Mit Strategie zum dauerhaften Erfolg im Online Poker – jetzt kostenlos anmelden!

Die stärksten Strategien Mit der richtigen Strategie wird Poker zum Kinderspiel. Unsere Autoren zeigen Schritt für Schritt, wie es geht.

Die klügsten Köpfe Lerne von und mit international erfolgreichen Pokerprofis in unseren Live-Coachings und im Forum.

Gratis Pokergeld PokerStrategy.com kostet dich nichts. Und es wartet gratis Pokergeld auf dich.

Du bist schon PokerStrategy.com Mitglied? Logg dich hier ein

StrategieNo-Limit

Semibluffs für Fortgeschrittene

Einleitung

In diesem Artikel
  • Unterschiedliche Formen eines Semibluffs
  • Wichtige Faktoren eines Semibluffs
  • Mathematische Betrachtung eines Semibluffs

Seit geraumer Zeit ist die steigende Aggressivität in den Smallstakes bzw. Midstakes nicht mehr zu übersehen. Viele Spieler versuchen, jeden Move, den sie einmal in irgendeiner Pokerserie gesehen haben, selbst kreativ umzusetzen, um dann als der größte Spieler am Tisch dazustehen. Viele dieser Spielzüge basieren auf dem wichtigen Konzept des Semibluffs.

In diesem Artikel wirst du nun erfahren, wie du einen Semibluff perfektionierst und auf welche Faktoren du achten musst, um nicht ahnungslos falsche Entscheidungen zu treffen.

 

Das ist noch nicht der ganze Artikel...

Werde jetzt kostenlos Mitglied bei PokerStrategy.com. Als Mitglied erhältst du einmalig ein kostenloses Startkapital zum Pokern und kannst dir im Anschluss diesen und alle anderen Artikel, Pokervideos und Foren freischalten.

Jetzt anmelden

Kommentare (14)

#1 JanL, 16.12.08 14:09

bei beispiel 3 müssen wir doch 56 für einen 191$ pot zahlen, 56 zu 191 ist doch 1:3,4 und nicht 1:2,4

#2 Remoh, 16.12.08 14:53

Um deine Pot-Odds korrekt zu berechnen musst du dir die Potsize vor deinem schlussendlichen Call ansehen:<br /> 95$ des Gegners +1$ Deadmoney des Sb (rake wird in diesem Beispiel völlig vernachlässigt) + 39$, die du zuvor investiert hast, macht eine Potsize von 135$. Du selbst musst nun jetzt 65$ all-in callen um zwar schlussendlich einen 191$ großen Pot zu gewinnen, jedoch kannst du deinen Call nicht hier schon zu der Potsize hinzurechnen. Du kannst nur das gewinnen was bisher im Pot ist.<br /> Die benötigte Equity veranschaulicht dies eigentlich recht gut.<br /> <br /> Du kannst in 70,7% 56$ verlieren machst dies aber durch die 29,3% wieder gut in denen du die 135$ gewinnst.<br /> Ohne Rundungsfehler kommt hier dann bei deiner EV-Berechnung: 0.707 * (-56$) + 0.293 * (+135$) = 0$ (in Wirklichkeit kommt hier -0.037$ heraus, da die eigentlich benötigte Equity bei 29.31937% liegt. Da hier jedoch sowieso nicht jedes kleine Detail einberechnet werden kann macht diese Ungenauigkeit bei der zweiten Nachkommastelle nicht viel aus)<br /> <br /> Deine Pot-Odds sind daher also in diesem Fall 56$:135$ => 1:2.41

#3 joosP, 16.12.08 14:57

in beispiel 4 ist man auf einen push vom BU nach einer 4bet auf 32BB comitted und sollte eben NICHT folden.

#4 joosP, 16.12.08 15:04

..bzw. fast comitted, aber man hat hier immer einen marginalen EV fold/call, daher eignen sich meines erachtens Ax un paired hände eher schlecht für eine bluff4bet.

#5 Remoh, 16.12.08 16:35

@joosP<br /> Bei einem BU Push herhalten wir Pot-Odds von 136$:289$. Benötigen daher ~32% EQ für einen Call. Da muss der BU dann doch superlight pushen, dass wir hier mit A7o diese EQ haben.<br /> Bei der Problematik mit den paired Händen stimme ich dir definitiv zu. Hier haben wir sehr oft, super marginale Spots um auf einen Push zu callen/folden.

