15.000 Twitch-Viewer für Lex Veldhuis beim PLO-Finale

Der Team PokerStars Pro konnte durch die Übertragung eines PLO-Finales der WCOOP den elftgrößten Twitch-Stream am entsprechenden Abend erreichen.

Dass Pot-Limit Omaha im Vergleich zu No-Limit Hold'em deutlich zu kompliziert ist, um neue Zuschauer an Poker heranzuführen, ist keine seltene Meinung innerhalb der Szene. Am Wochenende konnte Lex Veldhuis nun das Gegenteil beweisen.

Der Team PokerStars Pro hatte sich im Laufe des letzten Jahres neu erfunden und eine Karriere als Twitch-Streamer eingeschlagen, mit regelmäßigen unterhaltsamen Streams, bei denen auch mal das eine oder andere Schimpfwort fällt.

Am Wochenende konnte er nun den Final Table beim $1,050 PLO Six Max der WCOOP erreichen, bei dem mehr als $120.000 als Hauptpreis winkten, und die Zuschauer bei Twitch strömten nur so in seinen Stream.

Mehr als 15.000 Leute sahen zu, als Veldhuis am Ende auf Platz 4 für $42.967 landete. Es war sein persönlich größtes aufgezeichnetes Preisgeld und wahrscheinlich auch das bisher größte Preisgeld, das jemand beim Streamen eines PLO-Turniers bei Twitch gewinnen konnte. 300 neue Abonnenten stehen nun zu Buche, insgesamt 65.000 Follower bei Twitch sind erreicht und der Stream des PLO-Finales war im Laufe des Abends der elftgrößte beim Streaminganbieter.

Eine tolle Sache für Lex aber auch insbesondere für Pot-Limit Omaha als Spielvariante, da man nun sehen konnte, dass bei den richtigen Stakes mit dem richtigen Streamer auch die Gelegenheitsspieler und Zuschauer bei Twitch Gefallen an der Variante finden können.

Den gesamten Stream zum PLO-Finale könnt ihr hier noch einmal verfolgen:

Diese Seite teilen

Kommentare (4)

Neueste zuerst
  • LEman06

    #1

    ------------------fürstlich-------------------------------
  • Hoggiman

    #2

    W.A.H.N.S.I.N.N !!!
    U.N.G.L.A.U.B.L.I.C.H !!!
    U.N.F.A.S.S.B.A.R. !!!
  • Hoggiman

    #3

    Herzlichen Glückwunsch !
  • mju12

    #4

    15.000 ist aber garnicht mal soviel ?