Mit Strategie zum dauerhaften Erfolg im Online Poker – jetzt kostenlos anmelden!

Die stärksten Strategien Mit der richtigen Strategie wird Poker zum Kinderspiel. Unsere Autoren zeigen Schritt für Schritt, wie es geht.

Die klügsten Köpfe Lerne von und mit international erfolgreichen Pokerprofis in unseren Live-Coachings und im Forum.

Gratis Pokergeld PokerStrategy.com kostet dich nichts. Und es wartet gratis Pokergeld auf dich.

Du bist schon PokerStrategy.com Mitglied? Logg dich hier ein

StrategieNo-Limit

Mathematik des Pokerns - Implied Pot Odds

Einleitung

In diesem Artikel
  • Implied Pot Odds sind verbesserte Pot Odds
  • Es hängt alles davon ab, wie zahlfreudig der Gegner ist

Im Artikel zu den Outs, Odds und Pot Odds hast du das grundlegende mathematische Verfahren kennen gelernt, mit dem man im Poker die Profitabilität eines Draws feststellen kann. Du zählst die Karten, die dein Blatt verbessern, die Outs, stellst die Wahrscheinlichkeit fest, mit der eine dieser Karten ausgeteilt wird, das sind die Odds, und vergleichst sie schließlich mit den Pot Odds, also dem Verhältnis von möglichem Gewinn zu Einsatz.

Doch es geht noch weiter. Denn die Pot Odds betrachten ja nur: Was ist momentan im Pot? Doch es ist ja nun nicht gerade selten, dass ein Gegner noch weiteres Geld investiert, wenn du deinen Draw vervollständigen kannst. Diese möglichen zukünftigen Gewinne werden bei der Berechnung der Pot Odds nicht herangezogen.

Und hier kommen die implied Pot Odds ins Spiel, um die sich dieser Artikel dreht. Sie sind die Pot Odds, die nicht nur das Geld berücksichtigen, das aktuell schon im Pot ist, sondern auch das Geld, das dein Gegner später eventuell noch in den Pot einzahlen wird... eventuell - implied Pot Odds sind nicht mehr reine Mathematik, sondern haben etwas Spekulatives. Du musst eine Annahme darüber treffen, wie viel der Gegner noch bezahlen wird, wenn du deinen Draw vervollständigst.

 

Das ist noch nicht der ganze Artikel...

Werde jetzt kostenlos Mitglied bei PokerStrategy.com. Als Mitglied erhältst du einmalig ein kostenloses Startkapital zum Pokern und kannst dir im Anschluss diesen und alle anderen Artikel, Pokervideos und Foren freischalten.

Jetzt anmelden

Kommentare (41)

#1 Fischfix, 11.12.07 15:38

wo steht das mit "Mitgehen20" bitteschön?

#2 naidoOn, 12.12.07 06:57

Im SHC für BSS - besagt: Calle einen Raise eines Gegners nur, wenn beide das 20fache der Erhöhung noch als Restack habe.<br /> <br /> BSp:NL10 $00.5/$0.10<br /> Gegner raist auf $0.40 (mit einem Stack von $10)<br /> CAll? (mein Stack ist $9)<br /> <br /> ich calle, da Gegner einen Restack von $9.60 (24-fach) und ich einen Restack von $8.60(21,5-fach der Erhöhung) habe.<br /> beide haben also mind. das 20fache der Erhöhung als Restack - daher ein CALL

#3 daltonthomas, 28.12.07 18:02

das mit dem Mitgehen20 habe ich auch noch nirgends gelesen....Vielleicht wie beim Video noch veraltet....verwirrt mich!<br />

#4 FabolusFlow, 05.01.08 13:29

in den starting hands charts für die bss ;)

#5 labinos2, 24.01.08 20:01

Wie ist es eigentlich beim Lotto, da hat man auch gute Implied Odds <br /> da der pot sehr groß ist oder?

#6 Pumuckel20, 24.01.08 22:43

ich denke,das kannst du so mit Lotto-Spielen nicht vergleichen.<br /> Beim Lotto hast du nen Riesenpott,aber zugleich TAUSENDE von gegnern,da konvergiert die Wahscheinlichkeit,dass du gewinnst,gegen NULL.<br /> <br /> IMplied odds kannst du keinedwegs aufs Lottospielen anwenden :-)

#7 Aent, 16.02.08 14:31

Bei Lotto hat man meines Wissens nach überhaupt keine Implied Odds, man spielt doch um den Pot in der Höhe, in der er war, als man den Schein abgegeben hat, nicht?

