Mit Strategie zum dauerhaften Erfolg im Online Poker – jetzt kostenlos anmelden!

Die stärksten Strategien Mit der richtigen Strategie wird Poker zum Kinderspiel. Unsere Autoren zeigen Schritt für Schritt, wie es geht.

Die klügsten Köpfe Lerne von und mit international erfolgreichen Pokerprofis in unseren Live-Coachings und im Forum.

Gratis Pokergeld PokerStrategy.com kostet dich nichts. Und es wartet gratis Pokergeld auf dich.

Du bist schon PokerStrategy.com Mitglied? Logg dich hier ein

StrategieNo-Limit

Exploitive Folds

Bei einem exploitive Fold foldest du eine gute Hand, weil dein Gegner zu wenig blufft. Du exploitest deinen Gegner hierbei, weil du seine starken Hände nicht ausbezahlst.

Für einen exploitive Folds gilt es also herauszufinden, wann die Range deines Gegners zum Großteil aus sehr starken Händen besteht. In diesen Situationen können Hände wie Toppair Topkicker zu klaren Folds werden.

In dieser Lektion lernst du diese Situationen zu erkennen. Die Hauptindikatoren für exploitive Folds sind:

  • Die Boardentwicklung verbessert die Range deines Gegners, sodass er sehr selten bluffen kann.
  • Dein Gegner spielt bestimmte Lines sehr selten als Bluff.

Bestimme die VB-Ratio und finde exploitive Fold-Situationen

Du beginnst mit dem Aufstellen der gegnerischen Range und berechnest anschließend die VB-Ratio. Enthält die Range deines Gegners genug Bluffs, kannst du jede Madehand am River callen. Blufft dein Gegner allerdings nicht oft genug, musst du prüfen, wie viel Equity du mit deiner Madehand gegen die Range des Gegners besitzt.

Es gilt also herauszufinden, wann die Range deines Gegners überwiegend aus starken Value-Händen besteht. Dies tritt besonders häufig in zwei Szenarien auf:

Die Boardentwicklung verbessert die Range deines Gegners

Es gibt Situationen, in denen die Boardentwicklung die Range deines Gegners so verbessert, dass fast jede Hand in seiner Range zu einer Madehand wird. Neigt dein Gegner dann nicht dazu, seine schwächeren Madehands in Bluffs zu verwandeln, werden seine Bet-/Raise-Ranges so stark, dass du exploitive folden solltest. Die häufigsten Situationen hierfür sind:

  • Dein Gegner hat am Flop eine "Pair+Draw"-Range

Beispiel:  Dein Gegner callt dein Openraise im SB, und spielt check/call auf JhTsQh. Nachdem ihr am Turn 5h beide checkt, bettet dein Gegner den River das Ad groß. Du kannst Q9 ohne großes Nachdenken folden.
  • Es kommt eine Karte, die der Range deines Gegners sehr entgegenkommt.
Beispiel: Dein Gegner c-bettet in Position seine schwachen Hände, checkt aber mittlere Paare und Ace high auf K73 behind. DerTurn bringt nun ein Ass. Du checkst, dein Gegner bettet und du kannst 88 hier sofort folden.

Schau dir folgendes Beispiel an:

MP ($25) - TAG Hero ($25)

Preflop: Hero is CO with KdQh
1 fold, MP raises to $0.75, Hero calls $0.75, 3 folds

Flop: ($1.85) Ks9d8h (2 players)
MP bets $1.30, Hero calls $1.30

Ein TAG openraist im Schnitt folgende Range aus MP:

Openraise-Range:

Openraise:
22+, A9s+, KTs+, QTs+, J9s+, T9s, ATo+, KTo+, QJo (17%, #226)
Openraise: 22+, A9s+, KTs+, QTs+, J9s+, T9s, ATo+, KTo+, QJo (17%, #226)

Aus dieser Range c-bettet er folgende Hände:


Bluff: 
AQs-ATs, QTs+, JTs, AQo-ATo, QJo (#63)

Value:
QQ+, 99-88, AKs, KTs+, AKo, KTo+ (#46)

Du callst am Flop, da du 68% Equity gegen die Bet-Range deines Gegners hast und keine schlechtere Hand ein Raise callen würde.

Turn: ($4.45) Ad (2 players)
MP bets $4.00, Hero...

Der Turn bringt die beste Karte im gesamten Deck für die Range deines Gegners. Seine Bet-Range sieht folgendermaßen aus:


Bluff: 
QTs+,JTs,QJo (#19)

Value:
KK+,99-88,ATs+,ATo+ (#46)

In diesem Fall hat also das Ass am Turn die Range deines Gegners so verbessert, dass du nur noch mit Twopair oder besser weiterspielen kannst.

Neben der Boardentwicklung, solltest du außerdem die Lines deines Gegners daraufhin untersuchen, ob er manche von diesen fast ausschließlich mit einer starken Range spielt.

Die nächsten Schritte

Starte das Quiz und teste dein Verständnis dieser Lektion.
Quiz starten
Diskutiere diese Lektion oder stelle Fragen im Forum.
Diskussion
 

Das ist noch nicht der ganze Artikel...

Werde jetzt kostenlos Mitglied bei PokerStrategy.com. Als Mitglied erhältst du einmalig ein kostenloses Startkapital zum Pokern und kannst dir im Anschluss diesen und alle anderen Artikel, Pokervideos und Foren freischalten.

Jetzt anmelden

Kommentare (3)

#1 Dimpphh, 22.03.14 16:03

Schöner Artikel! Nach wie vielen gespielten Händen sind meine Reads auf Villain denn aussagekräftig, damit ich nicht zu oft die bessere Hand nach einem der genannten Spielzüge folde? Bzw. was passiert, wenn mein Gegner nach gewissen Spielzügen seinerseits wiederum mich "exploitet" und Bluffs in einen bestimmten Spielzug integriert, weil er weiß, dass ich z.B. nach checkraise Turn meistens folden werde?

#2 RayRileyTV, 22.01.15 15:06

Schade das hier Silber und Gold Status vorhanden sein muss um den Beitrag ganz lesen zu können. :(

#3 deutscher1977, 22.06.15 20:09

Gdg