Pokerhände-Ranking & Chart: Pokerkarten bewerten

Bevor du auf deinem Weg zum Sieg bei der World Series of Poker unser kostenloses Pokergeld nutzt, um deine Karriere zu starten, musst du zunächst die Grundlagen verinnerlichen. Die wichtigste Lektion beim Spiel ist, die einzelnen Poker-Handstärken und Handrankings zu verstehen. Du wirst nicht sehr weit kommen, wenn du nicht weißt, welche Hand welche schlägt.

Eine Pokerhand besteht im Normalfall aus den besten fünf Karten, die du nutzen kannst. Wenn zum Beispiel bei einer Partie Texas Hold'em der River, also die letzte Gemeinschaftskarte ausgeteilt wurde, stehen dir sieben Karten zur Verfügung, aus denen die beste Kombination von fünf Karten entscheidend ist. Du kannst sogar beim Bilden deiner Hand komplett auf deine beiden Startkarten verzichten, wenn sie die schlechtesten sind, und stattdessen deine Pokerhand aus allen fünf Gemeinschaftskarten bilden.

Nachfolgend findest du ein Ranking aller möglichen Pokerhände, von der stärksten zur schwächsten Hand. Im Falle eines Unentschiedens gewinnt stets die höchste Pokerhand. So schlägt zum Beispiel ein Paar Neunen ein Paar Achten, allerdings nicht einen Drilling Achter.

Die Pokerhände

Royal Flush

Royal Flush

Die stärkste Pokerhand ist der Royal Flush. Er besteht aus Zehn, Bube, Dame, König, Ass in einer Farbe, z.B. in Pik.


Straight Flush

Straight Flush

Die zweitstärkste Pokerhand ist der Straight Flush. Er besteht aus fünf direkt aufeinanderfolgenden Karten einer Farbe. Haben zwei Spieler einen Straight Flush, gewinnt derjenige, der die höheren Karten vorweisen kann.


Vierling

Vierling

Der Vierling besteht aus vier Karten eines Werts, z.B. vier Königen. Haben zwei Spieler einen Vierling, gewinnt der, der den höheren Vierling hat. Haben beide den gleichen Vierling, dann entscheidet die Höhe der fünften Karte, schließlich besteht eine Pokerhand immer aus fünf Karten.


Full House

Full House

Ein Full House ist eine Kombination aus einem Paar und einem Drilling. Haben zwei Spieler ein Full House, dann vergleichen sie zunächst den Drilling. Wer den höheren hat, gewinnt. Haben sie den gleichen Drilling, entscheidet die Höhe des Paars.


Flush

Flush

Fünf Karten einer Farbe ergeben einen Flush. Haben zwei Spieler einen Flush, entscheidet, wer die höheren Karten vorweisen kann.


Straße

Straße

Fünf direkt aufeinanderfolgende Karten sind eine Straße. Bei zwei Spielern mit einer Straße gewinnt derjenige, der die höheren Karten vorweisen kann.

Beachte auch, dass ein Ass sowohl als kleinste als auch als höchste Karte gilt. Ass, 2, 3, 4 und 5 bilden somit ebenfalls eine Straße.


Drilling

Drilling

Ein Drilling besteht analog zum Vierling aus drei Karten eines Werts. Haben zwei Spieler den gleichen Drilling, entscheidet die Höhe der ersten oder auch der zweiten Beikarte, da eine Pokerhand ja immer aus fünf Karten besteht.


Zwei Paare

Zwei Paare

Zwei Paare bestehen natürlich... aus zwei Paaren. Haben zwei Spieler jeweils zwei Paare, werden zunächst die höheren Paare verglichen. Sind auch diese gleich, werden die kleineren Paare verglichen. Für den Fall, dass auch diese gleich sind, entscheidet die Höhe der fünften Karte, der Beikarte.


Paar

Paar

Ein Paar besteht aus zwei Karten eines Werts. Da eine Pokerhand immer aus fünf Karten besteht, gehören zu ihr neben dem Paar noch drei weitere Karten, die Beikarten oder Kicker genannt werden. Für den Fall, dass zwei Spieler das gleiche Paar haben, werden die Beikarten verglichen, beginnend bei der höchsten Beikarte.


Höchste Karte

Höchste Karte

Hast du nicht einmal ein Paar getroffen, dann zählt nur noch die Höhe deiner Pokerkarten. Treffen zwei Spieler am Showdown aufeinander, die beide kein Paar oder besser vorweisen können, vergleichen sie ihre Karten untereinander, beginnend bei der jeweils höchsten. Der mit der höheren Karte gewinnt.

Stärke von Pokerhänden verstehen

Eine der wichtigsten Fähigkeiten beim Poker ist, einschätzen zu können, ob du in einer bestimmten Situation eine starke oder schwache Hand hältst. Viele Faktoren spielen beim Bestimmen der Stärke von Poker-Kartenkombinationen eine Rolle.

