Phil Ivey gewinnt ersten Titel in drei Jahren

Für viele ist er immer noch einer der größten Spieler aller Zeiten. Nun hat Phil Ivey einen seiner seltenen Auftritte in einem Turnier hingelegt und das High-Roller-Event umgehend gewonnen.

Am Samstag wurde die Triton High Roller Series im Balkanstaat Montenegro mit dem Event "Short Deck Hold'em" (vergleichbar mit Six Plus Hold'em von iPoker) mit einem Buy-in von rund $30.000 eröffnet. Nach insgesamt 61 Entrys kam ein Final Table mit einigen namhaften Spielern zustande, darunter auch Daniel Cates und Jason Koon.

Im Heads-up musste sich Cates jedoch seinem Landsmann Phil Ivey geschlagen geben, den auf dem Weg zum Hauptpreis von rund $600.000 auch ein anfänglicher 4:1-Chiplead des Jungleman nicht aufhalten konnte.

Es ist Iveys erster Turniercash seit 2016 (genau beim selben Festival) und sein erster Titel seit 2015, nachdem es in den letzten Jahren im Bereich Live-Turniere immer ruhiger um ihn geworden ist. Stattdessen hatte sich Iveys Fokus auf die Nosebleed-Cashgames in Macau und die Gerichtsverhandlungen gegen das Borgata und Crockfords Casino gerichtet.

Die Triton High Roller Series wird in dieser Woche fortgesetzt und kann hier verfolgt werden, während sich nun die Frage stellt, ob wir auch bei der diesjährigen WSOP, die am Ende des Monats beginnt, ein paar Auftritte Iveys erleben werden.

Triton High Roller Series - Short Deck Hold'em
Platz Spieler Preisgeld
1. Phil Ivey $604.977
2. Dan Cates $407.505
3. Gabe Patgorski $246.745
4. Jason Koon $169.932
5. Furkat Rakhimov $116.939
6. Ivan Leow $87.768
7. Alan Sassr $71.336
8. Wai Kin Yong $62.164
9. Mikhail Smirnov $60.253
61 Entrys

Drückt ihr die Daumen für einen Auftritt von Phil Ivey bei der WSOP? Wir freuen uns auf eure Kommentare!

Diese Seite teilen

Kommentare (2)

Neueste zuerst