Daily Rewind: World Cup of Poker, Maseks WSOP-C Rekord, Galfonds Erfolg

Im heutigen Daily Rewind berichten wir vom gestrigen Finale des World Cup of Poker, einem neuen Rekord beim WSOP Circuit und dem erfolgreichen Tag von Phil Galfond auf den High Stakes.

Der Daily Rewind ist eure Anlaufstelle für eine kurze und knackige Zusammenfassung des Pokertages. Hier findet ihr einen bunten Nachrichtenteller mit News und all den Dingen, die sonst noch passiert sind. Heute haben wir folgende Themen für euch:

Russland wird Weltmeister

russia
Die Sieger aus Russland
Bild: Joe Giron
Am Freitag kam eine erlesene Auswahl verschiedener Nationen beim Caribbean Adventure von PokerStars.eu (PokerStars.com für Spieler aus Österreich und der Schweiz) zusammen, um dort den World Cup of Poker untereinander auszuspielen.

In diesem als Sit & Go ausgetragenen Event trafen etablierte Pokernationen wie Russland und Deutschland auf aufstrebende Neulinge wie Japan und Tadschikistan.

Nach drei actionreichen Tagen machten dann am Ende die Favoriten aus Russland und Deutschland den Titel unter sich aus.

Das deutsche Team mit dem PokerStrategen 'Koenigskebap' stand gegen die starken Kanadier unter Zugzwang, um den Russen den Gesamtsieg doch noch streitig machen zu können.

Trotz einer durchaus ansprechenden Leistung sollte es am Ende jedoch nicht ganz reichen.

Somit sicherten sich die Russen mit 222 Punkten den Titel, während Deutschland mit 218 Punkten und Tadschikistan mit 217 Punkten auf die Plätze verwiesen wurden.

Heute kommt es auf den Bahamas zum großen Finale des PCA Main Events, das ihr hier live verfolgen könnt.

Maseks Rekord bei der WSOP-C

Greg Raymer mag zwar die Heartland Poker Tour mit vier Turniersiegen im Jahr 2012 nach Belieben dominieren, die WSOP-Circuit Tour gehört aber ganz sicher Alexandru Masek.

Der 27-jährige Kalifornier sicherte sich gestern im Bicycle Casino Los Angeles seinen nächsten Titel.

Insgesamt 212 Teilnehmer bezahlten das Buy-in von $345 und erzeugten so im neunten Event dieser Turnierserie einen Preispool von $63.600.

Dank der recht kurzen Level ging es nach rund 12 Stunden Spielzeit an den Final Table und nach knapp 13 Stunden war auch schon alles vorbei, nachdem Masek im Heads-up William Fagerbakke besiegt hatte.

Dieser Erfolg brachte Masek nicht nur $15.905, sondern erhöhte seine Gesamtgewinne bei der WSOP-C auf insgesamt $283.837.

Darüber hinaus ist er mit mittlerweile sechs Championship-Ringen der erfolgreichste Spieler in der Geschichte der WSOP-C.

masek
Masek, Dominator der WSOP-C

German High Roller im TV

Heute Abend ist es wieder soweit: ab 20:15 Uhr zeigt SPORT1 die neuste Folge der German High Roller. In der dritten Ausgabe tritt erneut ein Online-Qualifikant unter anderem gegen Pius Heinz, Boris Becker und Hermann Pascha an.

Die German High Roller könnt ihr euch auch im SPORT1-Mediencenter anschauen und in unserem Forum über die Action  diskutieren.

High Stakes Ecke

galfond
Galfond on top
Viktor 'Isildur1' Blom schien auch gestern wieder mit einem Gewinn von $475.778 in 3.880 Händen die Tageswertung auf den High Stakes anzuführen.

Ganz am Ende des Tages wurde er aber noch von keinem Geringeren als Phil 'OMGClayAiken' Galfond eingeholt.

Während Blom also seinen Gesamtgewinn im Jahr 2013 auf $5.159.380 hochschraubte, war Galfond mit einem Plus von $507.837 noch vor dem Schweden der größte Gewinner des Tages.

An einem Tag mit vielen großen Gewinnern konnten auch Gus Hansen mit $352.010 und 'SallyWoo' mit $250.810 recht zufrieden sein.

