Exklusiv: Michael Keiner kein Mitglied im Team PokerStars Pro mehr

Wie der Online-Pokerraum auf PokerStrategy.com-Anfrage verraten hat, wurde der Sponsoringvertrag mit dem 55-Jährigen nicht verlängert - der ehemalige Team PokerStars Pro will sich auf andere Projekte konzentrieren.

Michael Keiner bei der EPT Berlin
Im Februar 2010 wurde Michael Keiner als neues Mitglied im deutschen Team PokerStars Pro vorgestellt. Nach mehr als vier Jahren Zusammenarbeit wird der gebürtige Hesse künftig ohne Patch des Online-Pokerraums zu sehen sein. Der Vertrag mit Keiner, der bereits als Arzt, Rennfahrer und Aktienhändler aktiv war, wurde nicht verlängert.

Auf PokerStrategy.com-Anfrage teilte uns PokerStars die offizielle Stellungnahme mit: "Michael Keiner möchte seine Aufmerksamkeit zukünftig mehr auf Projekte abseits des Pokerns richten. Daher wird sein Team PokerStars.de Vertrag nicht verlängert und läuft zum 1. Mai 2014 aus. PokerStars.de bedankt sich bei Michael für die stets professionelle und erfolgreiche Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren. Er ist aus dem deutschen Pokersport der letzten Jahrzehnte nicht wegzudenken. Wir wünschen ihm persönlich sowie beruflich alles Gute für seine Zukunft."

Michael Keiner hatte in der 132. Ausgabe des PokerStrategy.com-Podcasts bereits über zahlreiche Aktivitäten abseits der Pokertische berichtet. Im Audio-Interview, das während der European Poker Tour in Wien entstanden ist, sprach der 55-Jährige unter anderem über ein neues Gesundheitsportal und eine neue Erfindung.

"Wie ich schon im Interview angedeutet habe, nehmen die beiden neuen Firmen einfach zu viel Zeit in Anspruch und ich musste eine Entscheidung treffen. Aber wir haben uns im Guten getrennt und das Verhältnis ist sehr entspannt. Das Leben ist halt Veränderung", sagte Keiner gegenüber PokerStrategy.com.

Nach seinem Abgang vertreten im deutschsprachigen Raum aktuell nur noch die Team PokerStars Pros George GeorgeDanzer Danzer, Jan Erdnase Heitmann und Natalie nataliehof Hof ("Friend of PokerStars") den Pokerraum. Bereits im März hatten wir exklusiv über das Ausscheiden von Rino Mathis berichtet, im Oktober 2013 wurden die Verträge von Sandra Naujoks und Sebastian miamivice Ruthenberg nicht verlängert.

2007 gewinnt Michael Keiner ein WSOP-Bracelet

Michael Keiner
Michael Keiner ist ein Urgestein der deutschen Pokerszene, der studierte Mediziner nimmt seit Jahrzehnten an Pokerturnieren teil. Meistens ist er aber an den Cash-Game-Tischen zu finden, unter anderem macht er auch regelmäßig bei der SPORT1-Show German High Roller mit.

Sein erster Live-Cash bei Hendon Mob datiert vom 2. Juli 1997, damals gewann er die £500 European Pot Limit Seven Card Stud Championship in London. Sein größter Erfolg dürfte der Gewinn eines WSOP-Bracelets im Jahr 2007 gewesen sein: Beim $1.500 Seven Card Stud-Event konnte er 384 Spieler hinter sich lassen und Platz eins belegen. Als Belohnung gab es das begehrte Armband und $146.987 Preisgeld.

