Mit Strategie zum dauerhaften Erfolg im Online Poker – jetzt kostenlos anmelden!

Die stärksten Strategien Mit der richtigen Strategie wird Poker zum Kinderspiel. Unsere Autoren zeigen Schritt für Schritt, wie es geht.

Die klügsten Köpfe Lerne von und mit international erfolgreichen Pokerprofis in unseren Live-Coachings und im Forum.

Gratis Pokergeld PokerStrategy.com kostet dich nichts. Und es wartet gratis Pokergeld auf dich.

Du bist schon PokerStrategy.com Mitglied? Logg dich hier ein

StrategieNo-Limit

Am Turn - Die Praxis

Einleitung

In diesem Artikel
  • Welche Optionen du am Turn hast
  • Wie dein Turnplay deine Entscheidung am River beeinflusst

Im Grundlagenartikel über das Turnplay hast du erfahren, wann es gut ist, aggressiv zu spielen und wann vielleicht eine passivere Spielweise angesagt ist. In diesem Artikel werden die besprochenen Punkte anhand einiger Beispiele noch einmal veranschaulicht.

Des weiteren soll es darum gehen, ob du deinen eventuell am Flop aufgestellten Plan auch so weiter durchziehen kannst und in welche Situationen am River du dich durch dein Turnplay hineinmanövrieren kannst. Die Beispiele sind zum größten Teil schon aus den Artikeln zum Flopplay bekannt.

 

Das ist noch nicht der ganze Artikel...

Werde jetzt kostenlos Mitglied bei PokerStrategy.com. Als Mitglied erhältst du einmalig ein kostenloses Startkapital zum Pokern und kannst dir im Anschluss diesen und alle anderen Artikel, Pokervideos und Foren freischalten.

Jetzt anmelden

Kommentare (24)

#1 hidigartmann, 17.10.08 13:32

klasse artikel, fasst das turnplay echt nochmal gut zusammen!<br /> <br /> danke!!!

#2 Apsalar, 18.10.08 22:38

Yep, find den Artikel auch sehr gelungen!

#3 fehl2k, 23.10.08 14:05

finde den Artikel auch gut.<br /> Weitere Beispielhände in Videoform wie z.B bei den BSS-Standardartikeln wären nicht verkehrt.

#4 KingTexaz, 25.10.08 23:55

Hand 11 Potcontrol? Wie soll man das denn auf diesem Board spielen dann auf nem safe Turn? Turn c/c und River c/c safe oder wie? Das bringts ja auch ned, genauso wenig wie c/c safe Turn, c/f safe River o.O

#5 KingofQueens08, 30.10.08 00:04

Richtig guter Artikel, sehr gute Arbeit!<br /> <br /> #4:<br /> ja würde sagen c/c Turn und c/c River, wenn 2 Blanks kommen, die hand bezogen auf die bisherige Action ist zu schwach, um hier aggressiv zu werden, deshalb vernachlässigt man hier sogar die protection.<br /> <br /> Wenn der Flush ankommt oder nochmal 2 Lowcards, die ne Straight bringen könnten, dann würde ich c/f am River, wenn am Turn schon der Flush ankommt, dann wie im Beispiel angegeben.

#6 Instinctively, 23.01.09 16:43

von MiiWiin lernt man so leicht ;) excellente schreibweise

#7 Zeus1605, 08.02.09 00:19

Da wird die Nacht zum Tag gemacht "gg"

#8 RiCkDiE, 30.03.09 15:54

Kommt hier keiner auf die Idee Hand 4 zu betten? Also ich spiele SH, vielleicht ist das einfach der große Unterschied. Aber einem Fish gebe ich nach nem utg limp nicht unbedingt überwiegend Draws in die range. Die spielen gerne und oft Broadways und Asse. Außerdem kommt es oft vor, dass diese Spieler den Flop mit Overcards callen (und manchmal am turn auch nochmal). Somit kann er neben der str8 auch noch ne ganze Menge anderer Hände haben, die ich schlage oder gegen die ich protecten muss (fd, Ass). Und bei ner bet sehe ich mich auch noch nicht committed. Fishe sind doch dafür bekannt viel runterzucallen, aber wenn sie aggression zeigen, ist man meistens hinten. Deswegen find ich b/f hier nicht sop verkehrt!

