Phil Ivey: London statt Vegas

Der Nominierte für den Einzug in die Hall of Fame ist erneut in Großbritannien. Grund ist der Rechtsstreit um £7,8 Millionen mit dem Crockfords.

Phil Ivey in London Court

Phil Iveys Kampf mit dem Crockfords Casino ging gestern vor den Supreme Court. Er will weiter um die £7,8 Millionen, welche er beim Baccarat gewonnen hatte, streiten.

Der 40-jährige Amerikaner tauchte in diesem Jahr nicht bei der WSOP auf. Nun ist er damit beschäftigt das Gerichtsurteil aus dem letzten Jahr anzufechten. Damals wurde im Bezug auf die Baccarat-Gewinne aus dem Jahr 2012 für den Crockfords Club in Mayfair entschieden.

Iveys erfolgreiche Baccarat-Session, der Auslöser für zahlreiche Prozesse, liegt nun schon fünf Jahre zurück. In Nevada wartete er vergeblich auf die Überweisung seiner Gewinne, denn das Casino zahlte ihm nur sein Spielguthaben von £1 Million zurück.

Infolgedessen wurde der zehnfache WSOP-Bracelet-Gewinner des Edge-Sortings bezichtigt, um diesen Umstand geht es bis heute.

Ivey steht mit einem Bein in der Poker Hall of Fame und es gab bis zuletzt Spekulationen darüber, ob er noch bei der diesjährigen Serie sowie dem Main Event erscheinen würde. Nun ist klar, dass seine Gerichtstermine diesem potenziellen Vorhaben im Weg gestanden hätten.

Jetzt diesen Artikel teilen

Diese Seite teilen

Kommentare (6)

Neueste zuerst
  • LEman06

    #1

    ---------------fürstlicher Fürst----------------------------------
  • FinalTableTillus

    #2

    Ivey! Ivey! Ivey!
  • Hoggiman

    #3

    Sehr sehr schade.Er hatte der wsop zusätzlich gut getan!
  • 37sterAccount

    #4

    IVEY IVEY IVYE IVEY
  • SilaTigraa

    #5

    regel nummer eins: casino gewinnt immer
  • saimigmx

    #6

    War doch schon immer so! 1-2.........
    Setz auf John gespielt U. Antoine Salut!!