Die Woche im Review: Will jeder Profi werden?

In einer neuen Artikelserie schauen wir uns noch einmal die Dinge an, welche die Pokerwelt in den letzten sieben Tagen bewegt haben. Heute machen die Pros den Anfang.

Worüber wir gesprochen haben

In der Regel steht man entweder zu 100% hinter den Aussagen von Doug Polk oder man ist mal so gar nicht seiner Meinung. Nimmt dann auch noch sein bester Freund Daniel Negreanu an der Debatte teil, ist man schnell geneigt sich auf eine Seite zu schlagen. 

In dieser Woche stellte Polk nun in den Raum, dass es für das Wachstum und die Entwicklung von Poker unabdingbar ist, dass man den Gedanken vom Profitum am Leben hält. Wie ihr an den Kommentaren zu den unten stehenden Tweets sehen werdet, ist die Community geteilter Meinung:

Ich selber bin der Auffassung, dass es primär darum geht, dass Poker vor allem ein Geschicklichkeitsspiel bleiben sollte. Doug überschätzt einfach die Anzahl an ambitionierten Spielern, die wirklich Profis werden wollen, und spricht dem großen Anteil an Hobbyspielern zu wenig Bedeutung zu.

Fast 6.000 Menschen haben am Seniors Event der WSOP teilgenommen. Das ist nur ein Beispiel, bei dem man mir nicht weismachen kann, dass mehr als lediglich eine Handvoll Möchtegernprofis teilgenommen hätten. Natürlich haben wir alle aber einen subjektiv geprägten Blick auf diese Themen im Poker.

Über wen wir gesprochen haben

Der größte Gewinner der Woche ist Michael Mizrachi, der zum dritten Mal die Poker Players Championship gewinnen konnte. Für viele war es die bedeutendste Siegesserie bei der WSOP, wenn nicht sogar einer gesamten Karriere:

Was wir gesehen haben

Wenig überraschend war der mit Abstand populärste Twitch-Stream in Form der kostenlosen Live-Berichterstattung zur WSOP bei Poker Central. Allein in dieser Woche schalteten rund 300.000 Viewer ein. 

Danach folgte ein Twitch-Stream von PokerStars, bei dem uns unter anderem dieser Clip zum ersten Millionengewinn bei Spin & Goal beschert wurde:

Auch bei YouTube dominiert die WSOP aktuell das Geschehen. Doch auch Daniel Negreanus Vlog sammelt Views wie Michael Mizrachi Championship-Titel und wurde zum meistgeschauten Pokervideo der Woche. Dabei dürfte der Besuch von Phil Ivey offensichtlich nicht geschadet haben:

Was uns nächste Woche erwartet

tag team poker
Die Tag Champions 2017 - Liv Boeree und Igor Kurganov

Auch in den nächsten Tagen wird uns die WSOP beschäftigen, denn zahlreiche große Turniere stehen an. Besonders interessant wird es wohl beim Tag-Team-Event ab Mittwoch, das immer wieder große Momente und ebenso große Dramen auf Lager hat. 

Viele werden wohl erwarten, dass Kristen Bicknell und William Alex Foxen nach ihrem Back-to-Back-Erfolg sowie dem gemeinsamen Heads-up zusammen als Team an den Start gehen. Vielleicht tut sich auch Farzad Bonyadi mit seiner Mutter zusammen, die bei dieser WSOP ihr erstes Bracelet gewinnen konnte? Ziemlich sicher werden auch Chris Ferguson und Howard Lederer wieder zusammen spielen und auch ein Team aus Phil Ivey und Daniel Negreanu scheint vorstellbar. 

Man darf gespannt bleiben, denn da Poker eigentlich ein ziemlich eigenbrötlerisches Spiel ist, erwarten uns in einem Team-Event sicherlich einige Überraschungen. 

Was waren eure Pokerhighlights in dieser Woche? Wir freuen uns auf eure Kommentare!

Diese Seite teilen

Kommentare (4)

Neueste zuerst
  • DELETEDM_3945785

    #1

    Alter, die Mecke vom Kurganov.. ick brech ins Essen..
  • Hoggiman

    #2

    .........na und?!!! M
  • Hoggiman

    #3

    Mir egal.......,wem's gefällt !! Muss es ja nicht tragen...
  • Mahlzahn

    #4

    Was die Debatte zum Traum vom Pokerpro angeht, würde ich behaupten, dass beides ähnlich wichtig für eine gesunde Pokercommunity und Ökologie ist. Ich glaube das Polk recht damit hat, dass der Traum vom Pro erhalten werden und möglich sein muss. In die gleiche Kerbe schlägt ja beispielsweise auch Phil Galfond mit seinem RIO Poker Projekt. Gleichzeitig ist es aber ebenso wichtig Poker zu einem bestmöglichen Erlebnis für Enthusiasten, Amateure und Freizeitspieler zu machen. Poker muss einfach Spaß machen, schlagbar, transparent und fair sein. Dann profitieren letztlich alle.