#9 MArcelloMM, 16.04.09 11:27

Moin,<br /> <br /> mich interessiert eigentlich nur noch hand 13. Würde ich gegen einen c/r von villan am turn meine hand aufgeben?<br /> <br /> Danke für einen der besten Artikel den ich bisher hier gelesen hab.<br /> <br /> Ontiltter

#10 EisTi, 25.04.09 08:59

@#8<br /> klar ist seine range hier sehr weit gestreut, aber die möglichgkeit geschlagen zu sein ist denke ich durchaus da und nicht unwahrscheinlich.<br /> und selbst di größten fische bekommen angst, wenn die halbfertige straight auf dem board liegt und können AT+ folden.<br /> Da is dann noch maximal der flushdraw vor dem du noch protecten musst, aber viel sinn macht das auch nicht einen pot zu protecten, wenn man in einem großteil der fälle schon beat ist.

#11 MiiWiin, 07.05.09 20:07

@9<br /> <br /> Wir haben ja gar nichts auf der Hand und setzen einen Bluff an. Nach einem c/r haben wir natürlich nichts mehr in Hand verloren!

#12 blackJ0, 01.08.09 20:46

Deine Artikelserie gefällt mir sehr gut. Die Artikel sind einfach zu verstehen und gut strukturiert. Habe gemerkt, dass mein Postflopspiel teilweise schwammig geworden ist und ich nicht konsequent mir einen Plan für alle Streets gemacht habe. Nun werde ich das immer machen, bis ich es verinnerlicht habe. Danke nochmal und weiter so ;)

#13 Schorscheee, 04.01.10 10:04

Zu Hand 1:<br /> <br /> Verstehe nicht wieso das so ein easy b/c am Turn ist. Was soll ein 16/13er TAG c/c Flop c/r Turn spielen was wir schlagen? Jx wird er da ganz sicher nicht in nen Bluff verwandeln wollen. Finde seine range da schon arg polarisiert. Denke, dass wir in dem Spot egtl. beat sind wenn er c/r. <br /> <br /> Bin ich da der Einzige?^^

#14 MiiWiin, 04.01.10 13:27

@13<br /> <br /> Mit Sicherheit kann man darüber diskutieren. Ehrlich gesagt erwarte ich hier selten c/raises, da kann man wieder anfangen zu diskutieren dass es nicht üblich sein mag 45s oder gar 43s oder A3s aus den Blinds zu coldcallen (als 16/13).<br /> <br /> Vermute da eher AJ/KJ Hände die nicht unbedingt squeezen wollen. Dass diese Hände auch nicht ubedingt c/raisen...das ist wohl richtig.<br /> <br /> Ich denke schon dass man bet/fold spielen kann sofern man Villain tatsächlich 4x zutraut, ausschließen kann dass er pure blufft und ebenso dass er Jx for Value c/r.<br /> <br /> Ist sicherlich diskussionswürdig.;-)

#15 jensigerjens, 22.01.10 18:20

bester artikel bisher! <br /> insbesondere hand 10 und 12!

