Mit Strategie zum dauerhaften Erfolg im Online Poker – jetzt kostenlos anmelden!

Die stärksten Strategien Mit der richtigen Strategie wird Poker zum Kinderspiel. Unsere Autoren zeigen Schritt für Schritt, wie es geht.

Die klügsten Köpfe Lerne von und mit international erfolgreichen Pokerprofis in unseren Live-Coachings und im Forum.

Gratis Pokergeld PokerStrategy.com kostet dich nichts. Und es wartet gratis Pokergeld auf dich.

Du bist schon PokerStrategy.com Mitglied? Logg dich hier ein

StrategieAndere Varianten

Einführung in FL Badugi

Einleitung

In diesem Artikel
  • Die Regeln von FL Badugi
  • Handwertung und Handstärke
  • Die Auswahl der Starthände

Badugi, oder auch bekannt als Badougi, Paduki oder Padooki, ist eine asiatische Draw Poker Variante. Es wird angenommen, dass sie ihren Ursprung in Korea hat. Seit einiger Zeit wird Badugi in den verschiedensten Online-Pokerräumen angeboten und erfreut sich seither ständig steigender Beliebtheit.

Die Spielregeln von FL Badugi

Badugi ist eine Tripledraw Lowball Variante. Das bedeutet, dass die niedrigste Hand gewinnt und es drei Draw Runden und vier Setzrunden gibt. Es wird üblicherweise in der Variante Fixed Limit gespielt. In jeder Setzrunde kann jeder Spieler maximal vier Bets in den Pot investieren. Der Einfachheit halber wird hier oft von Predraw, Flop, Turn und River gesprochen.

Ablauf einer FL Badugi Runde

Am Anfang jeder Runde zahlen - wie bei Hold’em - die Blinds ihre Einsätze. Der Big Blind zahlt eine Small Bet und der Small Blind üblicherweise die Hälfte. Jeder Spieler bekommt vier Karten.

Erste Setzrunde (Predraw):

Die Spieler haben ihre Karten erhalten und entscheiden jetzt, ob sie folden, callen oder raisen möchten. Der Einsatz beträgt hier jeweils eine Small Bet. Der Spieler links vom Big Blind muss sich als Erster entscheiden.

Erster Draw:

Sofern noch mindestens zwei Spieler in der Hand sind, müssen sich diese entscheiden, ob sie keine, eine, zwei, drei oder alle vier ihrer Karten tauschen wollen. Ab dem ersten Draw muss sich immer der nächste Spieler links vom Button als Erster entscheiden.

Zweite Setzrunde (Flop):

Jetzt können sich die Spieler wieder entscheiden, zu checken oder zu betten, bzw. wenn vor ihnen jemand geboten hat, zu folden, zu callen oder zu raisen. Der Einsatz beträgt auch hier eine Small Bet.

Zweiter Draw:

Wenn immer noch mindestens zwei Spieler in der Hand sind, kann noch mal getauscht werden.

Dritte Setzrunde (Turn):

Die Spieler können sich wieder entscheiden, ob sie checken oder betten bzw. folden, callen oder raisen wollen. Der Einsatz beträgt jetzt eine Big Bet.

Dritter Draw:

Ein letztes Mal können die Spieler Karten tauschen.

Vierte Setzrunde (River):

Dies ist die letzte Setzrunde. Der Einsatz beträgt auch hier eine Big Bet.

Handwertung

Badugi ist eine Lowball Variante, also gewinnt die niedrigste Hand. Paare und gleichfarbige Karten sind schlecht, da sie eine Karte aus der Handwertung nehmen. Straßen haben keinen Einfluss und das Ass zählt als niedrigste Karte.

Es gibt also Hände, die aus vier, drei, zwei oder einer Karte bestehen. Eine Hand, die aus vier Karten besteht, nennt sich Badugi.

4-Card-Hände (Badugis):

Ein Badugi besteht aus vier unterschiedlichen Karten in unterschiedlichen Farben.

Bsp. 1: ein 10-Badugi

Bsp. 2: ein Q-Badugi

3-Card-Hände:

Eine 3-Card-Hand besteht aus drei unterschiedlichen Karten in unterschiedlichen Farben.

Bsp. 1: eine 3-Card 7

Bsp. 2: eine 3-Card Q

2-Card-Hände:

Eine 2-Card-Hand besteht aus zwei unterschiedlichen Karten in unterschiedlichen Farben.

