Bryn Kenney führt die Moneylist 2017 an

In einem großartigen Jahr konnte der Turnierprofi monetär sogar den 'Main Event'-Champion sowie Fedor Holz hinter sich lassen, obwohl er nur einmal siebenstellig gecasht hat.

Bryn Kenney PCA 2017
Bryn Kenney

Da sind wir auch schon wieder beim Thema: Nicht immer erkennen wir die größten Gewinner im Poker. Bryn Kenney hatte ein großartiges Jahr 2017, trotzdem blieb er weitestgehend unter dem Radar.

Die Turnierschlagzeilen wurden vor allem von Fedor Holz, Scott Blumstein und Stefan Sontheimer bestimmt, doch Kenney konnte gerade erst den 'Main Event'-Champion im Bezug auf die Gesamthöhe der Turniercashes in diesem Jahr überholen. 

Der 6. Platz beim Five Diamond World Classic $100.000 Super High Roller für $234.000 sowie Platz 3 beim $10.000 High Roller für $44.800 brachten seine Winnings 2017 auf $8.433.398, genug, um Blumstein mit seinen $8.174.347 zu überholen.

Heutzutage ist es nicht ungewöhnlich, dass ein Spieler in Turnieren innerhalb von 12 Monaten $8 Millionen gewinnt, doch oft liegt das an einem großen Ship beim Main Event oder dem One Drop. Kenney hat seinen Profit jedoch vor allem durch Konstanz erspielt. Er kam 59-mal ins Geld und cashte nur ein Mal siebenstellig (beim Super High Roller in Monte Carlo fuhr er mit $1.946.911 das beste Ergebnis seiner Karriere ein).

2017 sammelte er vor allem sechsstellige Summen in den High-Roller-Turnieren ein, außerdem konnte er sich fünf Titel schnappen. Darunter auch bei den diesjährigen Poker Masters und zweimal bei der PCA gleich zu Beginn des Jahres.

Insgesamt konnte er so bisher $20.341.083 gewinnen und befindet sich so auf Platz 12 der All-Time-Money-List.

Ist sein Run beeindruckender als die Leistungen von Fedor Holz in den Super High Rollen? Wir freuen uns auf eure Kommentare.

Diese Seite teilen

Kommentare (2)

Neueste zuerst
  • TooBigToFail

    #1

    wobei Blumstein 8M gewinnt für 10k Einsatz und Kenny 8M gewinnt für 4M Einsatz
  • Starfighter99

    #2

    Buy-Ins und Verluste nicht gegenrechnen ist total langweilig.