Mit Strategie zum dauerhaften Erfolg im Online Poker – jetzt kostenlos anmelden!

Die stärksten Strategien Mit der richtigen Strategie wird Poker zum Kinderspiel. Unsere Autoren zeigen Schritt für Schritt, wie es geht.

Die klügsten Köpfe Lerne von und mit international erfolgreichen Pokerprofis in unseren Live-Coachings und im Forum.

Gratis Pokergeld PokerStrategy.com kostet dich nichts. Und es wartet gratis Pokergeld auf dich.

Du bist schon PokerStrategy.com Mitglied? Logg dich hier ein

StrategieNo-Limit

Autoprofit

Autoprofit ist ein Exploit, mit dem du ausnutzen kannst, dass dein Gegner zu häufig foldet. Ab einer bestimmten Foldequity kannst du mit jeder Hand profitabel betten oder raisen.

In dieser Lektion lernst du, wie du Situationen für Autoprofit findest, welche typischen Autoprofit-Situationen es preflop sowie postflop gibt, und wie du weiterspielst, wenn dein Gegner callt.

 

Autoprofit ist eine Bet oder ein Raise, das aufgrund von Foldequity mit jeder Hand profitabel ist.

Autoprofit-Spots finden: Foldequitys vergleichen

Um zu bestimmen, ob du in einer Situation Autoprofit hast, erechnest und vergleichst du die benötigte Foldequity mit der vorhandenen Foldequity.

Schritt 1: Die benötigte Foldequity berechnen

Die benötigte Foldequity gibt an, in wie viel Prozent der Fälle dein Gegner folden muss, damit du Autoprofit hast. Du berechnest sie folgendermaßen:

Benötigte Foldequity = Betsize / (Betsize+Potsize)

Schritt 2: Die vorhandene Foldequity berechnen

Die vorhandene Foldequity gibt an, wie häufig dein Gegner tatsächlich foldet. Du berechnest sie, indem du die Anzahl an Fold-Kombos durch die Gesamtanzahl an Kombos dividierst:

Vorhandene Foldequity = #Fold / #Gesamt

Ist die vorhandene Foldequity größer oder gleich der benötigten Foldequity, hast du in einer Situation Autoprofit und kannst any two Cards profitabel betten oder raisen.

Du hast in einer Situation Autoprofit, wenn die vorhandene Foldequity größer oder gleich der benötigten Foldequity ist.

Nutze Stats zum Ermitteln der vorhandenen Foldequity

Beim Ermitteln der vorhandenen Foldequity können auch Stats hilfreich sein. Das gilt inbesondere preflop für den "Fold to 3bet"-Wert und den "Fold to Steal"-Wert. Verwende dabei immer die spezifischen Werte für die Situation, in der du dich befindest.

Überlegst du beispielsweise, aus dem SB gegen den BU zu 3-betten, ist der allgemeine "Fold to 3bet"-Wert zu unspezifisch und du solltest stattdessen den speziellen Wert für diese Situation verwenden.

Auch postflop sind Stats, wie der "Fold to Cbet"-, der "Went to Showdown"- und der "Fold Cbet to Raise"-Wert hilfreich, um die vorhandene Foldequity zu bestimmen.

Insbesondere postflop solltest du dabei aber folgendes beachten: Je höher die Spielstärke deines Gegners, desto mehr wird die Häufigkeit, mit der er foldet, von der jeweiligen Situation abhängen. Also von der Boardtextur, den Stacksizes, den Positionen der beteiligten Spielern und weiteren Faktoren.

Typische Autoprofit-Situationen pre- und postflop

Preflop ist Autoprofit in vielen Situationen möglich. In der folgenden Tabelle findest du typische Situationen und die dazugehörige benötigte Foldequity:

Autoprofit preflop
Situation Betsize
Potsize Benötigte Foldequity
CO-Openraise: 3BB
Heros (BB) 3-Bet: 10BB
9BB 13,5BB 67%
BU-Openraise: 2BB
Heros (SB) 3-Bet: 7,5BB
7BB
10,5BB 67%
Hero (BU) Openraise: 2BB
BB 3-Bet: 8BB
Hero 4-Bet: 20BB
18BB 28,5BB 63%

Die am häufigsten auftretende Autoprofit-Situation postflop ist die Continuationbet. Je nachdem wie groß du c-bettest, muss diese unterschiedlich oft funktionieren. In der Tabelle findest du unterschiedliche Betsizes und die jeweils benötigte Foldequity:


Autoprofit postflop
Continuationbet-Size Benötigte Foldequity
1/2-Potsize
33%
2/3-Potsize
40%
3/4-Potsize 43%
Potsize
50%

Autoprofit preflop: SB-Openraise

Viele Gegner folden im BB so häufig, dass du aus dem SB first-in mit jeder Hand profitabel openraisen kannst. Um zu berechnen, wie hoch der Fold-Wert des BBs sein muss, damit ein Openraise mit 72o profitabel ist, nutzt du die schon bekannte Formel:

Benötigte Foldequity = Betsize / (Betsize+Potsize)

2,5BB / (2,5BB + 1,5BB) = 2,5BB / 4BB = 0,625

Dein Gegner muss in mehr als 62,5% der Fälle preflop folden, damit du Autoprofit hast. Callt oder 3-bettet dein Gegner preflop weniger als 37,5% (100% - 62,5%), kannst du any two Cards, also auch 72o, openraisen und solltest das auch tun.