Bsp. 1: eine 2-Card 7

Bsp. 2: eine 2-Card Q

1-Card-Hand:

Eine 1-Card-Hand besteht nur aus einer Karte die in die Wertung eingeht.

Bsp. 1: eine 1-Card A

Bsp. 2: eine 1-Card Q

Handstärke

Das Ziel ist es, am Ende der Runde die niedrigste und somit stärkste Hand zu halten. Jeder Badugi schlägt jede 3-Card-Hand, jede 3-Card-Hand schlägt jede 2-Card-Hand und jede 2-Card-Hand schlägt jede 1-Card-Hand. Bei gleicher Kartenanzahl gewinnt die niedrigste Hand, verglichen wird hierbei beginnend mit den höchsten Karten.

Zur Veranschaulichung hier ein Paar Beispielhände, in ihrer Stärke absteigend:

1.  ein 4-Badugi, die beste Hand
2.  ein 7-Badugi
3.  ein 7-Badugi
4.  ein K-Badugi, der schlechteste Badugi
5.  eine 3-Card 3, die beste 3-Card-Hand
6.  eine 3-Card Q
7.  eine 2-Card 2, die beste 2-Card-Hand
8.  eine 2-Card Q
9.  ein 1-Card A, die beste 1-Card-Hand
10. ein 1-Card K, die schlechteste Hand
Splitpot

Ein Splitpot entsteht, wenn zwei oder mehr Spieler eine gleichstarke Hand halten. Die unterschiedlichen Farben haben bei Badugi, wie bei Holdem, keine unterschiedliche Wertung.

Bsp. 1: vs. ergibt einen Splitpot.

Bsp. 2: vs. ergibt einen Splitpot

Starthände

Bei der Auswahl der Starthände ist es wichtig, darauf zu achten, was vor dir passiert ist, an welcher Position du sitzt und natürlich wie stark deine eigene Hand ist. Reads auf deine Gegner sind sehr wichtig, da sie den Unterschied machen können zwischen einem Fold, Call oder Raise, besonders in Heads-up-Situationen.

Du solltest zudem vermeiden, zu viele Hände zu spielen, weil du sonst häufig gegen bessere Hände spielst und dadurch langfristig Geld verlierst. Gerade für Beginner, die noch nicht viel Erfahrung im Postdrawspiel sammeln konnten, ist eine eher tighte Spielweise zu empfehlen.

Frühe Position:

Aus früher Position sollte man keine 2-Card-Hände spielen. Du solltest dich hier auf starke 3-Card-Hände, also mindestens 3-Card 6, beschränken. Gute Predraw-Badugis ab 10-Badugi kannst du hier spielen.

Mittlere Position:

2-Card-Hände sind auch hier nicht profitabel spielbar. Man kann hier etwas looser openraisen, also mit einer 3-Card 7. Predraw-Badugis solltest du hier allerdings vorsichtig auswählen und erst ab High Jack den J-Badugi in deine Range aufnehmen.

Späte Position:

Ab hier können sich gute 2-Card-Hände, ab 2-Card 5 profitabel spielen lassen. Am besten first in vom Button um die Blinds zu stehlen. Allerdings muss man sich auf ein schwieriges Spiel auf den weiteren Streets einstellen und ggf. Bluffs einstreuen. Man sollte also 2-Card-Hände nur gegen tighte Gegner spielen, da diese häufiger folden werden.

Moderate 3-Card-Hände, können hier geopenraised werden. Also kannst du hier 3-Card 8 und vom Button auch 3-Card 9 first in spielen.

First in lässt sich vom Button jeder Badugi als Raise spielen.

Small Blind:

First in vom Small Blind lassen sich gute 2-Card-Hände spielen, aber auch hier nur gegen tighte Gegner. Falls es vorher Action gab, muss man sich aufgrund der Odds entscheiden, ob man mit einer 2-Card-Hand callen oder folden möchte. Gab es vorher allerdings ein Raise, ist ein Fold in den meisten Fällen die beste Entscheidung.

Moderate 3-Card-Hände können auch hier loose geopenraised werden und natürlich auch jeder Badugi. Gab es vorher Action, ist wieder eine tightere Range zu empfehlen.

Big Blind:

Gegen ein Raise aus später Position sollte man den seinen Blind mit starken 2-Card-Händen und etwas schlechteren 3-Card-Händen verteidigen. Bei zu viel Action kann man aber auch leicht folden. Badugis werden hier entweder gefoldet oder geraised.

