Erklärt: Warum gibt es so viele neue Formate?

Heute gibt es mehr experimentelle Formate als je zuvor, doch nicht jeder ist von dieser Entwicklung überzeugt. Was hat es also damit auf sich?

unfold
Unfold

Jeden Tag treffen viele neue Spieler bei PokerStrategy.com ein, daher müssen wir berücksichtigen, dass manch eine Diskussion von erfahrenen Spielern wie Kauderwelsch auf Neulinge wirken kann. Wenn also eine Story in der Pokerszene Schlagzeilen macht, die nur für fachkundige Spieler Sinn ergibt, versuchen wir das Ganze in einem Artikel für Neulinge verständlicher zu erklären.

Letzte Woche hatten wir erwähnt, dass 888poker ein neues Format namens Pik’em plant, von dem noch nicht viel bekannt ist. Das ist wenig überraschend, denn seit letztem Jahr gab es mit Power Up, Unfold, Showtime, Split Hold’em, Short Deck Poker und FLOPOMANIA eine Welle von neuen Formaten.

Doch nicht alles an ihnen ist immer neu. Viele Ideen stammen von alten Homegame-Abwandlungen und werden nun einfach zum ersten Mal online ausprobiert. Es kommt nicht selten vor, dass die neuen alten Ideen nicht sehr gut bei ambitionierten Spielern ankommen. So wird dann in Foren und den sozialen Medien kräftig Kritik geübt. Warum entwickeln und testen die Pokerräume also diese ganzen neuen Formate?

Die kurze Antwort liegt eigentlich auch der Hand. Man geht davon aus, dass das neue Produkt den Leuten gefallen wird und sie somit einen Grund mehr haben, das Angebot dieses Anbieters zu nutzen. Doch da gibt es noch viel mehr.

Eine Chance für Gelegenheitsspieler

poker flopomania
FLOPOMANIA

Erst einmal suchen alle nach der neuen Pokervariante, die ein neues Leuchtfeuer entzündet. Fast Fold Poker wie Zoom wäre da ein Beispiel. Es ist aus dem Online-Poker nicht mehr wegzudenken. Lotterie-SNGs wie Spin & Go gehören heute ebenfalls zur Norm. Auch PKO-Turniere sind noch neu und erfreuen sich wachsender Beliebtheit.

Viele der anderen Formate wie Unfold und FLOPMANIA haben das Spiel nicht wirklich verändert und sind keine Meilensteine in der Evolution von Online-Poker. Man muss aber einfach Dinge ausprobieren, um zu sehen, was funktionieren könnte.

Ein weiterer Grund ist, dass die neuen Formate den Pros eine kleinere strategische Edge bieten, sodass Gelegenheitsspieler nicht sofort gecrusht werden. Sie können häufiger auch mal etwas gewinnen und haben so langfristig mehr Spaß. Die Strategien von Spielen wie Short Deck Poker oder Power Up sind noch weit vom Optimum entfernt und oft sind Tools wie PokerTracker und ICM Calculators noch nicht auf sie ausgelegt. So haben auch Hobbyspieler bessere Chancen.

Schnelleres Poker ermöglichen

poker six plus
Six Plus Hold'em

Ebenso scheinen die neuen Formate ein weiteres aktuelles Problem im Poker zu lösen: Sie beschleunigen das Spiel oder unterhalten Hobbyspieler einfach länger. Unfold sorgte zum Beispiel für Unterhaltung zwischen den Händen. PKOs hingegen geben den Spielern die Möglichkeit, auch schon vor der Bubble Geld zu gewinnen. Split Hold’em wollte für mehr Action durch das Spielen von zwei Händen in einer bieten. FLOPOMANIA versicherte mehr Hände pro Stunde (denn eine ganze Street fiel weg). Short Deck Poker reduziert das Deck um einige schwache Karten und sorgt so für mehr Action. Und so weiter...

Poker passt sich also den neuen Gegebenheiten an und die neuen Formate sollen Antworten auf diese geben. Der Prozentanteil von Spielern, die durch mobile Endgeräte an die Tische gehen (im Vergleich zu Multi-Tablern am Desktop-PC) ist mittlerweile riesig. So wollen die Neuschöpfungen natürlich auch Smartphones und Tablets bedienen können. Varianten wie Spin & Go passen einfach zu den Bedürfnissen der Spieler an den mobilen Geräten. Auch immer mehr Gamer werden auf Poker aufmerksam. Da ist es nicht verwunderlich, dass ein Crossoverspiel wie Power Up entsteht. Poker stellt für zahlreiche Spieler eine Alternative zu Candy Crush und Netflix dar. Die neuen Formate wollen dies Berücksichtigen und lange Phasen, in denen nichts passiert, werden dieses Publikum nun einmal einfach langweilen.

Ich glaube nicht, dass das traditionelle No-Limit Hold’em ersetzt werden wird. Das Spiel ist durch seine einfache Erlernbarkeit aber hohe mögliche Komplexität am anderen Ende des Spektrums einfach ein super Einstieg in Poker. Ebenso scheint es das ideale Format für Turniere zu sein. Die meisten neuen Formate werden also scheitern, da sie No-Limit nur leicht verändern, am Ende aber keinen eigenen Reiz bieten. Dennoch ist es gut, dass die Pokerräume neue Ideen ausprobieren, denn Poker und seine Spieler verändern sich. Wenn dadurch neue Spieler gewonnen werden können, ist dies schlussendlich eine positive Entwicklung.

Gibt es andere Pokerkonzepte, über die ihr gestolpert seid, die ihr jedoch überhaupt nicht versteht? Wir freuen uns auf eure Kommentare!

Weitere Artikel

Diese Seite teilen

Kommentare (5)

Neueste zuerst
  • lagern

    #1

    ..................................Fürst............................................
  • CptJokerFish

    #2

    "Jeden Tag treffen viele neue Spieler bei PokerStrategy.com ein"

    Hiernach habe ich aufgehört zu lesen.
  • CptJokerFish

    #3

    Kann dann zu hier.
  • Yaki

    #4

    Ich warte quasi sekündlich auf ein "Flipping"-Format mit 7,5% Rake.
  • Fussel2

    #5

    Es ist auf jeden fall gut das es neue Spiele gibt und sieh unterstützt werden. Und ZB: bei PowerupPoker ist die Edge der regulars gegen hobby spieler viel größer als es sie je wahr in NL oder in PLO. Nicht alles neue ist gleich schlecht, auch wenn es von pokerstar kommt.