#8 schoxx, 01.05.08 17:25

Ich find das auf der Seite2 mit dem Bsp wo Villain 5$ setzt ein Fehler ist.<br /> <br /> 10Doller im Pot, Bet um 5, Pot Odds von 3:1 <br /> Am Turn gibt er eventuell nochmal 10, die Hälfte des Pots dazu.<br /> <br /> Es steht aber da..am Turn ODER River. <br /> <br /> Es sollte dazu geschrieben werden, das man foldet wenn sich der <br /> Draw am Turn nicht materialisiert, weil wenn man dann callt,<br /> muss man sein Einsatz doch mitbeziehen?<br /> Oder Villain müsste checken.<br /> <br /> Quasi nochmal 10Doller. <br /> Dann lägen die Pot Odds bei 25:15 oder ca 1,5:1. <br /> <br /> Checkt Villain, hätten wir aber doppelt so gute Odds.<br /> <br /> Also vllt dazuschreiben, das man Selbst entweder foldet.<br /> Oder Villain checkt. Checkt Villain. Doppelt so gute Odds.<br /> Materialisiert sich der Draw, eventueller Einsatz von Villain.<br /> Matrialisiert er sich nicht...fold. <br />

#9 schoxx, 01.05.08 17:26

Kein Fehler...es fehlt ein Hinweis..

#10 BensenAA, 05.08.08 17:29

Hallo. Ich finde den Artikel sehr gelungen! Weiter so! Ich habe nur eine Anmerkung: Ich finde die Position als Faktor ist Ansichtssache. Nach meiner Erfahrung ist es oft sogar besser, wenn man einen unauffälligen Draw trifft und dann checkt. Dies verleitet viele Gegner oft dazu eine Bet zu machen - das wäre dann so etwas wie Slowplay. Natürlich läuft man genausogut in Gefahr einen Check vom Gegner zu bekommen und man somit kein Geld mehr rausholt.

#11 Adstriker87, 23.08.08 15:20

schöner Artikel - danke

#12 gsusin, 23.08.08 15:29

Doch, beim Lotto gibt es auch Implied Odds. Man verliert in 99,x% seinen Einsatz in Höhe von ein paar Dollarn (1,2,3,4 und 5 Richtige mal ausgenommen) und gewinnt in 0,00001% den Jackpot in Höhe von ein paar Millionen. Verrechnet man diese Ereignisse zeigt sich, dass man im Schnitt über die Hälfte der Kosten des Lottoscheins verliert.<br /> <br /> Aber die Implied Odds bei einem Jackpot-Gewinn sind u.A.:<br /> - Man bezieht Zinsen aus dem Gewinn, von dem noch die Urenkel leben können<br /> - Man muss nie wieder Arbeiten und gewinnt damit zig-Tausende Stunden Lebenszeit dazu.<br /> <br /> Diese Dinge lassen sich zwar mathematisch nicht fassen, sind aber Argumente FÜR das Spiel, trotzdem es mathematisch gesehen -EV ist.

#13 house82, 09.12.08 02:56

ihr habs echt drauf

#14 Bohrbert, 09.12.08 22:37

wie schafft ihr das, während des Spiels alles auszurechnen???<br /> War eignetlich immer gut in Mathe - abe in der Hitze eines Onlinespiels bin ich zeitlich fast ewas überfordert :(((

#15 MilesD, 23.02.09 13:04

Lotto hat natürlich keine Implied Odds, da sich dein Gewinn nicht erhöht wenn viele Leute spielen.<br /> Man spielt um den Jackpot der Vorwoche, ausserdem müsste der Jackpot wirklich unbeschreiblich hoch sein, dass sich auch nur der Einsatz von 5€ lohnt, da die Wahrscheinlichkeit von 6 Richtigen + Zusatzzahl bei ca. 1:100.000.000 liegt.

#16 NITA1, 04.05.09 17:42

gibt es eigentlich zu den discounted outs eine prozentuale Berechnung oder eine Art Tabelle dafür? Es braucht für mich zu viel Zeit alle diese Berechnungen während des Spiels (odds, outs, pot-odds, implied odds) zu bedenken und oder zu errechnen.

