen extra als Preisgeld bekommt, wenn man sich über Sit & Go Jackpots für die MILLIONS Online qualifiziert und das Event gewinnt.

Die gesamte Industrie sah sich vor Kurzem einer Welle von gezielten DDoS-Attacken ausgesetzt. Seid ihr auf solch einen Angriff während der MILLIONS Online vorbereitet?

Tom Waters: Wir sind jederzeit ein Ziel, waren von der jüngsten Angriffswelle zum Glück aber nicht so betroffen wie der eine oder andere Anbieter. Unsere IT und die Jungs von der Technik haben dabei einen hervorragenden Job gemacht. Die Attacke hatte einen derart großen Umfang, dass die gesamte Industrie davon überrascht wurde. Wir sind jedoch überzeugt, dass unsere Mechanismen zur Abwehr von DDoS-Attacken nun sehr robust sind. Seit der anfänglichen Angriffswelle waren wir immer wieder einer größeren Anzahl an Attacken ausgesetzt, die jedoch keine Einschränkungen unseres Angebots zur Folge hatten.

Wird man bei der MILLIONS Online den absoluten Rekord-Preispool von $20 Millionen erreichen? Wir freuen uns auf eure Einschätzung!

Diese Seite teilen

Kommentare (3)

Neueste zuerst
  • MichaelCheckson

    #1

    blablabla...bannt lieber mal die ganzen stables und bots
  • Hoggiman

    #2

    Für die Millions online müsst ihr noch mehr als die bisherigen 2 Mill. sponsern, damit die Highroller anstatt 2-3, noch mehr Tickets abstauben.
    Sonst wird das eh nichts mit 4000 entrees .
  • Hoggiman

    #3

    Nen 100er beim Rake Race beisteuern....aber sorry bin kein Highroller ( ist nicht möglich !! )