PokerStars fusioniert spanischen und französischen Pool

Mit der Zusammenlegung der Spielerpools aus Spanien und Frankreich plant der Pokerraum auch direkt größere und bessere Turniere.

Online poker in Spain

Es ist ein wichtiger Moment für Online-Poker in Europa, denn PokerStars ist der erste Anbieter, der Spielern aus Frankreich und Spanien wieder Partien gegeneinander anbietet.

Die Zusammenlegung, welche die erste ihrer Art ist, kam zustande, nachdem die spanischen Behörden neue Regularien hinsichtlich der Regulation von Online-Poker verabschiedeten. Die spanische Regulationsbehörde Dirección General de Ordenación del Juego (DGOJ) war mit den Änderungen einverstanden und so wurde das Teilen eines gemeinsamen Spielerpools mit den Märkten anderer Länder ermöglicht.

Man geht davon aus, dass sich mit Italien und Portugal schon bald weitere Länder diesem gemeinsamen regulierten Markt anschließen werden. Das überarbeitete Gesetz der Spanier, welches bereits Ende 2017 fertiggestellt wurde und am Dienstag in Kraft trat, könnte also zum Vorbild für die EU-Nachbarn mit regulierten Märkten werden.

Dennoch wird der Beitritt Portugals und Italiens wohl noch etwas dauern. In Italien konnte der Markt zwar gerade erst mit 888poker um ein weiteres Online-Produkt erweitert werden, es gibt bei der Erschließung eines gemeinsamen Spielerpools jedoch immer noch Bedenken bezüglich der Gefahren von potenziellen Möglichkeiten zur Geldwäsche.

PokerStars geht voran

Spain_and_France

PokerStars lässt die Konkurrenz also erst einmal hinter sich und sichert sich als erster Anbieter einen geteilten Pool. Dies ist jedoch wenig überraschend, denn man konnte bereits vor einiger Zeit eine grenzübergreifende Lizenz von der französischen Regulierungsbehörde ARJEL erhalten.

Ein größerer Markt ermöglicht selbstverständlich auch größere Preispools, Guarantees und Promotionen. Die ersten Neuerungen in diesem Bereich gab der Pokerraum auch gleich bekannt.

Dazu gehört eine €5 Million GTD France Espania Hold’em Series (FRESH) vom 28. Januar bis zum 11. Februar. Während dieser wird es Depositor Freerolls, spezielle Qualifikationsmöglichkeiten für das Main Event durch Spin & Gos, Second-Chance-Freerolls, Satellites und einen angepassten Turnierplan geben.

Diese Seite teilen

Kommentare (5)

Neueste zuerst
  • MfGOne

    #1

    WARRRRRRRRRRRRRRUMMMMMMÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄH nicht auch mit Deutschland :(
  • my74beatyourAA

    #2

    Gute Sache. Leider kann man dafür aus der Schweiz (seit heute) nicht mehr auf Winamax spielen, sehr schade (gibt keinen Zusammenhang)!
  • Ramadamses

    #3

    Hoffentlich werden die Spielerpools aller europäischen Länder bald zusammengefügt.
  • HoTsTePPa

    #4

    Der rake ist in diesem Pool wahrscheinlich unmenschlich. Das brauchen wir nicht in Deutschland.
  • Mahlzahn

    #5

    Das erklärt auch den Rückzug von Stars.fr aus allen anderen Märkten letztes Jahr. War sicherlich notwendig um die Genehmigung der ARJEL zu bekommen