#17 Huckebein, 04.05.09 18:34

Hi, Nita,<br /> <br /> Die Sache mit dem Rechnen: kein fortgeschrittener Pokerspieler berechnet diese Art von Situationen jedesmal neu am Tisch. Mit der Zeit bekommst du ein Gefühl für Odds und Outs. <br /> <br /> Eine Tabelle für Implied Odds oder discounted Odds zu erstellen ist ziemlich schwer. Beide hängen sehr stark von der Situation ab und sind schwer in einem Chart zu fassen.<br /> <br /> Am besten, du analysiert deine kniffligen Entscheidungen immer nach dem Spiel. So bekommst du genug Erfahrung und weißt ab einem bestimmten Zeitpunkt intuitiv deine Odds und Outs richtig einzuschätzen.

#18 minemaus, 10.05.09 08:31

hi zusammen. kurz vor ende des artikels hat sich ein kleiner flüchtigkeitsfehler eingeschlichen. <br /> <br /> "Hast du umgekehrt einen sehr loosen und aggressiven Gegner, ist dies nicht der Fall. Dann jedoch hast du oft auch mit einem Ass oder einer Dame am Turn noch die beste Hand, somit 12-13 Outs, benötigst damit nur noch Pot Odds von 2:1."<br /> <br /> hier sind die korrekten odds bei 12-13 outs 3:1 und nicht wie im artikel beschrieben 2:1, da wir hier am flop noch 47 verbleibende karten im deck und davon 12 hilfreiche outs haben ist die rechnung (47-12)/12 = 35/12 => 3:1<br /> <br /> bitte wenn möglich verbessern ^^ ist ja schließlich nur eine zahl falsch.<br /> <br /> ansonsten super artikel<br /> <br /> LG

#19 roflolmoep, 20.05.09 18:53

Hi minemaus, ich glaub das mit dem Fehler, den Du gefunden hast stimmt.<br /> Hast Du mal das Formular rechts oben benutzt, um den Fehler zu melden?<br /> <br /> Ich muss dazu sagen, dass ich das ganze letzte Beispiel, ab dem Turn etwas verwirrend beschrieben finde.<br /> Ansonsten sehr hilfreicher Artikel.<br />

#20 Huckebein, 20.05.09 22:58

@18 u. 19. Eure Rechnungen stimmen, aber 1:2 ist eine andere Schreibweise für 1/3. Es bedeutet, dass ich in einem Fall gewinne und in den anderen beiden verliere.<br /> <br /> Trotzdem danke an euch, v.a. die ausführliche Beschreibung ist vorbildlich :)

#21 DanteXX, 02.07.09 05:47

hi Huckebein<br /> aber die odds, dass ich eines der 12 outs turne liegt doch bei 3:1 (25% oder 1/4) , oder bin ich jetzt komplett verwirrt?

#22 Huckebein, 02.07.09 14:48

Hi DanteXX,<br /> <br /> du hast völlig Recht, dass die zwölf Outs 3:1 Odds ergeben. Der Artikel spricht aber an der Stelle von Pot Odds von 2:1, und nicht von Odds. Die Pot Odds sind unabhängig von den Odds und hängen nur von der Potgröße und den Einsätzen ab.<br /> <br /> Klärt das deine Frage?

#23 Scooop, 06.09.09 08:22

ich finde das letzte Beispiel mit AQs alles andere als überzeugend.<br /> <br /> Im Leben nicht würde ich hier am flop auf das raise callen. Damit gebe ich ihm ja klar zu erkennen, dass ich hier auf nem draw bin. Denn KK+ raise ich weiter, ebenso Sets (ich müsste ja selbst gegen draws die er als semibluff spielt protecten). Die einzige Hand mit der ich hier callen kann ist ein draw und dann bekomme ich gegen nen halbwegs soliden Villain einfach mal 0 Action, wenn mein flush ankommt - habe also keineswegs die implied odds die ich brauche.<br /> <br /> Der einzig richtige Spielzug in dem Spot ist mMn der push. Ich baue max. Druck auf, habe nur gegen Sets halt nur 25% gegen alles andere bin ich dabei und Villains range dürfte hier ohnehin weitgehend aus Overpairs bestehen, so dass er das erstmal callen muss, und selbst wenn er nen call findet habe ich 2 Chancen meinen flush zu treffen oder mein ace, vielleicht reicht auch die queen.<br /> <br /> Ich habe also eine durchaus nicht zu unterschätzende fold equity und eben selbst wenn ich gecallt werde noch gute Chancen.

