Mit Strategie zum dauerhaften Erfolg im Online Poker – jetzt kostenlos anmelden!

Die stärksten Strategien Mit der richtigen Strategie wird Poker zum Kinderspiel. Unsere Autoren zeigen Schritt für Schritt, wie es geht.

Die klügsten Köpfe Lerne von und mit international erfolgreichen Pokerprofis in unseren Live-Coachings und im Forum.

Gratis Pokergeld PokerStrategy.com kostet dich nichts. Und es wartet gratis Pokergeld auf dich.

Du bist schon PokerStrategy.com Mitglied? Logg dich hier ein

StrategieNo-Limit

Unorthodoxe Bets und Lines

Einleitung

In diesem Artikel
  • Welche Vor- und Nachteile eine unorthodoxe Line hat
  • Was dein Gegner damit bezwecken will
  • Wann du selbst von deinem Standard-Spiel abweichen kannst

Häufig in dein Standard-Spiel vertieft, fallen dir bei Zeiten merkwürdige Bets und Lines deiner Gegner auf. Was genau wollen sie dir damit verkaufen? Mit welchen Händen machen sie so etwas? Und wäre es vielleicht sinnvoll, wenn du dich selbst solcher Lines bedienen würdest?

Du wirst heute ein paar dieser merkwürdigen Vorkommnisse an den Pokertischen beiwohnen. Dabei wird das Hauptaugenmerk primär auf Villain gelegt. Villain wird einen Move gegen dich starten und du sollst dir dabei überlegen, mit welchen möglichen Händen er dies machen kann.

Im Anschluss bleibt es dir überlassen, ob du solche alternativen Lines für aufnehmenswert empfindest.

 

Das ist noch nicht der ganze Artikel...

Werde jetzt kostenlos Mitglied bei PokerStrategy.com. Als Mitglied erhältst du einmalig ein kostenloses Startkapital zum Pokern und kannst dir im Anschluss diesen und alle anderen Artikel, Pokervideos und Foren freischalten.

Jetzt anmelden

Kommentare (23)

#1 element358, 09.10.09 09:10

cooler Artikel!!!!<br />

#2 ChrisA3, 09.10.09 10:15

Wow, sehr gut gemachter Artikel zu einem noch nicht beschriebenen Thema! Weiter so! :)

#3 Bubbelmaker75, 09.10.09 10:21

super Artikel!!!<br /> Endlich verstehe ich die "Logik" mancher Moves.<br /> Gleichzeitig habe ich auch Anregungen für die eigene Spielweise bekommen um "die etwas andere" Line zu spielen.<br /> <br /> Weiter so.<br /> <br />

#4 Arcanis23, 09.10.09 10:42

Beispiel 24 , warum nich raise Turn?<br /> Warum calldown mit Q high?

#5 MiiWiin, 09.10.09 11:12

@4<br /> <br /> Wieso Qhigh? Wir halten Toppair! Was würde dir ein Raise hier bringen? Da müsstest du schon wissen dass dein Gegner sehr loose broke geht um hier raise/callen zu können. Raise/fold macht keinen Sinn.

#6 gladiahtor, 09.10.09 11:36

Super Artikel, ich denk ich werd ihn mir noch mehrere male durchlesen um alles im Kopf zu behalten!!<br /> Weiter so!

#7 Dekoichi, 09.10.09 12:00

Schöner Artikel. Aber ist es Standard, dass man bei SH spilen KQ und QJ in position gegen UTG cold Callt? Beispiel 3 und 4? (Spiel selber nur FR und da hab ich sowas noch nie gemacht)

#8 laky9, 09.10.09 12:02

*sehr nice*<br /> <br /> nur hand 24 stellt sich eine frage!<br /> was geschied wenn am trun od. river eine overcard kommt!<br /> "bleibt hier die line call" bei gleichen setz verhalten

#9 OnkelHotte, 09.10.09 12:15

Beispiel 3 fand ich interessant. Wie man auch anstreben kann, das Geld Draw vs Draw reinzubekommen:)

#10 mrhack00, 09.10.09 12:21

n1<br />

#11 Philey, 09.10.09 13:17

" Checkst du am Flop ebenso behind, wirst du häufig die delayed Continuationbet am Turn bekommen. Hier ist dann ein Raise eine wunderbare Sache. Du erzeugst hier massig Foldequity und bescherst deinem Gegner genau den Spot, den er vermeiden wollte.<br /> <br /> Der Riesenvorteil: Du weißt hier genau wo du stehst, denn sollte dein Gegner nun pushen ist klar, was er am Flop versuchen wollte."<br /> <br /> Inforaise?!

#12 MiiWiin, 09.10.09 13:36

@11<br /> <br /> Nein, es ist kein Inforaise. Du machst dies ja entweder als Bluff oder als Semi-bluff, du foldest ja keine made hand.<br /> <br /> Ein "Inforaise" wäre es in Bsp.24, sofern du wort raise/folden würdest. Das tun wir aber nicht.

#13 Hergen13, 09.10.09 15:00

Schöner Artikel, aber was repräsentieren wir in Beispiel 23?! Ich sehe die Line checkbehind flop/raise Turn auf dem Board niemals von einem Monster, wenn villain das mit mir macht rebluffe ich da sehr oft (also bet/3bet) mit air oder mache sehr erfolgreich herocalls mit marginalen Händen. Finde die Line einfach zu exploitable um sie gegen thinking player anzuwenden. Auf dem Board ist einfach keine Hand möglich die es sich erlauben könnte freecards zu verteilen und stark genug ist um den turn zu raisen.

#14 kdkmoorhuhn, 09.10.09 15:54

Wahnsinns-Artikel, großer Lob an den Autor

#15 bellski, 09.10.09 18:30

danke , sehr schöne arbeit

#16 Wills, 10.10.09 10:49

@13 dacht ich mir auch, wir reppen nur 22<br /> gibt bessere boards für den move

#17 slap666, 04.11.09 09:03

danke, sehr gute arbeit, auch wenn mir das bsp 23 nicht gut gefällt. ich denke es wird trotzdem klar was du meinst.

#18 Kapitalist81, 04.11.09 23:19

Schön! Wie sieht es mit seltsamen Lines wie Overbet River for Value aus, z.B. paired Board mit 4-Herz, wir haben das FH. Das wäre ein Beispiel wo eine Overbet Sinn machen könnte. <br /> Oder allgemein Value-Overbets gegen Stations.

#19 kriim, 06.04.10 16:29

top! :)

#20 mikecheck, 20.07.10 13:36

Dieser Artikel ist mal wieder sehr nice. Das anzuwenden wird interessant.<br />

#21 MarBobley, 02.12.10 14:48

checkraise als pfa ist ganz klar for tiltinduce :D

#22 elbandini, 25.12.10 22:52

Spielen wir in Beispiel 26 nicht falsch und in 25 richtig?!?, auch wenn wir in 25 am flop geraist werden und wir in Beipiel 26 durch unser check am flop nicht protecten!?!

#23 Sickcore, 22.05.12 11:02

Sehr geiler Artikel, werde wohl noch häufiger darauf zurückgreifen. :)