So hilft die Anzahl der Spieler beim Bestimmen der Handstärke. Wenn viele Spieler sich freiwillig entschieden haben, eine Hand zu spielen, musst du davon ausgehen, dass sie starke Hände halten.

Wenn allerdings nur zwei Spieler involviert sind, ist das unwahrscheinlicher. Ein Paar Asse ist beim Poker zum Beispiel eine ziemlich starke Kartenkombination gegen einen Gegner. Gegen vier Spieler verliert sie allerdings deutlich an Wert.

Der Spielstil deiner Gegner ist ebenfalls ein wichtiger Faktor. Wenn sie "tight" spielen, das heißt, nur wenige Hände spielen, kannst du in den meisten Fällen mit einer starken Hand rechnen, wenn sie sich entscheiden zu spielen. Wenn sie "loose" spielen, das heißt, sehr viele Hände spielen, nimmt die Sträke ihrer Hände im Durchschnitt ab.

Die Zusammensetzung der Gemeinschaftskarten beim Poker bestimmt, wie viele potenziell starke Hände sich im Spiel befinden können. Wenn du einen Drilling hältst, jedoch vier Karten eines Flushs und vier Karten einer Straight aufgedeckt wurden, nimmt die relative Stärke deiner Hand in dieser Situation ab. Ein solches Boards würde man "wet" (drawlastig) nennen. Wenn das Board aus Karten besteht, die weniger Sequenzen bilden und weder Straight noch Flush ermöglichen, nimmt die relative Stärke deiner Hand zu.

Die Anzahl an Chips im Spiel spielt ebenfalls eine Rolle. Wenn die Stacks in einem Turnier im Vergleich zu den Blinds sehr niedrig ausfallen, ist es nicht ungewöhnlich, dass Spieler mit schwächeren Händen All-in gehen, um zu vermeiden "auszublinden". In Cash-Games, bei denen die Stacks sehr viel höher im Vergleich zu den Blinds sind ("deep"), wirst du so etwas nur selten sehen.

Das Verstehen dieser Zusammehänge und Faktoren bedarf jeder Menge Erfahrung. Bis du an diesem Punkt angelangt bist, kannst du deine Fähigkeiten im Hinblick auf das Einschätzen der Stärke von Pokerhänden trainieren, indem du nur die besten Starthände spielst. 

Starting-Hands-Chart: Welche Hände spielst du?

Das Starting-Hands-Chart

Welche Karten du wie am besten spielst, sagt dir das Starting-Hands-Chart von PokerStrategy.com. Druck es dir einfach aus und du weißt während des Spiels immer ganz genau, was du tust.

Da sich die einzelnen Spievarianten deutlich voneinander unterscheiden, haben wir Starting-Hands-Charts und Strategien für jede Spielvariante entworfen. Nachfolgend findest du ein Beispiel unserer Starting-Hands-Charts für No-Limit Texas Hold'em.

Wenn du andere Spielvarianten bevorzugst, wirf einen Blick auf unsere Anfängerstrategien und Starting-Hands-Charts für andere Spielvarianten:

Das Starting-Hands-Chart für No-Limit Texas Hold'em

Das Chart verbindet vier Informationen:

  • Deine Startkarten
  • Was die Gegner vor dir getan haben
  • Deine Position
  • Wie du deine Startkarten in deiner aktuellen Position angesichts der Aktion deiner Gegner vor dir am besten spielst