#24 Pepito85, 06.09.09 17:03

Häääh,<br /> bei Odds von 3:1 reichen mir doch keine Pot Odds von 2:1 aus???<br /> Oder habe ich gerade einen Denkfehler?^^

#25 niczwerg, 12.02.10 16:29

Hmmm, irgendwas scheint mit der Verlinkung des Videos nicht zu stimmen...<br /> <br /> Bei mir startet das typische Anfängerfehler SSS - Video<br /> <br /> gruß

#26 David, 15.02.10 08:43

@25: Danke für den Hinweis, ist gefixt.

#27 vaslegas, 16.02.10 23:34

letztes beispiel:<br /> <br /> ".. Am Turn wirst du ohne Treffer meist aufgeben müssen, mit Treffer meist alles riskieren. Unabhängig vom Gegnertyp werden eine Dame oder ein Ass als Riverkarte dir meist nicht mehr die beste Hand machen. Du hast also 7-9 Outs. Am River wird der Pot 30.85$ groß sein, ihr habt dann beide noch rund 10$..."<br /> <br /> warum machen - unabhängig vom gegnertyp - dame oder ass am river mir meist nicht mehr die beste hand??? <br /> <br />

#28 David, 17.02.10 12:58

@27: Hallo vaslegas: Unser Gegner limp/callt preflop und checkraised uns am Flop. Oft werden kleine Pocketpairs, die sich am Flop zum Set enwickelt haben, so gespielt. Daher hilft uns ein A oder Q am River wenig... Ich würde sagen, zu 70% hält unser Gegner am Flop ein Set, die restlichen 30% der Fälle wird er ein Combo-Draw halten.

#29 vaslegas, 17.02.10 13:23

...der dann oft genug bis zum river noch trifft...<br /> <br /> alles klar, das ist nachvollziehbar. dankeschön für die erklärung, habe leider oft genug noch verständnisprobleme, die sich auch nach wiederholtem text durchgehen nicht völlig lösen. ;-)

#30 alexkago, 16.11.10 10:33

was soll denn der gegner im 2. beispiel für eine hand halten?

#31 Kaleos, 11.12.10 20:41

Kanns ein das ich irgendwie auf dem Schlauch stehe.<br /> Aber wieso sollte mein Gegner bei Beispiel 2 ein Full House haben?

#32 BeneTTon88, 02.01.11 02:24

#31 Wenn der Turn statt eine "4" eine "3" gibt, kann er bereits ein Full House haben auf dem Turn. Es ist nun einfacher zu folden.<br /> Zitat: "Noch einfacher wäre es bei einer Drei am Turn. Dann kannst du sogar schon am Turn gegen ein fertiges Full House stehen."<br /> Immer diese Sache mit; Was wäre wenn! :-)

#33 MaYbe89, 07.06.11 11:42

Eine Frage zum 1. Bsp.<br /> Wir sind die Erhöhung mitgegangen, weil wir uns höhere Odds anrechnen und er noch das 20 Fache seiner Erhöhung als Stack hat (in diesem Fall beträgt sein Stack noch 24,25 $und benötigt werden nur 10 $ Reststack). <br /> <br /> Das verstehe ich noch, aber wieso gehen wir am Turn nicht mit der Erhöhung von 1,75 $ mit. Wir haben doch am Flop Odds von 4,2:1 und dementsprechend am Turn 1,6:1 bzw. 2:1 Odds. Im Pot sind mit der Erhöhung 3,75 $ und wir müssen 1.75 $ nachlegen, also haben wir doch Pot Odds von 2,1:1. Odds< Pot Odds. Ich kann doch dann profitabel mitgehen oder nicht??<br /> <br /> Oder hängt trotz der besseren Odds es noch mit dem Reststack seiner Erhöhung zusammen?<br /> Seine Erhöhung war ja 1,75 $ (Restack muss das 20 Fache seiner Erhöhung sein). Er bauch also 35 $ Restack und das hat er in diesem Fall ja nicht mehr( nur 22,50 $). Ist das ein Grund wieso ich trotz besseren Odds (Odds< Pot Odds) nicht mitgehe? Ok die Spielweise im Beispiel war recht offensichtlich, aber trotzdem .Was habe ich da nicht verstanden. Kann mir da jemand helfen?<br /> <br /> Danke schon mal für die Hilfe.<br /> <br /> Oder hängt trotz der besseren Odds es noch mit dem Reststack seiner Erhöhung zusammen?<br /> Seine Erhöhung war ja 1,75 $ (Restack muss das 20 Fache seiner Erhöhung sein). Er bauch also 35 $ Restack und das hat er in diesem Fall ja nicht mehr( nur 22,50 $). Ist das ein Grund wieso ich trotz besseren Odds (Odds< Pot Odds) nicht mitgehe? Ok die Spielweise im Beispiel war recht offensichtlich, aber trotzdem .Was habe ich da nicht verstanden. Kann mir da jemand helfen?<br /> <br /> Danke schon mal für die Hilfe.

