Jason Somerville erreicht 10 Millionen Twitch-Views

Wir fassen ein paar Storys der vergangenen Tage zusammen, darunter Terrence Chans jüngster MMA-Fight und eine Protestaktion in einem australischen Casino.

Somerville erreicht neuen Meilenstein

jason somerville twitch streamer
Jason Somerville

'jcarver' hat einmal mehr bewiesen, dass er der Konkurrenz bei Twitch meilenweit voraus ist. Er ist der erste Poker-Streamer, der die magische Marke von 10 Millionen Views sprengen konnte.

Im Vergleich zu den traditionellen Gaming-Streams sorgt das Ganze jedoch noch nicht für viel Aufsehen. Wie PokerFuse erläutert, steht der Twitch-Account des "League of Legends"-Entwicklers Riot Games bei mittlerweile 800 Millionen Views, während der populärste Stream bei YouTube, "TheDiamondMinecart" bisher mehr als sechs Milliarden Views erreichen konnte.

Somerville hat jedoch zweifellos einen riesigen Vorsprung gegenüber der Pokerkonkurrenz bei Twitch und verfügt wohl auch über den notwendigen Antrieb und Ehrgeiz, um mithilfe seines Gaming-Backgrounds einer der insgesamt populärsten Twitch-Streamer zu werden. 

Terrence Chan gewinnt erneut

Die Pokerwelt blickt mit Spannung den Duellen Busquet vs. Alvarado sowie Bilzerian vs. Fahrrad entgegen, kommt bis dahin jedoch in den Genuss eines weiteren MMA-Kampfes von Terrence Chan.

Der Pokerspieler und Podcast-Host hatte sich auf den Weg nach Manila gemacht, um einen weiteren Profi-MMA-Kampf zu bestreiten, dieses Mal gegen Joco Mabute.

Erneut gewann Chan auf ziemlich beeindruckende Weise. Wer mehr wissen möchte, kann sich das Ganze im folgenden Video ansehen:

Fäkalien-Protest im Star City Casino

Ja, ihr habt richtig gelesen. In Sydney, Australien haben sich Demonstranten in Scharen gegen das kontroverse Lockout-Gesetz der Stadt eingesetzt, das Öffnungszeiten und Alkoholausgabe vieler Bars, Clubs und Restaurants einschränkt, um Ausschreitungen und Gewalt durch Betrunkene einzudämmen.

Durch die Maßnahme sollen zahlreiche Geschäfte zur Schließung gezwungen worden sein, während einige wenige Lokale vom Gesetz ausgenommen sind, unter anderem das Star City Casino. Der Verdacht einiger Protestanten: Die Vorzugsbehandlung gibt es nur aufgrund einer politischen Spende im 6-stelligen Bereich vom Casinoeigner.

Welch besseren Weg gibt es also, um dem Ärger über die vermeintliche Doppelmoral Ausdruck zu verleihen, als eine riesige Haufenattrappe vor dem Casino zu platzieren?

Star City reclaim the streets
Das Star City Casino in der vergangenen Woche

Jetzt diesen Artikel teilen

Diese Seite teilen

Kommentare (10)

Neueste zuerst
  • richum

    #1

    Ich hätte da noch eine Idee wo man diesen "riesigen Haufen" platzieren könnte.
  • Oger88

    #2

    VOR DEM GIERIGEN DRECKSLADEN MIT DER RAKEERHÖHUNG?
  • Bierb4ron

    #3

    sogar an feiertagen werden wir mit den wichtigsten news versorgt!
  • Extramask

    #4

    @1
    Ach echt? Wo denn, wenn ich fragen darf. :coolface:
  • richum

    #5

    Das kann man jetzt nicht so öffentlich diskutieren ohne die Gefahr einzugehen gebayert zu werden.
  • beule888

    #6

    Kannst ja auch dazu schreiben, nicht freiwillig globalisiert zu werden. Geht doch heutzutage alles.
  • trekula

    #7

    gebayert werden... das ist ne nette Wortschöpfung.
  • SniffvsSnaf

    #8

    der Skandal ist doch, das man nicht mal mehr rund um die Uhr einen drauf machen darf.
  • FollowTheSmartMoney

    #9

    Applaus!
  • derbegott

    #10

    Der Stream von Jason ist aber auch einfach so unglaublich entspannt