"Mich wundert, dass Spins bei Twitch nicht beliebter sind"

Im Gespräch mit unserem schwedischen Mitglied 'totte1992' erfahren wir mehr über seinen Aufstieg in den Limits innerhalb von neun Monaten und seinen Stream bei Twitch.

totte1992
totte1992

Was hat dich zu SpinLegends geführt?

totte1992: Ich habe vor sieben bis acht Jahren eine lange Pause vom Online-Poker eingelegt, nachdem ich zuvor sehr aktiv gespielt hatte. Nach der Uni fand ich damals aber einen Job in einem Finanzunternehmen, also blieb nicht mehr viel Zeit für Poker. Wenn man die Zeit nicht hat, um viel zu spielen, ist es natürlich auch schwer die Partien zu crushen. Gespielt hatte ich vor allem NL200, das wurde dann mit dem Zeitmangel für mich zu tough. Erst im letzten Sommer habe ich mich dann entschlossen, Online-Poker noch einmal richtig in Angriff zu nehmen und war auf der Suche nach einem Coaching.

Ich habe die ganze Zeit über noch hin und wieder in den Pokerforen gestöbert, also bin ich auch auf SpinLegends gestoßen und wollte einen Versuch wagen. Vor allem nachdem ich mehr über die Challenge von Alvaro gelesen hatte, hat mich die Motivation gepackt und ich dachte mir, das könnte vielleicht ich in ein paar Jahren sein.

Du bist innerhalb von neun Monaten von den $3-Spins auf die $30-Partien aufgestiegen. Was waren die größten Anpassungen an deinem Spiel?

totte1992: Ich hatte kaum Erfahrungen mit Spins, als ich im letzten Jahr im August wieder mit Poker angefangen habe. Also musste ich erst einmal die Basics von einem Format mit kleinen Stacks lernen. Natürlich hatte ich aber schon recht viel Wissen parat aufgrund meiner aktiven Cashgame-Zeit. Das hat also definitiv geholfen. Generell kann man auf den unteren Limits aber einfach Value-Poker spielen. Die Leute dort haben schlichtweg nicht das nötige theoretische Hintergrundwissen zum Spiel und callen mit ihren Stacks entweder zu loose oder zu tight, sobald es bei den Stacksizes eng wird. Wenn man auf $7 und $15 ankommt, trifft man regelmäßiger auf richtige Regulars, das Spiel wird defintiv tougher. Trotzdem kann man auch diese Limits auf jeden Fall schlagen kann, wenn man genug Lernaufwand betreibt. SpinLegends hat mir in dieser Hinsicht sehr geholfen. Wenn man vier bis fünf Coachings pro Woche mit Leuten hat, die die $100-Turniere crushen, dann bekommt man auf den unteren Limits automatisch eine Edge.

Bei den $30-Spins, meinem aktuellen Limit, trifft man dann jeden Tag auf dieselben Spieler. Ich denke, dass man auf diesem Limit in vielen ärmeren Ländern Poker als Einkommensquelle nutzen kann. Die Spieler sind entsprechend deutlich kompetenter und wenn man sie schlagen will, muss man lernen, wie man gegen andere Regulars spielen sollte und wie genau man sie schlagen kann. Man muss sich sehr auf mögliche Schwächen in ihrem Spiel konzentrieren und diese im Anschluss auch ausnutzen können. Außerdem muss man bedenken, dass die Gegner dasselbe versuchen, was das eigene Spiel betrifft. Man muss sich also im Klaren darüber sein, dass man sehr wahrscheinlich selbst Leaks hat und sollte versuchen sie zu schließen.

"Mich wundert, dass Spins nicht beliebter bei Twitch sind"

Du bist einer der wenigen Leute, die Spins streamen. Was hat dich veranlasst, einen eigenen Stream bei Twitch zu starten?

totte1992: Mir hat es immer Spaß gemacht, anderen beim Spielen zuzusehen und von besseren Spielern zu lernen. Außerdem finde ich, dass es ein guter Weg sein kann, um mit anderen Leuten zu interagieren und eine "Community" aufzubauen. Ich werde die Partien ja ohnehin spielen, warum also nicht einfach das Ganze auch mit anderen Leuten teilen? Und wenn es mit dem Kanal gut läuft, hat man am Ende ja vielleicht auch die Chance damit etwas nebenbei zu verdienen.

Denkst du, dass Spin & Gos ein gutes Format für Twitch sind?

totte1992: Ja, ich denke sogar, dass Spins ein erstklassiges Format zum Streamen sind und wundere mich ehrlich gesagt, dass es noch keinen größeren Channel für sie gibt. Sie sind schnell, bieten reichlich Action und man muss nicht stundenlang zuschauen, um zu sehen, wie eine Partie ausgeht. Es gibt zudem immer die Chance auf einen hohen Multiplikator und wenn Leute sehen, dass man das bis zu 10.000-Fache seine Buy-ins gewinnen kann, wollen sie natürlich wissen, ob man es packt und bleiben dabei. Natürlich wird man die meiste Zeit nur um niedrige Multiplikatoren spielen und das kann die Spannung beim Stream schon dämpfen, aber dann muss man die Zuschauer eben auf andere Weise unterhalten.