#34 MaYbe89, 07.06.11 11:44

sry.. ausversehn doppel den letzen Aasatz reinkopiert :/

#35 MiiWiin, 08.06.11 07:33

@#33<br /> <br /> Es geht hier nicht um einen 20-fachen Stack, diese Regel gilt Preflop mit einem Pocket Pair im Falle eine Erhöhung.<br /> <br /> Hier musst du Preflop ja nichts investieren, der BB ist Pflicht, du schiebst ja nur.<br /> <br /> Am Flop ist der Pot 1$ groß, 0,50$ wird gebettet, du bekommst somit Odds von 3 zu 1. Benötigen tust du 4 zu 1, wenn du ausschließlich auf den Turnhit drawst.<br /> <br /> Somit fehlt dir die Differenz, sprich 0,50$. Du müsstest also im Verlaufe der hand noch 0,50$ oder mehr herausbekommen, um den Call am Flop zu rechtfertigen. Das wird gegeben sein.<br /> <br /> Am Turn jedoch ist der Pot 2$ und Villain setzt 1,75$. Die Odds sind jetzt bei circa 2,1 zu 1, du benötigst aber wieder 4 zu 1. <br /> <br /> Du müsstest also die Differenz, sprich das (4-2,1) 1,9-fache der Turnbet am River jedes Mal mindestens herausholen. Dies wären (1,9 * 1,75) ~3,33$. Und dies kannst du anzweifeln, daher solltest du jetzt folden.<br /> <br /> Ist aber grundsätzlich im Artikel eigentlich verständlich beschrieben.;-)

#36 MaYbe89, 08.06.11 13:29

ok das hatte ich alles verstanden.<br /> Meine Frage ist dann nur noch, dass laut Out und Odds Tabelle haben wir mit einem Flush bereits am Turn 2:1.oder steht da so zumindestens( Turn zum River 2:1)oder was verste ich da falsch<br /> Also wieso brauche ich da wieder 4:1?<br /> <br /> <br /> Das ist glaube eher mein Problem. Der Rest ist mir verständlich!<br /> <br /> Danke schon mal!

#37 Figopolski, 21.09.11 13:07

@17 - so hab ich das noch gar nicht gesehen, nach einer session einfach mal nachrechnen ob die calls/folds profitabel waren - jenau!

#38 blackkiwi, 16.10.11 16:30

Eins verstehe ich immer noch nicht die Pott Odds müssen größer sein als die Odds als Beispiel 6:1 zu 5:1 ABER ist 5:1 nicht größer ? Wenn man Einen Kuchen in 5 Stücke teilt sind die Stücke doch größer wie bei einem Kuchen wo sie in 6 geteilt worden sind.

#39 stevedd1987, 04.07.13 10:26

Lotto:<br /> Beim lotto hat man odds von 1:114Mio oder 144Mio? fuer den jackpot <br /> Man duerfte also 1 euro setzen wenn der jackpot min. 114 oder 144Mio gross ist um lanhfristig bei +-0 zu landen ;)<br /> Also lieber pokern ;) macht ja a8ch mehr spass

#40 stevedd1987, 04.07.13 10:48

#38 die pot odds muessen "groesser" sein weil du sonst mehr investierst als es wahrscheinlich ist, dass du deine outs bekommst.<br /> Dabei ist 1:6 nicht groesser als 1:5 nur die zahl ;)<br /> Bsp. Pot ist am flop 50 und vilian bettet 10 somit ist der pot 60 und du musst 10 bringen um 60 zu gewinnen hast also pot odds von 1:6<br /> Wenn du 9 outs hast z.b mit nem flush draw dann tritt der flush zu rund jede dritte hand ein also ca. 33% oder 1:3 <br /> Und da du pot odds von 1:6 hast..kannst du profitabel callen<br /> <br /> man koennte auch sagen du brauchst nur jede 5. Hand gewinnen um gewinn zu erwirtschaften und jede 6. Hand um keinen verlust zu machen ..und du gewinnst jede 3.

#41 TheRipper187, 05.03.15 13:12

Top Danke!