Joe Cada unter den letzten 26 des Main Events

Könnte es zum ersten Mal passieren, dass ein Champion der modernen Pokerära wiederholt das WSOP Main Event gewinnt?

Scott Blumstein Wins 2017 WSOP Main Event
Joe Cada

Auch beim Main Event gab es nach dem Pokerboom viele große Doubles zu feiern. Auf einen zweifachen Main-Event-Champion haben wir doch vergebens gewartet, bis jetzt.

Joe Cada ist der Champ von 2009 und spielt mit den letzten 26 Verbleibenden um den Titel. Er könnte also dem exklusiven Club von Stu Unger, Johnny Chan und Doyle Brunson beitreten. Sie alle konnten das größte Event der Welt schon zweimal gewinnen, damals jedoch mit nur einigen Hundert Teilnehmern. Sollte Cada es schaffen, so musste er jeweils ein Feld aus 6.494 (2009) und 7.874 (2018) Spielern hinter sich lassen. 

Derzeit hat er 8.850.000 Chips vor sich stehen und besetzt damit Platz 19. Der Chipleader Aram Zobian kann auf einen Stapel von 41.585.000 zurückgreifen. 

Für Cada hat sich die WSOP aber bereits jetzt schon gelohnt, er konnte das $3.000 Shootout und somit sein drittes Armband gewinnen. Der Sieg im Main Event würde ebenfalls ausreichen, um John Hennigan im WSOP Player of the Year Race zu überholen. Ob er sich damit zum größten Main-Event-Champ der des Postboom-Zeitalters krönen würde?

Trotz seines Erfolgs bleibt Cada dennoch oft unter dem Radar vieler. Dies zeigt auch diese witzige Begebenheit aus einer Hand während des diesjährigen Main Events:

Heute Nacht geht es für die letzten 26 wieder an die Tische im Rio. Dann wird bis zum offiziellen Final Table heruntergespielt.

Wer ist der größte Post-Boom Champion des WSOP Main Events? Schreibt uns euren Kandidaten in die Kommentare.

Diese Seite teilen

Kommentare (2)

Neueste zuerst