Interview mit SpinLegends-Gründer Alvaro Romero

Im Gespräch mit Spin-&-Go-Coach Alvaro "spin4play" Romero erfahren wir mehr über sein Erfolgsgeheimnis und das Projekt SpinLegends.

SpinLegend Alvaro

Wann hast du angefangen Poker zu spielen und wer hat dich auf das Spiel gebracht?

Alvaro951951: Ich habe 2010 hobbymäßig angefangen mit Freunden zu pokern und hier und da mal €10 eingezahlt. 2013 traf ich dann einen professionellen Spieler, der mir PokerStrategy.com und andere Strategieseiten vorgestellt hat.

Ich bin über die Blogs und Geschichten von erfolgreichen Spielern gestolpert und dachte mir: "Coole Sache! Wie gern würde ich selbst mit Poker mal etwas Geld gewinnen..." Also fing ich an mich genauer mit HU-SNGs auseinanderzusetzen, um die €1-Partien zu spielen. Schon zwei Monate später entschloss ich mich dann mein Studium auf Eis zu legen. Ich konnte mehr als €5.000 im zweiten Monat gewinnen und wollte einen ernsthaften Versuch wagen, um Profi zu werden. Am Ende des Jahres spielte ich dann die höchsten Hyper-Stakes in Spanien (€250) und battlete mich mit allen Regs, die versuchten an die besten Tische zu kommen.

Was sind deine bisher größten Erfolge?

Alvaro951951: Definitiv der Gewinn der 20K-Spin-Challenge.

Alvaro Graph

Wie genau bist du auf die Challenge gekommen?

Alvaro951951: Ich bin 2016 nach Malta gezogen und konnte endlich die $100-Partien bei einem .com-Raum spielen. Ich wusste, dass das Ganze tougher als in Spanien werden würde, also habe ich noch härter als zuvor an meinem Spiel gearbeitet. Den ganzen Tag lang habe ich gegrindet und gelernt und so kamen im Februar 6.000 Partien bei einem EV-ROI von 4% zustande. Was den EV betrifft, war es das beste Resultat aller Regulars zu diesem Zeitpunkt. Bis Mai habe ich dann auf ähnlichem Niveau weitergelernt und -gespielt und war sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Nach einer Auszeit von ein paar Tagen habe ich dann angefangen darüber nachzudenken, wie eine der härtesten Spin-&-Go-Challenges aussehen könnte.

Ich habe mit verschiedenen Leuten gesprochen und alle waren der Meinung, dass es unmöglich wäre, 20.000 Spin & Gos in zwei Monaten mit einem EV-ROI von 2,5% zu spielen. Entsprechend optimistisch war ich, dass ich jede Menge Action bei Wetten gegen mich mit guten Odds bekommen würde. Also entschloss ich mich die Sache anzugehen, da ich das Gefühl hatte, dass es ein für mich erreichbares Ziel ist. Außerdem brauchte ich ohnehin etwas, um meine Motivation hochzuhalten.

“Ich habe eine hohe Hourly, also werde ich mindestens acht bis zehn Stunden pro Tag arbeiten, um davon zu profitieren”

SpinLegends Alvaro PokerStrategy

Vor allem am Anfang verlief die Challenge ziemlich schlecht für dich. Hattest du zu diesem Zeitpunkt ans Aufgeben gedacht?

Alvaro951951: Das stimmt, da hatte ich es wirklich schwer und vor allem Hände und Ellbogen machten mir viele Probleme. Ich habe alles Mögliche gekauft, das mir den Grind irgendwie erleichtern würde. Insgesamt habe ich mein Setup während der Challenge dreimal geändert und spielte so viel, wie es mein Körper zulassen würde.

Trotz allem habe ich nie daran gedacht aufzugeben. Ich war etwas besorgt um die Langzeitfolgen für meinen Körper und dass ich später nicht mehr in hohem Ausmaß grinden können würde. Zum Glück ist es aber nicht so weit gekommen und mir geht es wieder gut. Grundsätzlich stand jedoch zu viel Geld und Ansehen auf dem Spiel, um die Challenge aufzugeben.

Wie war es bei einem solch hohen Spielvolumen wieterhin möglich deine Gegner zu exploiten?

Alvaro951951: Das war nicht möglich. Es drehte sich eher um das Exploiten von Populationstendenzen, Fischen, sehr offensichtlichen Leaks und das Vermeiden von großen Fehlern. Ich habe die meiste Zeit 12 Tische parallel gespielt und konnte also nicht jeden Regular in jeder möglichen Situation exploiten. Manchmal hatte ich einfach nicht genug Zeit, um mein HUD zu checken und zu analysieren, was die bestmögliche Entscheidung wäre. Daher blieb bestimmt zwangsläufig jede Menge EV auf der Strecke.

Meinen Schülern würde ich auch nie empfehlen, so viele Tische gleichzeitig zu spielen, wenn sie noch am Lernen sind und noch nicht vollstes Vertrauen in ihr Spiel haben. Im zweiten Monat der Challenge konnten Regulars einen EV von 0,3BB pro Hand gegen mich erreichen. Insgesamt spielte ich also schlechter als sie, was aber normal ist, wenn man bedenkt, dass ich 12 Tische gleichzeitig spielte und die meiste Zeit sehr müde und gestresst war. Allerdings konnte ich im zweiten Monat auch noch selbst einen EV-ROI von 2,5% erreichen, was am Ende insgesamt 3,2% ergab und mit der Grund war, warum ich die Challenge gewinnen konnte.

