Warum brauchen Pokerspieler Prop-Bets als Motivationshilfe?

Wir werfen heute einen Blick darauf, warum Pokerspieler (wie Joe Ingram) Prop-Bets brauchen, um Dinge zu tun, die eh auf ihrer Agenda stehen.

Pokerspielern wird oft nachgesagt, dass sie ‘faul’ sind, was meiner Meinung nach ein Mythos ist. Denn wer sich als professioneller Spieler behaupten will, muss hartnäckig und motiviert sein. Nur weil man nicht im typischen 9-5-Modus arbeitet, ist das also noch lange keine Rechtfertigung für diese Stereotypen.

Schon oft konnten wir miterleben, wie Spieler das genaue Gegenteil bewiesen haben. Dazu gehören Weltrekorde in Sachen Volumen, MMA-Prop-Bets und heftige Gewichtsverlustwetten. Wenn man schon länger in der Pokerwelt unterwegs ist, weiß man also, dass man auch bei den extremsten Wetten nicht leichtfertig das Portemonnaie zücken sollte.

Doch auch wenn einem bewusst ist, was für einen enormen Drive Pokerspieler entwickeln können, sollte man im Hinterkopf behalten, dass sie oft etwas Starthilfe brauchen. Ein gutes Beispiel ist hier Joe Ingram, der sich bereits mit so einigen seltsamen Wetten einen Namen gemacht hat. Wenn ihr ihm auf Twitter folgt, kennt ihr seine regelmäßigen Wettvorschläge:

In dieser Woche machte Twitch-Legend Lex Veldhuis den wettlustigen Joey dann etwas expliziter auf seine unkonventionelle Motivationsstrategie aufmerksam:

Motivation zur Motivation

Lex paraphrasiert damit eigentlich seinen Freund und Mental-Game-Coach Jared Tendler. Ich habe mich schon immer für die Historie von Prop-Bets interessiert und dabei mit Jared ziemlich ausgiebig über die Motivation für solche gesprochen. Öfter als man glaubt, ist die Motivation hinter diesen Wetten … Motivation.

Es gab eine Zeit, da haben Pokerspieler Wetten abgeschlossen, weil sie glaubten (oder wussten) eine Edge zu haben. In den letzten 5-10 wurden aber immer häufiger Prop-Bets abgeschlossen, in denen man wissentlich als Underdog an den Start ging. Das eingesetzte Geld sollte also immer öfter den Zweck erfüllen, den eigenen Antrieb zur Selbstverbesserung anzuheizen. Jared nennt das 'auf eine Krise warten' und dieses Phänomen ist ebenfalls der Grund dafür, warum einige Spieler neue Motivation gewinnen, wenn sie sich gerade mit einem Downswing abfinden. 

Nehmen wir mal die Ernährungen, ein häufiger Anlass für Prop-Bets. Wir alle wissen, dass zuckerreiche Gerichte nicht wirklich gesund sind, doch beim Genuss gibt es keine Schattenseite (wir fühlen uns sogar gut). Erst nach einigen Monaten des Kuchenschlemmens machen sich dann die Nachteile bemerkbar. Eine Wette ist dann die ideale, schmerzhafte, kurzfristige Erinnerung daran, warum diese Art der Ernährung eine schlechte Idee ist. Ich selbst falle dieser Strategie nur zu gern zum Opfer und Geld aufs Spiel gesetzt, um abzunehmen. Das Problem: Nach der Wette ist das Ausgangsgewicht schnell wieder erreicht. Ohne diese auf kurze Zeit angelegte Motivationshilfe sind die alten Angewohnheiten schnell wieder angenommen.

Jaime Staples weight loss
Pokerspieler zeigen Bestleistungen, wenn es um Geld geht

Das Motiv für die Bet kennen

jared tendler

Lex und Jared wollen mit ihren Hinweisen auf die intrinsische Motivation also darauf aufmerksam machen, dass man diese entstehende Lücke zwischen kurzfristig und langfristig schließen muss, um ein tieferes Verständnis zu erlagen, warum man Dinge machen will, die man macht.

Wir alle wollen beim Pokern Geld gewinnen, doch nur wirklich zu verstehen, warum man dieses Geld gewinnen will (um die Familie zu unterstützen, den Job an den Nagel zu hängen, den eigenen Selbstwert zu steigern, es den Eltern zu beweisen), wird einen auch durch harte Zeiten bringen. Um zu unserem obrigen Beispiel zurückzukehren: Joe Ingram möchte zwei Podcasts in der Woche veröffentlichen, weil er ein Podcaster ist und interessanter Content sein Schlüssel zum Erfolg. Vielleicht muss er aber doch ein wenig tiefer graben - eventuell will er noch mehr Content erstellen, weil er berühmt sein will oder einfach nur seinen guten Freund Doug Polk übertreffen. Das kann uns nur Joey beantworten.

Ich stimme also mit den Ansichten hinsichtlich Motivation mit Jared und Lex überein, denn intrinsische Motivation ist sehr zielführend. Dennoch, ich mag Prop-Bets. Man sollte jedoch nicht verdrängen, dass sie nur eine kurzfristige Überbrückung für ein vielleicht viel größeres Problem sind, in der man sich nicht verlieren sollte.

Habt ihr selbst schon einmal Wetten abgeschlossen, um eine Aufgabe zu erledigen? Wir freuen uns auf eure Kommentare.

Diese Seite teilen

Kommentare (2)

Neueste zuerst