Beachte, dass du in diesem Beispiel nicht 3BB sondern 2,5BB investierst, da du ja bereits den SB gepostet hast (3BB - 0,5BB = 2,5BB).

Autoprofit postflop: Continuationbet am Flop

NL20
100BB Stacks

BU: TAG

Preflop: Hero is CO with AcJh
2 folds, Hero raises to $0.6, BU calls $0.6, 2 folds

Flop: ($1.5) Qc7h4s (2 Players)
Hero bets $1

Du riskierst $1, um $1,5 zu gewinnen. Setzt du diese Werte in die Formel für die benötigte Foldequity ein, erhältst du:

Benötigte Foldequity = 1 / (1+1.5) = 40%

Beträgt die vorhandene Foldequity also 40% oder mehr, kannst du profitabel c-betten.

Um die vorhandene Foldequity zu berechnen, musst du deinem Gegner zuerst eine Range geben. Dein Gegner ist ein TAG und du gibst ihm preflop folgende Durchschnittsrange:

Durchschnittsrange TAG am BU: JJ-22, AQ-AT, KQ-KJ, KTs, QJ, QTs, JTs (#124)

Aus dieser Range foldet er am Flop folgende Hände:


Call oder Raise: 
JJ-44, AQ, KQ, QJ, QTs (#72)

Fold:
33-22, AJs-ATs, KJs-KTs, JTs, AJo-ATo, KJo (#52)

Seine Gesamtrange besteht aus 124 Kombos, von denen er 52 am Flop foldet. Deine Foldequity beträgt also:

Foldequity = #Fold / #Gesamt = #52/#124 = 42%

Dein Gegner foldet also 42% seiner Range. Da er nur in 40% der Fälle folden muss, damit du in dieser Situation Autoprofit hast, kannst du deine gesamte Range, also auch AJo, als Bluff c-betten.

Spiele nach einem Call nur starke Hände weiter

Wichtig ist, dass du nach einem missglückten Stealversuch sehr vorsichtig und nur mit einer starken Range weiterspielst.

Wenn dein Gegner so viel foldet, dass du mit einer Bet oder einem Raise automatisch Profit machst, ist die Range, mit der er weiterspielt, stark. Gib deinen durch den Steal erzielten Profit also nicht auf späteren Streets mit zu vielen Bluffs auf.

Zusammenfassung

Wenn du in einer Situation Autoprofit hast, foldet dein Gegner so häufig, dass du mit any two Cards profitabel betten oder raisen kannst.

Mit der folgenden Formel berechnest du die für Autoprofit benötigte Foldequity:

Benötigte Foldequity= Betsize / (Betsize+Potsize)

Übersteigt die vorhandene Foldequity diesen Wert, kannst du mit jeder Hand in deiner Range bluffen. Die vorhandene Foldequity berechnest du folgendermaßen:

Foldequity = #Fold / #Gesamt

Du solltest nach einem missglückten Stealversuch sehr vorsichtig und nur mit einer starken Range weiterspielen.

Die nächsten Schritte

Starte das Quiz und teste dein Verständnis dieser Lektion.
Quiz starten
Diskutiere diese Lektion oder stelle Fragen im Forum.
Diskussion
 

Kommentare (6)

#1 Schnarchsack, 30.07.13 06:36

Ähemmmm. Bei der Auswertung des Quiz, soll es bis zu 8 Punkte geben, was bei 5 Fragen zu je 1 Punkt schwierig ist ;-)

#2 Schnarchsack, 30.07.13 06:37

Ansonsten. Nice!

#3 Thunder1214, 30.07.13 10:27

und auch die Auswertung der letzten Frage stimmt mMn nicht wirklich.<br /> Das Equilab bekommt hier schon ganz andere Werte für die Kombos raus und damit auch ein anderes Ergebnis.

#5 grrgrrbla, 30.07.13 14:32

@#1: danke! ist behoben<br /> <br /> @#3: vergiss cardremoval nicht (hero hält Ac2c). Wenn du diese berücksichtigst ist die Angabe bei der Auswertung des Quizzes korrekt

#6 Thunder1214, 30.07.13 15:06

ok, überedet ... ;)

#7 bogomirpuetz, 05.08.16 19:53

Sehr geil, daß man den Stoff nochmal nachschauen bzw auffrischen kann.