"Man muss seine Chancen nutzen, hart dafür arbeiten und sich über seine langfristigen Ziele im Klaren sein"

Alvaro Romero

Viele Pokerspieler neigen dazu, wichtige Dinge aufzuschieben oder träumen von "easy money". Hast du irgendwelche Ratschläge, wie man eine solche Einstellung ändern kann?

Alvaro951951: Poker zu spielen kann äußerst profitabel sein, man muss jedoch das richtige Mindset haben. Der falsche Weg ist sich zu niedrige Ziele zu setzen wie: "Ich will eine hohe Hourly erreichen, damit ich nur 2-3 Stunden am Tag arbeiten muss und ein schönes Leben habe". Eine große Anzahl von Spielern denkt so. Ich sehe das Ganze jedoch anders und sage klar: "Ich habe eine hohe Hourly, also arbeite ich so viel wie möglich, mindestens acht bis zehn Stunden pro Tag."

Es ist sehr wahrscheinlich, dass die Partien mit der Zeit immer tougher werden, was bedeutet, dass die eigene Hourly heruntergehen wird. In dieser Hinsicht verfahre ich also effizient: Wenn es aktuell 2.500 Stunden bedarf, um einen bestimmten Betrag in diesem Jahr zu erreichen, wird man im nächsten Jahr wahrscheinlich schon 3.000 Stunden benötigen. Auf diese Weise kann ich also hoffentlich nach zehn Jahren in den Ruhestand gehen, während andere Regulars Jahr für Jahr immer mehr spielen müssen, um das Niveau zu halten. Meine Antwort auf die Ausgangsfrage ist also: Man muss sein Chancen jetzt nutzen, hart dafür arbeiten und sich über seine langfristigen Ziele im Klaren sein.

Was Abkürzungen und einen mühelosen Weg zu Geld betrifft: Es gibt bei keiner Variante einen einfachen Weg, um sie profitabel spielen zu können. Ich bin überzeugt, dass es stets um die Zeit geht, die man bereit ist, in harte Arbeit zu stecken. Ich muss allerdings auch sagen, dass es schwierig ist, sich immer wieder selbst zu motivieren, wenn man viel alleine arbeitet. Das dürfte einer der Gründe sein, warum Spieler bei SpinLegends so viel besser abschneiden als normale Regs. Wir kümmern uns um den Lernprozess und stellen sicher, dass die ins Lernen investierte Zeit unserer Schüler gut organisiert und sehr produktiv ausfällt.

Wie bist du auf die Idee gekommen, deine eigene Coachingseite zu gründen?

Alvaro951951: Ich liebe es andere Spieler zu coachen und meine eigenen Möglichkeiten zu grinden waren nach der Challenge etwas eingeschränkt aufgrund der Probleme mit meinen Händen und Ellbogen. Es war also klar, dass die beste Option mit Blick auf Profitabilität und Zufriedenheit die Gründung einer Coachingseite war, bei der ich mit vielen Schülern arbeiten kann. Vor allem die Anfangszeit der Gründung war schwer, da man viele Dinge berücksichtigen und kontrollieren muss. Aber wenn man motiviert genug ist und Spaß an dem hat, was man tut, kann man stets jedes Problem überwinden und immer weiter daran arbeiten, jeden noch so kleinen Teil des Teams zu verbessern.

Mal abgesehen von Poker und dem Geschäft, wie verbringst du ansonsten am liebsten deine Zeit?

Alvaro951951: Im Moment habe ich nicht allzu viel Freizeit, was jedoch in Ordnung ist. Ich habe mir diesen Weg ausgesucht und will, dass es aktuell so ist. Wenn ich mal Zeit finde, mache ich gerne Sport und versuche meinen Körper fit zu halten. Wie jeder andere schaue ich auch gerne TV-Serien und Filme, lese Bücher, mache auch mal einen Spaziergang, treffe mich mit Freunden oder faulenze auch mal eine Runde. Davon abgesehen meditiere ich gerne und versuche so auch auf meine geistige Fitness achtzugeben. Da mein Tagesgeschäft sehr stressig ist und das auf Dauer nie gesund ist, versuche ich auch Zeit in völliger Ruhe zu verbringen, ohne dass mich irgendetwas beschäftigt.

Vielen Dank für das Interview, Alvaro951951! Wir freuen uns darauf, in Zukunft noch mehr von dir und dem Projekt SpinLegends zu hören.

Wenn ihr das beste neue Online-Pokerformat meistern und die dafür nötige Bankroll erhalten wollt, könnt ihr euch noch heute als Schüler bei SpinLegends bewerben. Weitere Infos zum Projekt findet ihr hier:

Jetzt diesen Artikel teilen

Diese Seite teilen

Kommentare (5)

Neueste zuerst
  • CMB

    #1

    Fuerst, wie oft schom?
  • spoonerArthur

    #2

    auf welchen seiten konnte der alvaro als minderjähriger einzahlen? herr carter könnten sie der sache mal nachgehen. danke
  • oekoman

    #3

    gibts die ev line auch als pt graph?
  • contfold

    #4

    nice interview, thanks
  • wolf1983

    #5

    Beeindruckend.
    Er formuliert seine ziele, settzt maßnahmen und organisiert sich um dort hinzukommen.

    Da kann man sich was abschneiden.