#6 JanL, 16.12.08 22:10

also <br /> a) ergibt 1:3,4 genau die 30% equity, die man braucht, die du auch schon ausgerechnet hast (klar das ist dann inklusive des noch zu callenden betrags, damit spart man sich dann aber hinterher die EV-berechungen, weil man dann eben direkt darauf kommt, dass man 30% braucht, weil 1:3,4 nunmal = 29,4/100 und<br /> b) hat der gegner am anfang 95$ im stack callt preflop 7, d.h. er kann am flop auf 88 raisen, wir haben schon auf 32 geraised, und da 88 - 32 immer noch = 56 leuchtet mir nicht ein, wie du jetzt darauf kommst, dass man 65$ callen müsste und nicht 56<br />

#7 Remoh, 16.12.08 22:30

zu a)<br /> hier haben wir wohl etwas aneinander vorbei geredet.<br /> Wenn ich von Odds rede, verstehe ich im allgemeinen, immer das Verhältnis, welches sich mir vor meiner Entscheidung darlegt. Im Grunde ist es egal wie man es sich definiert, solange man nicht hin und herspringt und korrekt auf die benötigte BE-EQ kommt. Ich glaube aber, dass es auch in den Anfängerartikel so definiert ist wie ich es im Artikel benutze. (ich hoffs zumindest mal)<br /> <br /> zu b)<br /> Sorry, das war ein Zahlenverdreher. Da müssen 56$ stehen. In der unteren Rechnung habe ich ja auch mit diesen Gerechnet.

#8 JanL, 16.12.08 23:35

ok, alles klar :)<br /> vielen dank für die schnellen antworten <br />

#9 i3betLight, 17.12.08 11:15

Bin ich der einzige der bei Hand 2 nie nie niemals den Turn c/b spielen würde? <br /> <br /> 1. Wieso sollte er hier einen FD halten, gegen den ich mit A9h SD Value habe?<br /> 2. Called der doch jeden J auf dem Board und raised 2pair+, somit ist ein K das höchste in seiner Range imo. Sehe hier auch keine Hand, die er auf einem blank Turn hier C/R kann, selbst KJ sollte hier leaden, da das Board um einiges drawier wurde und die meisten Regs K-high Boards nicht oft double barreln.<br /> 3. Call auf Turn C/R wäre zwar nicht optimal aber imo easy call, da du erwarten kannst ihn zu stacken wenn du am River hittest.<br />

#10 stoneymahony, 18.12.08 10:12

jo seh ich auch so wie #9. würde hier fast immer betten, es seid denn ich hab irgendwelche reads es nicht zu tun.<br /> <br /> die beispielhände sind generell komplett ohne stats/reads kaum zu bewerten. hand 3 spiel ich gegen viele shortys auch raise/broke weil die so oft mit air donken und unsere equity selbst gegen die pushing range noch recht gut sein sollte.

#11 Valhalli, 24.01.09 12:20

Eine Frage zu Bsp. 3. Wieso soll Hero hier im Falle eines Push des Middelstacks "großer" Underdog sein? Solange ich nicht sicher weiß, dass er hier Two Pair oder ein Overpair hält, bin ich mit meinen 2 overcards + OESD gut dabei. Er kann hier doch locker A9 oder sowas halten. Oder übersehe ich hier etwas entscheidendes?

#12 CryingAce, 14.12.11 19:52

hoo

#13 Azeitoninha, 02.01.12 18:03

Auf Seite 2 unter:<br /> <br /> "Weitere Playability der Hand"<br /> <br /> <br /> Ähnlich verhält es sich auch mit der allgemeinen Boardtextur. Je mehr Karten auf der nächsten Straße erscheinen können, die deine Hand nahezu unspielbar machen, desto eher ist ein direkter Semibluff zu empfehlen, da du beispielsweise nach einem Call zu oft auf einer der schlechten Karten deine Hand, welche jedoch durchaus noch eine akzeptable Equity haben kann, folden musst." <br /> Verstehe ich nicht, sollte das nicht Semibluff-PUSH heissen?

#14 Azeitoninha, 02.01.12 23:38

Ok, vielleicht hab ich's auch falsch verstanden:"..nach einem Call zu oft..." bezieht sich auf mich (ich calle, nicht Villain)?