Allgemeines zum Predraw Spiel

Du musst natürlich darauf achten, was vor dir passiert ist. Je nach der Action musst du deine eigene Range anpassen. Sollte es vor dir ein Raise geben kannst du, je nach der Range des Gegners, mit den meisten 3-Card-Händen nur callen oder folden. Allgemein wird deine Range tighter je mehr Action es vor dir gibt.

Solltest du dich dazu entscheiden, einen Badugi zu spielen, dann spiele ihn predraw so aggressiv wie möglich. Nach dem ersten Draw wissen deine Gegner sowieso, dass du Pat stehst. Wenn du mit einem Predraw-Badugi nur callst und dann Pat stehst, wissen deine Gegner sofort, dass etwas nicht stimmt. Meist bedeutet es Schwäche, wenn ein Predraw-Badugi in der ersten Setzrunde nur callt, manchmal versucht der Gegner aber auch ein Monster slow zu spielen. Bringe also so viele Bets predraw in den Pot wie möglich, wenn du einen Predraw-Badugi spielst, um deine Handstärke nicht zu verraten.

Du solltest nicht openlimpen. Wenn deine Hand nicht stark genug für ein Openraise ist, dann folde sie.

Allgemeine Tipps

Spiele deine Hände aggressiv, um den Gegner zu zwingen, schwierige Entscheidungen zu treffen. Das bedeutet, dass du meistens betten solltest, wenn du glaubst, die beste Hand zu haben und nicht zu viele Gegner an der Hand beteiligt sind.

Besonders Predraw-Badugis sollten aggressiv gespielt werden, du musst allerdings in der Lage sein, dich von schwachen Predraw-Badugis zu trennen, wenn du auf den späteren Streets einem Raise gegenüber stehst.

Checke niemals behind, wenn du einen Badugi hältst und deine Gegner noch drawen. Du willst ihnen keine gratis Draws geben.

Spiele keine 1-Card-Hände, außer du bekommst ein Freeplay wenn du der Big Blind bist.

Reads sind sehr wichtig. Achte auf die Predraw-Ranges der Gegner und mache dir Notes, wenn dir etwas auffällt.

  • Spielt ein Gegner 2-Card-Hände?
  • Spielt ein Gegner nur starke Badugis-Predraw oder jeden Badugi?
  • Wie oft defended ein Gegner seinen Big Blind?
  • Was ist die Predraw-Raisingrange des Gegners?

Achte auf ihr Calling-, Betting- und Raising-Verhalten und mache dir auch hier Notes, wenn du etwas Ungewöhnliches siehst.

  • Hat der Gegner ein Verständnis von Odds oder callt er zu viel?
  • Versucht ein Gegner häufig zu bluffen oder Bluffs zu catchen?

Gegen Badugis ist es oft eine gute Entscheidung, nach dem zweiten Draw zu folden, wenn du noch eine oder mehr Karten tauschen musst. Meistens bekommst du hier nicht die richtigen Odds für einen Call. Achte also auf die Odds.

Wenn du in einem Heads-up-Pot eine Karte drawst und dein Gegner zwei oder mehr, ist es meist eine gute Entscheidung, in der folgenden Setzrunde zu bieten.

Zusammenfassung

In diesem Artikel hast du gelernt:

  • Die Regeln von FL Badugi
  • Die Wertung der Hände
  • Das Auswählen von Starthänden
  • Allgemeine Tipps zum Spielen an den Tischen
 

Kommentare (18)

#1 Krupsinator, 03.07.11 13:20

fürst, jetzt erstmal lesen

#2 deibelchen, 03.07.11 13:30

sehr schöner artikel, hoffentlich steigt der traffic dann ein wenig :P

#3 contfold, 03.07.11 18:48

Am Anfang jeder Runde zahlen - wie bei Hold’em

#4 goxie, 04.07.11 10:48

Splitpot Bsp. 2 ist fehlerhaft

#5 goxie, 04.07.11 10:49

vergesst meinen kommentar #4

#6 abgerammelt, 08.07.11 21:18

Haste fein gemacht mein oller Badugi Freund :)

#7 stiebie, 26.07.11 17:12

Ich hänge aber auch an dem zweiten Splitpot-Bsp. Wäre das nicht nur ein Splitpot bei ner 2-Card-Hand, was es doch beide nicht sind?!

