Ole Schemion gewinnt WPT European Championship Berlin

Mit einem Start-Ziel-Sieg am Final Table sichert sich der deutsche Highroller den Sieg im ersten großen Turnier auf deutschem Boden in 2018.

Schemion gewinnt WPT BerlinAuf Ole Schemion ist Verlass: Zu Beginn des Final Tables war er nicht nur der erfahrenste und renommierteste Spieler am Tisch, sondern auch Chipleader. Diese Führung baute er beständig aus und gab sie bis zum Ende nicht mehr ab. Damit darf er sich nicht nur Mitglied des WPT Champions Club nennen, er gewann auch eine schicke Uhr und last but not least €218.435.

Zum €3.300 Main Event der WPT European Championship in der Spielbank Berlin waren 339 Spieler angetreten, darunter ein Großteil der deutschen Poker-Prominenz, die nicht bei der PCA auf den Bahamas weilte. Hierbei stechen insbesondere Marvin Rettenmaier und Maxi Lehmanski heraus, die als Zehnter bzw. Siebter nur knapp am Finaltisch vorbeischrammten.

Der Final Table selbst war auf den weiteren Plätzen größtenteils von eher unbekannteren Spielern belegt. Auf den Plätzen drei bis fünf landeten am Ende mit Han Kuo, Michael Behnert und Patrice Brandt drei deutsche Spieler, die damit allesamt mit weitem Abstand das größte Preisgeld ihrer bisherigen Karriere einfahren konnten.

Der ärgste Konkurrent von Schemion auf dem Weg zum Titel war der Tscheche Michal Mrakeš, der letztes Jahr nicht nur den dritten Platz beim PokerStars Championship Main Event in Prag belegte, sondern auch das partypoker MILLION in Rozvadov gewann. Aber im Heads-Up galt das Gleiche wie auch schon vorher im Turnier: Der Deutsche ließ sich nicht beirren und baute seinen Stack immer weiter aus, bis er den Turniersieg in der Tasche hatte.

Für Ole Schemion war es (logischerweise) der erste große Erfolg in diesem Jahr, letztes Jahr konnte der High-Roller-Spezialist siebenmal sechsstellig cashen. Den dritten Platz auf der deutschen Alltime-Money-List hinter Fedor Holz und Christoph Vogelsang baut er damit langsam aber sicher aus.

Platz Spieler Preisgeld
1 Ole Schemion €218.435
2 Michal Mrakeš €143.845
3 Patrice Brandt €93.105
4 Michael Behnert €60.730
5 Han Kuo Yong €46.705
6 Amjad Nader €39.010

Weitere News aus der deutschen Community:

Diese Seite teilen

Kommentare (6)

Älteste zuerst
  • Falco35

    #6

    Krupsiiiii!!! :)
  • Krupsinator

    #5

    Ich hab ja nicht gesagt welche Währung! :D :|
    Ich meinte natürlich siebenmal sechsstellig, ist korrigiert. Danke für den Hinweis!
  • AMasta89

    #4

    Haha, da hat wohl jemand in Mathe nicht aufgepasst.
  • mju12

    #3

    Bei Pokerstrategy zählen auch die Stellen nach dem Komma ;)
  • liafu

    #2

    "Für Ole Schemion war es (logischerweise) der erste große Erfolg in diesem Jahr, letztes Jahr konnte der High-Roller-Spezialist sechsmal siebenstellig cashen."

    Wohl kaum...
  • lagern

    #1

    .....................................Fürst........................................................