Wo immer es solch große Gewinne gibt, muss es auch entsprechende Verluste geben. Einen solchen erlitt gestern vor allem Alexander 'IReadYrSoul' Millar.

In nur 822 Händen verlor der britische Grinder $703.978 und wurde damit noch vor 'patpatpanda' (-$232.896) zum größten Verlierer des Tages.

Auch Ben 'Sauce123' Sulskys Downswing hielt weiter an und er beendete den Tag mit einem Minus in Höhe von $273.009. Seit Beginn dieses Jahres hat er seine Bankroll nun schon um $2.091.668 verkleinert.

Jorgensen auf dem Weg der Besserung

theo
Theo Jorgensens Genesung mag zwar etwas länger dauern als ursprünglich angenommen, dafür muss er aber nicht länger auf Poker verzichten.

In einem aktuellen Facebook-Eintrag beschrieb der Däne seine Abenteuer an den virtuellen Tischen wie folgt: "Es kommt mir vor, als hätte ich in den vergangenen 24 Stunden jede einzelne Minute gespielt."

Während er aber online noch nicht ganz mit Spielern wie Viktor Blom mithalten kann, ist diese Nachricht doch ein gutes Zeichen dafür, dass der High Stakes Pro bald wieder zum Turnierzirkus hinzustoßen wird.

Daily Sign-Off

Auch wenn die meisten deutschen Pokerfans nicht gerne daran zurückdenken wollen gibt es doch keinen Zweifel daran, dass Deutschland an einem der spektakulärsten Slowrolls der Geschichte des World Cup of Poker beteiligt war:


Diese Seite teilen

Kommentare (25)

Neueste zuerst
  • Gwenifer

    #1

    Lol Russen!
  • Juice4Me

    #2

    Fürsterlich :P
  • Juice4Me

    #3

    @ 1 # Dacht ich mir auch ^^
  • zygna

    #4

    ist koenigskebap der typ mit den langen Haaren oder der andere breite?
    fand iwie beide mega unsympathisch, next time nicht so schüchtern
  • onese7en

    #5

    Gibts zu dem Slowroll irgendeine Erklärung oder einfachnurdumm?
  • Zugwat

    #6

    Russia always for the win
  • coolpixx

    #7

    einfachnurdumm
  • lehner1989

    #8

    Blom ...the best
  • basta11

    #9

    russia ftw!
  • bennykvonk85

    #10

    was haben die als 2. bekommen?
  • Achillesblatt

    #11

    Fagerbakke lol
  • chipraiser

    #12

    haha der Slowroll :D epic...
  • chipraiser

    #13

    @5 die Frage ist eigntl. genauso dumm wie der Slowroll :D ...was für eine Begründung sollte es den geben??
    Warscheinlich wollte er die Asse folden weil er Angst vor nem Suckout hatte :)))
  • Falco35

    #14

    haha, das hat den Ruf der Deutschen sicherlich verbessert ;D
  • Nickexistiertbereits

    #15

    Der Scheiß nervt mega mäßig ab!!!

    (PokerStars.com für Spieler aus Österreich und der Schweiz)
  • Flatline21

    #16

    Hundesohn slowroll
  • Gooooal

    #17

    Jan Heitmann hatte zu dem Slowroll mal ne Erklärung gegeben. Der deutsche Spieler hatte mal gelesen, dass es spezielle situationen gibt, bei denen man Aces auch folden kann ( Obv WSOP Main 10 BB Bubble bla bla bla) und wollte auf Nummer sicher gehen :D
  • pepello

    #18

    @10

    glaube 65k!!
  • PlutoA

    #19

    Cornils ist der dümmmste deutschsprachige Pokerspieler in der heutigen Zeit. Egal ob kurz vor Bubble oder nicht. Wenn er hier foldet hat er nichts am Final Table verloren!
  • Iwantunow

    #20

    look at these fatties
  • DasWodka

    #21

    Its so retarded on so many lvls lools
  • Cruzzilla

    #22

    und kein wort zur bronzemedaille von Tadschikistan. wft is Tadschikistan????
  • w3cRaY

    #23

    Lohol der Slowroll ist ja wirklich epic
  • joosP

    #25

    das sind schon sicke sharks die tschakkatiken