Mit Strategie zum dauerhaften Erfolg im Online Poker – jetzt kostenlos anmelden!

Die stärksten Strategien Mit der richtigen Strategie wird Poker zum Kinderspiel. Unsere Autoren zeigen Schritt für Schritt, wie es geht.

Die klügsten Köpfe Lerne von und mit international erfolgreichen Pokerprofis in unseren Live-Coachings und im Forum.

Gratis Pokergeld PokerStrategy.com kostet dich nichts. Und es wartet gratis Pokergeld auf dich.

Du bist schon PokerStrategy.com Mitglied? Logg dich hier ein

StrategieNo-Limit

NL Heads-up: Einführung

Einleitung

In diesem Artikel
  • welches Bankrollmanagment du fährst
  • wie groß die Varianz ist
  • welche Bedeutung die psychologische Komponente hat
  • wo du Heads-up profitabel spielen kannst
  • wie du schwache Gegner findest

Als guter No-Limit-Hold'em-Spieler kannst du viel Geld gewinnen, wenn du deinen Gegnern überlegen bist. Am stärksten kommt diese Überlegenheit im Heads-up zur Geltung. Hier kannst du alleine gegen einen unterlegenen Spieler spielen und musst ihn dir nicht mit anderen guten Spielern teilen.

In diesem Artikel findest du einen Einstieg in das Heads-up Spiel im No-Limit Hold'em. Du lernst, was du brauchst, um in diese Spielvariante einzusteigen und was du beachten musst, bevor du dich an die Tische setzt.

 

Das ist noch nicht der ganze Artikel...

Werde jetzt kostenlos Mitglied bei PokerStrategy.com. Als Mitglied erhältst du einmalig ein kostenloses Startkapital zum Pokern und kannst dir im Anschluss diesen und alle anderen Artikel, Pokervideos und Foren freischalten.

Jetzt anmelden

Kommentare (15)

#1 IkArI, 14.10.09 10:43

Solide Einführung für das "drum herum" bin auf die nächsten Artikel gespannt, welche dann hoffentlich ein bissel was zum Spielen an sich erklären und nicht nur zum Rahmen drum rum.<br /> <br /> Finde man sollte die eine Seite dann vielleicht einfach an die nächsten Artikel dran hängen. Da das irgendwie noch recht mager ist und eher so wirkt, als wollte man zwanghaft die "Stückzahl" an rausgebrachten Strategieartikeln erhöhen. <br /> <br /> Aber trotzdem sehr schön, dass was getan wird.

#2 Marcel2991, 14.10.09 10:53

joa, sehr netter artikel, würde mir wünschen dass hier mal noch mehr content im HU-Bereich kommt :)

#3 teenagewarhead, 14.10.09 11:09

"Auf manchen Seiten findet man mehr Gegenspieler, auf anderen Seiten ist eher wenig los."<br /> <br /> - Wow. Ich merke förmlich, wie meine Poker-Skills durch das Lesen dieses Artikels ansteigen.<br /> <br /> And yes, please call me ungrateful! ;-)

#4 RantanplanBK, 14.10.09 12:24

Ich habe noch nie ein Heads Up game gespielt und mich auch noch nicht 1 Minute damit befasst. Aber der Artikel konnte mir jetzt wirklich rein garnichts vermitteln, was ich mir eh hätte denken können.<br /> <br /> Bin auch mal gespannt ob da in naher Zukunft noch Artikel kommen, die einem auch zumindest ein bisschen was bringen.

#5 Huckebein, 14.10.09 13:33

Der Artikel ist der erste Teil einer vierteiligen HU-Serie, die sich mit dem Pre- und Postflopspiel befassen. Von daher dürft ihr auf die nächsten Folgen gespannt sein, die detailliert auf das HU-Spiel eingehen.<br /> <br />

#6 GoodKat89, 14.10.09 15:38

auf welchen seiten kann man denn auch auf den niedrigeren limits (NL25) HU spielen? Wo gibts auch den rakecap auf den low-limits?

#7 elcajack, 15.10.09 00:14

bei i pokergibt es Hu ab Nl 5.<br /> Auf den meisten großen Seiten erst ab NL 50.<br /> Auf 888.com fängt es bei NL30 an dieses Limitist dort unglaublich profitabel undes gibt unendlich fishe.

#8 elcajack, 15.10.09 00:14

sry glaub i poker sogar schon NL 2

#9 fando67, 15.10.09 08:15

Das mit dem Rakecap stimmt nicht ganz. Im Ipoker Netzwerk gibt es auf NL10 keine Rakegrenze im HU. Da wird es richtig teuer.

#10 XtremeFly, 15.10.09 12:55

Wenn du bisher Fullring oder Shorthanded gespielt hast, bist du es gewohnt 20 bis 30 Stacks (=Buy-ins) für dein aktuelles Limit zu benötigen, um ein solides Polster zu haben und du benötigst eine größere Bankroll. 50 Stacks sollten auch auf den unteren Limits das Minimum sein<br /> <br /> unfassbar

#11 XtremeFly, 15.10.09 13:04

also im sh und hu ist die 20-30 und 50 stacks annahme sehr sehr sehr optimistischer natur- und im sh sind swings von 40 stacks realtiv normal- im hu darf man das mal verdoppeln, ohne dass man losingplayer ist- viel spass bei dem hu brm mit der besonderen emotionalen situation im hu

#12 Huckebein, 15.10.09 13:24

@11: Hi XtremeFly, vielen Dank für deinen Comment. Im Artikel kam wohl doch nicht so klar rüber, dass 50 Stacks das absolute Minimum sein sollen und bereits ein aggressives BRM darstellen. Deshalb habe ich noch einen dementsprechenden Absatz eingefügt und auf konservativere Varianten hingewiesen.<br /> <br /> Ich hoffe, dass das BRM jetzt deutlich nuancierter dargestellt ist. 50 Stacks sind als BRM das absolute Minimum, Einsteiger sollten auf jeden Fall konservativer vorgehen!

#13 MarBobley, 02.12.10 14:44

man koennte vielleicht noch erwaehnen dass viele regs sich NICHT mit 100 bb einkaufen und warten bis sich jemand setzt und dann nach ein paar haenden nachkaufen

#14 toyberg, 16.08.11 21:49

#13 ist mir auch schon aufgefallen... oftmals setzt sich ein reg mit an den tisch, spielt mit minimum buy in und wenn er edge für sich sieht, dann cashed er auf 100bb nach... das ist dann immer der teil der geschichte, wo ich quitte

#15 Huckebein, 17.08.11 09:11

@13,14: Ja das kommt auch des öfteren vor, also Augen auf, wenn sich jemand nach ein paar Händen nachkauft!