Klick hier, um das Chart für No-Limit Hold'em herunterzuladen

Deine Karten Aktionen vor dir Frühe Pos. Mittlere Pos. Späte Pos. Blinds
Hohe Paare
  Alle steigen aus Erhöhen
AA, KK, QQ Spieler sind mitgegangen Erhöhen
  1 Spieler hat erhöht Erhöhen
Mittlere Paare
  Alle steigen aus Erhöhen
JJ, TT Spieler sind mitgegangen Erhöhen
  1 Spieler hat erhöht Mitgehen20
Niedrige Paare
99, 88, 77, Alle steigen aus Aussteigen Mitgehen Erhöhen Mitgehen
66, 55, 44, Spieler sind mitgegangen Aussteigen Mitgehen
33, 22 1 Spieler hat erhöht Mitgehen20
Deine Karten Aktionen vor dir Frühe Pos. Mittlere Pos. Späte Pos. Blinds
Hohe Asse (s bedeutet gleichfarbig, o bedeutet ungleichfarbig)
  Alle steigen aus Erhöhen
AKo, AKs Spieler sind mitgegangen Erhöhen
  1 Spieler hat erhöht Erhöhen
Mittlere Asse (s bedeutet gleichfarbig, o bedeutet ungleichfarbig)
AQo, AQs Alle steigen aus Aussteigen Erhöhen
AJs, AJo Spieler sind mitgegangen Aussteigen Erhöhen Mitgehen
ATs, ATo 1 Spieler hat erhöht Aussteigen
Niedrige gleichfarbige Asse (s bedeutet gleichfarbig)
A9s, A8s, A7s, Alle steigen aus Aussteigen Erhöhen
A6s, A5s, A4s, Spieler sind mitgegangen Aussteigen Mitgehen
A3s, A2s 1 Spieler hat erhöht Aussteigen
Deine Karten Aktionen vor dir Frühe Pos. Mittlere Pos. Späte Pos. Blinds
Gleichfarbige Bildkarten (s bedeutet gleichfarbig)
KQs, KJs, KTs, Alle steigen aus Aussteigen Erhöhen
QJs, QTs, Spieler sind mitgegangen Aussteigen Mitgehen
JTs 1 Spieler hat erhöht Aussteigen
Verschiedenfarbige Bildkarten (o bedeutet ungleichfarbig)
KQo, KJo, KTo, Alle steigen aus Aussteigen Erhöhen
QJo, QTo, Spieler sind mitgegangen Aussteigen Mitgehen
JTo 1 Spieler hat erhöht Aussteigen
Gleichfarbige verbundene Karten (englisch: Suited Connectors)
T9s, 98s, Alle steigen aus Aussteigen Erhöhen Aussteigen
87s, 76s, Spieler sind mitgegangen Aussteigen Mitgehen
65s, 54s 1 Spieler hat erhöht Aussteigen
Deine Karten Aktionen vor dir Frühe Pos. Mittlere Pos. Späte Pos. Blinds
Alle sonstigen noch nicht aufgeführten Kartenkombinationen
  Alle steigen aus Aussteigen
The rest Spieler sind mitgegangen Aussteigen
  1 Spieler hat erhöht Aussteigen

Erste Spalte: Deine Karten

Die besten Pokerhände der Reihe nach

In der linken Spalte siehst du die möglichen Startkarten. Sie sind durch Abkürzungen dargestellt. AA steht z.B. für zwei Asse, 99 für zwei Neunen. Ist dein Blatt nicht aufgeführt, dann steig aus.

KartenSymbolName
Asse A Ass
Könige K König
Damen Q Dame
Buben J Bube
Zehnen T Zehn
Neunen 9 Neun

Gleichfarbige Karten: Ein s hinter den Karten wie bei A9s steht für suited und besagt, dass beide Pokerkarten von der gleichen Farbe (Herz, Karo, Pik oder Kreuz) sind. Welche Farbe ist dabei völlig egal in Texas Hold'em.

  • A9s ist Ass Neun in der gleichen Farbe
  • A4s ist Ass Vier in der gleichen Farbe
  • QJs ist Dame Bube in der gleichen Farbe
  • QTs ist Dame Zehn in der gleichen Farbe

Ungleichfarbige Karten: Ein o wie bei KQo steht für offsuited und sagt, dass die Pokerkarten von verschiedenen Farben sind, z.B. eine in Kreuz, die andere in Herz.

  • KQo ist König Dame in verschiedenen Farben
  • QTo ist Dame Zehn in verschiedenen Farben
  • JTo ist Bube Zehn in verschiedenen Farben

Zweite Spalte: Was haben deine Gegener getan?

Ranking der beste Pokerhände

In der zweiten Spalte siehst du die möglichen Antworten auf die Frage, was deine Gegner bisher getan haben. Du spielst natürlich anders, wenn erhöht wurde, denn immerhin deutet das auf starke Karten beim Gegner hin.

Dritte bis sechste Spalte: Deine Aktion entsprechend deiner Position

Reihenfolge Pokerhände nach Position

Deine Position sagt dir nun, in welcher Spalte du nachschauen musst. Bist du in früher Position, schaust du in der dritten Spalte nach. Bist du im Small Blind oder Big Blind, schaust du in der letzten Spalte nach.

Was folgt als nächstes?

Das Wichtigste ist, dass du diesen Guide lediglich als Unterstützung bei deinen Anfängen siehst. Jede Hand (bis auf einen Royal Flush) kann unter gewissen Umständen gewinnen oder verlieren. Statt dich also blind auf diesen Guide zu verlassen, ist es wichtig, dass du auch die Inhalte unserer Strategien für Fortgeschrittene verinnerlichst, sobald du über ein gutes Verständnis der Handstärken verfügst.

Weitere Artikel: Lern die Grundlagen von Texas Hold'em

Spiel gratis mit echtem Geld

Sobald dir die Grundlagen des Spiels klar sind, teste das Ganze doch mal an den Pokertischen. Fang an, mit echtem Geld zu spielen, indem du unsere Gratis-Angebote nutzt.

Wirf einen Blick auf unsere Angebote von Gratis-Pokergeld

Oder teste schnell dein Pokerwissen

Wir haben auch ein kurzes Quiz für dich vorbereitet, mit dem du dein Wissen bezüglich Handstärken testen kannst, bevor du dich an die Tische setzt.

Teste dein Wissen im Quiz zu den einzelnen Handstärken