Phil Hellmuth bald als Football-Coach?

Wir fassen ein paar Stories der letzten Tage zusammen, darunter wie viel die Pros wirklich verdienen und ein erneuter Triumph für Ole Schemion.

Phil Hellmuth coacht Jim Harbaugh

Phil Hellmuth und Jim Harbaugh
Phil Hellmuth und Jim Harbaugh (beide Mitte)

Wie immer ist der Poker Brat nicht gerade schüchtern, wenn es um die Erweiterung seines wachsenden Kreises an berühmten Freunden geht. So berichtet ESPN, dass der Bracelet-Rekordhalter College-Footballcoach Jim Harbaugh Ratschläge zur Körpersprache bei Pressekonferenzen gegeben haben soll.

Der Coach der University of Michigan habe sich bereits seit einiger Zeit über verschiedene physische Tells mit Hellmuth ausgetauscht und die erhaltenen Ratschläge auch an seine Spieler weitergegeben:

"Sie haben ein paar Pokerhände und die subtilen Details der menschlichen Körpersprache diskutiert, die Hellmuth studiert, um seine Gegner besser lesen zu können. Später soll Harbaugh seinen Offensive-Linemen gesagt haben, dass sie sich auf die Fingerknöchel der Verteidiger vor dem Snap fokussieren sollen. Im Falle von Anspannung beim Gegenspieler würden diese weiß werden."

Der Austausch mit Hellmuth scheint auch Grund zu sein, warum sich Harbaugh bei seinen Pressekonferenzen immer mal wieder auf Poker bezieht:

"Harbaugh sagte den Reportern, dass San Francisco 'vielleicht im Chipcount vorn liegen würde, aber man noch keinen Platz am Final Table' hätte."

Das neue Poker-Powercouple

Das frisch verheiratete Ehepaar Jason und Natasha Mercier hat seine Flitterwochen standesgemäß mit jeder Menge Poker verbracht.

Die beiden Turteltauben scheinen nun mittlerweile auch beim Cashen unzertrennlich. So belegten sie beim $3.500 Main Event der Seminole Hard Rock Rock 'n' Roll Poker Open den 35. und 36. Platz und erhielten beide jeweils $11.430.

Ole Schemion siegt erneut

Ole Schemion gewinnt High Roller Event
Ole Schemion

Es war ein guter Monat für den aktuell zweiterfolgreichsten Spieler aus Deutschland. Nach einem großen Live-Gewinn ließ er nun auch einen großen Online-Gewinn folgen.

Letzte Woche war Ole Schemion beim Highroller-Event der Amsterdam Master Classics of Poker erfolgreich und kassierte €160.875. Am Sonntag konnte er nun auch das "$700 Super Sized Sunday" bei PokerStars gewinnen.

Unter seinem Screenname 'wizowizo' ließ er ein Feld von 638 Spielern hinter sich und kassierte den Hauptpreis von $36.823.

Wie viel verdienen die Pros wirklich?

Doug Polk meldet sich zurück mit einem neuen Video. Dieses Mal wird spekuliert, wie viel die Highstakes-Profis tatsächlich jährlich verdienen, wenn man all die versteckten Kosten abzieht, die niemand so richtig beachtet:

Was haltet ihr von Polks Analyse? Kann Hellmuth einem Football-Team tatsächlich weiterhelfen? Wir freuen uns auf eure Meinung in den Kommentaren!

Jetzt diesen Artikel teilen

Kommentare (6)

Neueste zuerst
  • lagern

    #1

    ..............................Fürst................................................................
  • KillerFalk

    #2

    .......................dich hinfort
  • KeinOhrSchwein

    #3

    denke nicht, dass der hellmuth football kann
  • ZERDONAC

    #4

    52 jahre erst der gute. da will man noch nicht in rente gehen.
  • JMGPix69

    #5

    Phil ist und bleibt mein Liebling im Bereich Poker PR. Er ist in den USA bekannt, und macht auch viel für das Spiel.
  • Fio1616

    #6

    Er ist also in den USA bekannt, das war mir garnicht bewusst.