Hilft das Streamen deinem Spiel oder schadet es eher?

totte1992: Das ist ein zweischneidiges Schwert. Es gibt Vorteile und Nachteile. Wenn ich streame, denke ich über toughe Entscheidungen noch mehr nach als üblich, was natürlich dabei hilft tatsächlich auch die richtige zu treffen. Wenn im Stream allerdings viel los ist, kann man schnell abgelenkt werden und Spots verpassen, die man normalerweise eigentlich nutzen würde.

totte1992
Der Graph der letzten neun Monate von totte1992

"Ich will nicht dauerhaft auf demselben Limit bleiben"

Du hast gesagt, dass man ab $30 regelmäßig auf dieselben Spieler trifft. Hast du keine Bedenken, dass du zu viel Einblicke in dein Spiel ermöglichst, wenn du bei Twitch streamst?

totte1992: Das ist nicht wirklich eine große Sorge für mich. Ich habe eine Verzögerung beim Stream eingerichtet, also kann man keine Hand sehen, wenn sie gerade tatsächlich gespielt wird. Natürlich kann man aber die Spots sehen, bei denen ich etwas außer der Reihe versuche. Das kann den Chip-EV gegen den entsprechenden Spieler natürlich langfristig verringern. Solange die eigene Strategie aber gebalanced ist, sollte das nicht allzu große Auswirkungen haben. Mein Plan ist ohnehin, dass ich nicht dauerhaft auf demselben Limit bleiben muss. Hoffentlich kann ich also aufsteigen, während die Spieler mit mehr Einblicken in mein Spiel auf dem vorherigen Limit bleiben.

Und wie sehen die nächsten konkreten Ziele für dich aus?

totte1992: Mein größtes Ziel mit dem Stream ist es, eine Community aufzubauen und in Kontakt mit den Leuten zu kommen, die Spaß und Interesse an Poker und meinem Spiel haben. Ich würde den Kanal gerne jeden Tag etwas wachsen sehen und möchte neue Leute für meinen Stream begeistern. Am Ende entsteht dann vielleicht eine ähnlich große Community wie bei den bekannten Leuten wie tonkaaa, Lex oder Jaime Staples. Was Poker selbst betrifft, will ich es auf die höchsten Limits schaffen und sie schlagen können. Ich möchte von meinen Pokereinkünften leben können und irgendwann auswandern (Thailand ist da ganz oben auf meiner Liste). Das größte Ziel bei all dem ist jedoch, dass ich vor allem Spaß daran habe!

totte1992 twitch
Der Twitch-Stream von totte1992

Wer Interesse am Stream von totte1992 hat, findet hier seinen Twitch-Kanal und kann seine Spin-&-Go-Partien railen.

Interesse an Staking für Spin & Gos?

Wenn ihr Interesse an Staking habt, um in einem erstklassigen Lernumfeld in Ruhe an eurem Spin-&-Go-Spiel zu arbeiten, könnt ihr hier einen Blick auf das Projekt SpinLegends werfen:

Weitere Artikel zum Thema

Diese Seite teilen

Kommentare (11)

Neueste zuerst
  • Paxis

    #1

    Liegt wahrscheinlich daran das Spins aufgrund der wenigen Big Blinds und dem dadurch fast nicht vorhandenen Postflopspiel ziemlich langweilig für Zuschauer ist die keine Spins selbst spielen.
  • contfold

    #2

    +1

    Langweiligster scheiss ever
  • CptJokerFish

    #3

    lol spins
  • CptJokerFish

    #4

    Da schau ich lieber eine Folge Glücksrad :-)

    https://www.youtube.com/watch?v=8ry6AqjLcKk
  • DELETEDM_3945785

    #5

    Studium, Job in einem Finanzunternehmen und dann Sind als dauerhafte Geldquelle. Warum ist er so tief gefallen??
    Aber whatever - GL
  • DELETEDM_3945785

    #6

    *Spins..
    Warum kennt mein Handy Wort nicht :)
  • Paxis

    #7

    Vielleicht solltest du nicht so leicht über andere urteilen.
  • DELETEDM_3945785

    #8

    Jedem das seine.
    Er scheint smart zu sein und zieht es durch. Jeder hat seine Profession.
  • Paxis

    #9

    "Jedem das seine" ziert das Tor des KZ Buchenwald ;)
  • Dogdo

    #10

    Da schau ich lieber Paxis videos
  • Paxis

    #11

    Danke!