The Mental Game of Spin & Go Max

Wir werfen heute einen Blick auf das neue Format, seine Besonderheiten und warum es Hobbyspieler ansprechen könnte.

Spin Go Max

Vor ein paar Monaten habe ich mich an eine Serie von Artikeln gemacht, welche die psychologischen Faktoren erklärt haben, die bestimmte Online-Formate für Hobbyspieler wie mich attraktiv machen. Mit dabei waren auch Spin & Go von PokerStars sowie BLAST von 888poker.

Mit dem Launch von Spin & Go Max bei PokerStars erwartet uns nun ein Hybrid aus diesen beiden vorherigen Artikeln, denn genau darum handelt es sich im Endeffekt bei diesem Spiel. Ob euch das neue Format gefällt oder nicht, es hat klare Elemente, die besonders Hobbyspieler ansprechen sollen und genau um diese geht es heute. 

Spin & Go Max ist ein SNG mit variablem Preispool, jedoch mit zahlreichen Features. Die Anzahl der Spieler ist randomisiert, die (geringe) Anzahl an Händen ebenfalls, nachdem diese gespielt sind, verwandelt sich das SNG in ein All-in-Shootout und am Ende wählt der Gewinner zufällig zwischen den drei vorher zugelosten möglichen Preispools aus. Außerdem kommen abhängig vom Preisgeld ein oder zwei Spieler ins Geld und beim ganz großen Treffer erhält man zusätzlich eine Cashout-Option.

Ein Spiel der Metaebenen

Spin Go Max

Bevor es überhaupt mit der Action losgeht, holt das Spiel die Hobbyspieler auch schon ab, denn es gibt eine Reihe von Metaspielen abseits von Poker, welche für Unterhaltung sorgen. Dabei ist es egal, ob man gewinnt. Dazu gehören die zufällige Anzahl von Spielern und Händen, das Überleben bis zum Shootout und auch das Auswählen eines Preises am Ende. Eine große Komponente stellt hierbei auch die Möglichkeit dar, frühzeitig auszahlen zu können. Ein Konzept, das an die Show Deal Or No Deal erinnert.

Die überschaubare Anzahl an Händen lässt das Spiel sehr viel looser werden, doch man kann auch immer wieder Spieler beobachten, die sich bis zum Ende durchnitten. So bekommt man das Gefühl es ‘geschafft zu haben’, was sich schon wie ein kleiner Sieg anfühlen kann (was natürlich eine gute Nachricht für all diejenigen ist, denen bewusst ist, dass dem wirklich nicht so ist). Die limitierte Anzahl an Händen macht diese Variante viel schnelllebiger als traditionelle Spin & Gos, auch wenn man zu acht am Tisch sitzt. Das ist natürlich schon für alle, die auf der Suche nach schneller Action sind, der Rake ist hinsichtlich der Handanzahl jedoch ziemlich hoch.

Normale Spins sind immer noch das Maß

Spin Go Max

Am interessantesten ist aber die Vergabe des Preisgeldes zum Schluss. Am Anfang sieht man die potenziellen Preise, diese werden nach Abschluss des Turniers jedoch verdeckt und man wählt unbekannterweise zwischen den drei Optionen. Hierdurch ergeben sich zwei faszinierende Dinge.

Erst einmal spielt jeder aufgrund des höchsten potenziellen Gewinns sehr motiviert, auch wenn die Chance auf diesen nur bei einem in drei Fällen liegt. Zudem ist einer der demotivierendsten Aspekte bei regulären Spin & Gos der Moment, wenn man sieht, dass es nur um den zweifachen Preispool geht. Das neue Feature löst dieses Problem. Auch wenn es hier oft Preisgelder gibt, die weniger als das Zweifache betragen.

Zum anderen kommt die Illusion am Ende hinzu, welche durch die Möglichkeit der Preiswahl entsteht. Es gibt unzählige Studien zu Glücksspielen und Trading, welche zeigen, dass wir durch das 'Drücken eines Knopfes' denken Kontrolle zu haben, auch wenn das nachfolgende Ergebnis völlig zufällig ist und wir keinerlei echten Einfluss darauf nehmen. Wählt man den Toppreis, kann man sich danach zufrieden auf die Schulter klopfen.

Mir selbst hat Spin & Go Max Spaß bereitet, weil es etwas Neues ist. Ich glaube jedoch nicht, dass sich das Konzept gegen den großen Bruder durchsetzt. Der Grund dafür ist einfach aber wichtig: es ist zu kompliziert, da sich zu viele Komponenten ständig verändern. Es erinnert mich sogar schon an das bekannte Spiel aus der Sitcom Friends:

Freizeitspieler lieben Action, wollen aber nicht durch Komplexität verwirrt werden. Sie mögen Hold’em, weil es einsteigerfreundlich ist und die regulären Spin & Gos sind die wohl einfachste Form von Poker zurzeit (inklusive der Option, mit einem Schlag einen riesigen Jackpot zu gewinnen). Ich denke, dass sich PokerStars dessen bewusst ist. So gibt es bisher auch nur wenige Buy-in-Stufen.

Es ist unterhaltsam und ich freue mich immer zu sehen, dass die Anbieter auf der Suche nach Neuem sind. Die regulären Spin & Gos bleiben in dieser Hinsicht für den Gelegenheitsspieler jedoch das Maß der Dinge und auch Grinder kommen hier auf ihre Kosten. So vermarktet sich das Spiel von selbst.

Was haltet ihr von diesem neuen Format? Sagt es uns in den Kommentaren.

Jetzt diesen Artikel teilen

Diese Seite teilen

Kommentare (7)

Neueste zuerst
  • MichaelCheckson

    #1

    das kann nicht euer ernst sein-oh wait its carry barter. ausserdem wurde vergessen auf spin legends hinzuweisen....
  • doolittle

    #2

    ist sicher auch für stars unterhaltsam, mit so vielen variablen rake zu pushen.....
  • 27suited

    #3

    Am Ende war dann alles klar. Gewinne überall Gewinne :)
  • Necrolancer

    #4

    Hmmmmm
  • Mauslord

    #5

    wo finde ich denn content zu diesen spinn und go's?
    hab schon überall gesucht, bin aber immer noch planlos
  • SignOff1970

    #6

    Gacha @ Pokerstars lol
  • LEman06

    #7

    ausserdem wurde vergessen auf spin legends hinzuweisen....