#16 mikecheck, 18.05.10 12:29

Verdammt viel Input. Aber bitte mehr davon :-)

#17 MarBobley, 31.07.10 00:45

hand 5:<br /> <br /> "Nach einer Turnbet deinerseits bist du committed. Du hast dort also keinerlei schwere Entscheidungen mehr zu treffen."<br /> <br /> <br /> wuerde da den turn shoven weils nur 25 cent mehr als potsize sind.<br /> <br /> committed heisst ja dass wir genuegend eq beim showdown haben um den call profitabel sein zu lassen oder?<br /> <br /> wenn jetzt aber der 1card flush ankommt und wir nicht den free sd bekommen bezweifel ich dass wir wirklich committed sind da er wohl nur den flush betten wird.<br /> <br /> <br /> wenn wir turn 14 dollar betten ist der pot am river 44.50 (47.25 wenn v den river pusht) gross und wir haben 2.75 left-> pot odds von 17:1 (reicht nach meiner theorie nicht aus)<br /> <br /> oder rechnest du damit dass er auch anderes pushen wuerde weil er sich denkt: "ach bin eh committed - rein damit"?<br /> <br /> <br /> ausserdem killt der moegliche 1card flush die action gegen tt und jj ohne flush was am turn wahrscheinlich selbst die kleine overbet callen wird (jaaaaa, wts 22 ist wirklich nicht viel aber er wird sein overpair wohl kaum weglegen auf dem limit)<br /> <br /> -> push turn<br /> <br /> <br /> mfg phil

#18 tehbuzz, 09.09.10 22:57

ich hätte mir noch ne hand wie middle-pair nach cbet unsererseits interessiert. <br /> zB: Mit A10 oder AJ auf nem K/3/10(J) board.

#19 Xendor1, 26.07.11 11:16

Beispiel 3:<br /> <br /> "Die Turnkarte komplettiert nur einen 98-Straightdraw."<br /> <br /> Sie komplettiert auch einen 34-gutshot. Es wäre möglich, dass Villian mit 34h die Erhöhung preflop mitgeht und dann genügend outs auf dem Flop erhält, um unsere contibet mitzugehen. Wollte das nur der Vollständigkeit halber anmerken.

#20 Xendor1, 26.07.11 11:28

In Beispiel 4 wird mir nicht klar, warum bet/fold ausgeschlossen ist. Bislang haben wir fünf Dollar investiert. Wenn wir am Turn noch mal setzen, bezahlen wir ca. weitere sieben Dollar, danach haben wir immer noch unseren halben Stack übrig. Wenn Villain raist, sind wir sicher, geschlagen zu sein. Warum sollten wir trotz dieser Gewissheit noch die restliche Hälfte unseres Stacks nachschieben? Ich sehe nicht ein, dass wir hier committed sind. Die Line bet/fold find ich nicht optimal - check behind gefällt mir besser - aber möglich. bet/call halte ich für overplayed.

#21 Xendor1, 26.07.11 12:27

Beispiel 10:<br /> <br /> Ziemlich loose, im Fullring mit ATo aus MP3 zu raisen, insbesondere nachdem UTG1 eingestiegen ist, oder? Finde die Position zu früh für diese Hand. Aber darüber kann man streiten. Hängt auch davon ab, wie die Spieler drauf sind, die noch danach an der Reihe sind.

#22 MiiWiin, 27.07.11 09:12

@19<br /> <br /> Wir sollten schon versuchen, von vernünftigen Ranges auszuegehn. Villain wird Preflop mehr als selten 43 callen und auch ganz selten am Flop einen Gutshot callen.<br /> <br /> Wenn wir Ranges außen vor lassen, so "komplettiert" der Turn auch 65, 55, K5, 75, 84s...;-)

#23 MiiWiin, 27.07.11 09:16

@20<br /> <br /> Der check behind ist in diesem Fall auch sicherlich die bessere Alternative. Und auch bet/fold wäre sicher knapp vertretbar.<br /> <br /> Andererseits ist die Frage was Villain callt, er wird wohl meistens OOP folden oder den restlichen Stack reinbringen.<br /> <br /> Daher stellt sich die Frage, was wir mit b/fold erreichen wollen? Ab und an wird mal ein Flushdraw callen, der kann aber auch durchaus mal pushen. Eine Valuebet wäre es dann kaum.

#24 MiiWiin, 27.07.11 09:17

@21<br /> <br /> Wie du schon sagst, muss man nicht raisen, kann man aber.;-)