#8 DaineMudda, 27.07.11 15:03

Bsp. 2: ergibt einen Splitpot:<br /> Beim ersten Spieler fällt die 7H aus der Wertung, da er noch eine niedrigere Heart Karte auf der Hand hat.<br /> Beim zweiten Spieler fällt die 3C weg, da er nocht eine niedrigere Club Karte auf der Hand hat.<br /> Beide Spieler haben also die gleiche 3-Card Hand, und zwar A24.<br /> <br /> Splitpots sind nicht nur mit 2-Card Händen möglich. Im ersten Beispiel ist es ja auch keine 2-Card Hand.<br /> <br /> Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen, ansonsten einfach weiter nachfragen ;)

#9 stiebie, 27.07.11 18:17

danke für die schnelle antwort. ich les es mir nochmal genau durch und frag nach, wenns dann immer noch nicht passt!

#10 caeci, 30.07.11 03:08

Lustige Variante!

#11 Resy, 24.10.11 14:29

Das macht spaß :D

#12 Fingerprint, 02.01.12 20:06

Ich habe ja auch schon einige Hände Badugie gespielt, betrachte diese Variante aber nicht als wirklich +EV gampbling.<br /> Würde gern mal wissen wie du "Reads" im Badugi bekommst? Geht ja irgendwie immer nur dann, wenn die Hand zum Showdown kommt.<br /> <br /> MfG<br /> Print

#13 Fingerprint, 02.01.12 20:07

Wo ist mein Kommentar?

#14 DaineMudda, 04.01.12 16:30

@Fingerprint<br /> Du bekommst nicht nur Reads am Showdown, da du ja auch ohne Showdown schon einiges am Spiel deiner Gegner beobachten kannst.<br /> <br /> Du bekommst auch Reads wenn du z.B. siehst, wie ein anderer Spieler 2 Karten drawt nach dem er aus EP oder MP Predraw geraised hat oder geopenlimpt hat, oder einenen Raise gecallt. Dann hast du schonmal was über seine Predraw Range rausgefunden.<br /> <br /> Außerdem gibt es viele Situationen wo Spieler ohne ausreichend Odds zu bekommen trotzdem noch gegen einen bereits Pat stehenden Spieler callen und weiter drawen. Das ist meist am Turn zu beobachten. Sollten die Caller hier den anderen Spieler auf einen Bluff setzen würden sie oft auch den River noch callen. Tun sie das nicht haben sie gegen die Odds gecallt, was auch eine Note wert ist, zumindest wenn sie es regelmäßig tun. Implied Odds sollten hier allerdings bedacht werden. <br /> <br /> Ein anderer Read wäre wenn er Predraw nur callt und dann Pat steht und die Hand später wenn er Gegenwehr bekommt aufgibt.<br /> <br /> Zudem kann ein Hud sehr hilfreich sein. Pokerhands is empfehlenswert, das ist glaub ich auch das einzige Programm, welches für Badugi auch gut funktioniert.<br /> <br /> Am River kann ich dir noch den Tipp geben einfach immer bevor die Karten gezeigt werden die zu überlegen wer die Hand wohl gewinnen wird, und auch zu versuchen die Spieler auf möglichst konkrete Ranges zu setzen, auch wenn du selbst nicht am Showdown beteiligt bist.<br /> <br /> Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen das es schon ein +EV Spiel ist, was daran liegt, das es viele eher Spieler gibt, die Predraw zu loose sind und auch keine Postflop Edge gegen die meisten anderen Spieler haben.<br /> <br /> Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen, ansonsten einfach nochmal nachfragen.

#15 DaineMudda, 04.01.12 16:34

2 kleine Fehler. <br /> <br /> ... bevor die Karten gezeigt werden DIR zu überlegen ...<br /> <br /> ... das es viele eher SCHLECHTE Spieler gibt, die Predraw zu loose ...

#16 derex, 24.06.12 16:42

Wird es noch einen Artikel über Odds and Outs geben?

#17 n3ptun3, 13.07.13 04:32

Sind in naher Zukunft weitere Artikel über Badugi geplant?

#18 DarkMentor, 23.11.13 15:43

Badugi is einfach easy going. denke das hier in dem artikel schon sehr gut die bssics erklärt werden. wichtig ist halt wie bei allen Pokervarianten die aufgezeigte Wichtigkeit der Handauswahl. Wenn man sich daran hält kann man auf Stars wo ich es spiele auch schon easy cash machen, da hier immer ein paar dabei sind die sich verlaufen haben und einfach alle Karten spielen und entgegen aller odds mit jeder hand gegen deinen badugi oder gute 3 Card-hand drawen.