Drei US-Staaten wollen Pokerliquidität teilen

Wir werfen einen Blick auf ein paar Storys der letzten Tage, darunter gute Nachrichten für Poker in den USA und ein Scam, dem drei bekannte Pokerprofis zum Opfer gefallen sind.

Gemeinsamer Spielerpool in den USA

Tolle Neuigkeiten aus den USA: Ab dem 1. Mai werden beim Online-Pokerraum WSOP.com die Spielerpools der drei abgeschotteten Bundesstaaten New Jersey, Nevada und Delaware zusammengelegt, sodass der größte regulierte Spielerpool des Landes zustande kommt.

Seit 2011 ist es somit zum ersten Mal wieder möglich, dass US-Spieler auch gegen Spieler aus anderen US-Bundesstaaten antreten können. Nach Schätzungen wird der neue Spielerpool rund 13 Millionen Spieler umfassen und die Spieler bei WSOP.com auch dazu in die Lage versetzen, in den Online-Braceletevents anzutreten, auch wenn sie sich nicht direkt in Las Vegas befinden.

Seidel und Juanda fallen Super-Bowl-Scam zum Opfer

Erik Seidel and John Juanda
Erik Seidel und John Juanda

Erik Seidel, John Juanda und Zachary Clark sind vor Gericht gezogen und haben Seyed Reza Ali Fazeli verklagt, nachdem ein mutmaßlicher Betrug mit Tickets zum Super Bowl die drei insgesamt $1,3 Millionen gekostet haben soll.

Die drei Pokerprofis hatten die Summe investiert in der Annahme, dass Fazeli damit 2.800 Tickets für den Super Bowl kaufen würde. Der Plan war die Tickets im Anschluss gewinnbringend weiterzuverkaufen. Laut Gerichtsdokumenten wird Fazeli nun jedoch vorgeworfen, dass er die Eintrittskarten nie tatsächlich erworben habe.

Stattdessen soll er mit dem Geld eigene Schulden beglichen und sich in Highstakes-Turniere im Aria eingekauft haben. Der Angeklagte plädiert jedoch auf nicht schuldig.

Lex gegen die Mathematik

K3 offsuit gegen KK dürfte eines der klarsten Beispiele für eine dominierte Hand beim Poker sein. Mal sehen, wie Lex Veldhuis die Rolle des Underdogs in solch einem Spot ausfüllen kann:

Wo wir gerade beim Doppelkönich sind...

Auch bei Live at the Bike hat man sich nicht lumpen lassen und eine weitere interessante Hand zutage gefördert. Dass es nicht nur zu einem gewöhnlichen Preflop-All-in beim Duell AA gegen KK kam, versteht sich dabei von selbst:

Was haltet ihr von der Hand AA gegen KK? Richtig gespielt oder grober Fehler? Wir freuen uns auf eure Meinung!

Diese Seite teilen

Kommentare (6)

Neueste zuerst
  • lagern

    #1

    ...................................Fürst...............................................
  • jean66Luc

    #2

    Seidel und Juanda Strategy.....irgendwie freue ich mich für die Beiden.
  • ScrubLord

    #3

    Juanda : I had trips !
  • OnkelHotte

    #4

    Haha, Juanda und Seidel. Wer solche shady "Business-Ideen" hat, hats nicht anders verdient.
  • OnkelHotte

    #5

    Beim Highstakes Poker: Kann nicht glauben, dass der Dude auf dei 4 bet foldet und seine Karten einem anderen Spieler zeigt, auch wenn der gefoldet hat. Finde ich bei diesen deepen Stacks verwundertlich, dass sich da keiner drüber aufregt.
  • OnkelHotte

    #6

    Fands gut gespielt von beiden, ob nun Call oder Fold müsste man ne Ahnung haben, wie hoch die Bluffchance bei AA dude ist.