Der Hesse konnte bei Live-Events Preisgelder in Höhe von mehr als $1,3 Millionen gewinnen. Der richtig große Erfolg bei einem Major-Event blieb ihm allerdings verwehrt. Trotzdem hat Michael Keiner viel für das Pokerspiel getan und immer in der Öffentlichkeit versucht, für unser Kartenspiel zu werben. So gab er TV-Sendern und Radiosendern auf eloquente und sympathische Art und Weise zahlreiche Interviews.

von TobiasFrey

Diese Seite teilen

Kommentare (26)

Neueste zuerst
  • Kasperkopf

    #1

    Sack Reis lässt grüßen
  • Kraese

    #2

    Wer interessiert sich dafür? Keiner
  • Zugwat

    #3

    Völlig zurecht, spielt doch eh so gut wie nie ne Hand
  • violin89

    #4

    "will sich auf andere Projekte konzentrieren" = Sie wollen ihn nicht mehr ganz einfach ;)
  • SmartDevil

    #5

    #4

    ##
  • Kraese

    #6

    Keiner wollte mehr gegen die Nit spielen.

    Keiner wollte ihn im Team haben.

    Keiner gibts ihm jetzt mehr Geld fürs spielen.

    Keiner kann jetzt gucken wo er bleibt.

    Keiner Person gefällt das.

    Keiner hat so viel Spaß an Keiner-Wortspielen wie ich!
  • gianniro

    #7

    6 comments, alles gehasse.
    ach hätte der michael es mal so drauf wie ihr alle.
  • D4niD4nsen

    #8

    Er wird für immer der Ferguson des deutschen Pokers bleiben :D Schade find ihn von seiner Mentalität und auch seinem letzten Interview hier auf der Seite recht sympathisch
  • slothrop1701

    #9

    Kann mir auch vorstellen, dass man mit 55 Jahren irgendwann einfach keine Lust mehr hat. Irgendwann begreift jeder, dass Kartenspielen alleine das Leben nicht füllen kann.
  • zitT

    #10

    schade er ist ein sehr guter botschafter für poker
  • chrsbckr75

    #11

    Kaum gibt man hier Interviews streicht Stars einem die Kohle......
  • Spielstephan

    #12

    2007 gewinnt Keiner ein WSOP-Bracelet
  • BigStack83

    #13

    Damit konnte nun wirklich Keiner rechnen
  • Kaklawash

    #14

    Keiner konnte das ahnen
  • LEman06

    #15

    Michael macht den Abflug und Keiner hat es kommen sehen.
  • Magerkwark

    #16

    Keiner ist mehr Stars Pro :(
  • bulletsproof

    #17

    Keiner ist kein Stars Pro
  • Milchbubi13

    #18

    Keiner hat mehr Bock auf Kiffen, Saufen, Feiern
  • Askim32

    #19

    nichts gegen michael. er ist echt sympatisch und ein netter mensch und auch ein echt guter plo spieler.Für texas reicht es heutzutage nichtmehr. Aber jetzt mal ehrlich . was will man denn mit pokerstarspros die fast nie online spieln geschweige denn da mal was shippen? das macht doch gar keinen sinn...egal ob sandra keiner oder boris becker.

    man sollte spieler holn die viel mehr online grinden.
  • 4thePORSCHE

    #20

    Der Junge hat halt schon ne Menge erlebt und da ist es bestens zu verstehen, dass er keine Lust hat sich am Pokertisch mit irgendwelchen halbwüchsigel Online-Kids rumzuschlagen. Das kann ich bestens verstehen.
  • richum

    #21

    Bitte beschäftigt die Leute, die hier Keiner-Witze machen, für die Sprechblasen eurer Comics. Qualitativ mindestens genauso schlecht.
  • xBarracuda

    #22

    Von was für zwei Firmen die seine Zeit in Anspruch nehmen redet er denn?
  • TobiasFrey

    #23

    @xBarracuda: Einmal ein Gesundheitsportal (Gesundheitswelt24) und einmal eine ziemlich coole Erfindung: Offenbar hat er ein Gerät entwickelt, mit dem man innerhalb von zehn Sekunden die Zähne perfekt reinigen kann. Das Ganze soll angeblich nicht mehr als 100€ kosten, wäre also auch preislich okay.
  • Spielstephan

    #24

    @21 Keiner würde Sprechblasenautor werden wollen.
  • Elisamo

    #25

    zurecht
  • doubleJay

    #26

    steuerprobs oder er passt nicht ins team, weil zu weak-tight