Mit Strategie zum dauerhaften Erfolg im Online Poker – jetzt kostenlos anmelden!

Die stärksten Strategien Mit der richtigen Strategie wird Poker zum Kinderspiel. Unsere Autoren zeigen Schritt für Schritt, wie es geht.

Die klügsten Köpfe Lerne von und mit international erfolgreichen Pokerprofis in unseren Live-Coachings und im Forum.

Gratis Pokergeld PokerStrategy.com kostet dich nichts. Und es wartet gratis Pokergeld auf dich.

Du bist schon PokerStrategy.com Mitglied? Logg dich hier ein

StrategieNo-Limit

Calldown-Frequencies

Vor dieser Lektion solltest du bereits gelesen haben:

Calldown-Frequencies sind Teil deines Basis-Gameplan. Sie legen deine Call-Ranges postflop fest.

Calldown-Frequencies: Ein Konzept zur Bestimmung deiner Call-Ranges postflop.

In deinem Basis-Gameplan hast du Ranges aufgestellt, mit denen du den Flop erreichst. Bettet dein Gegner postflop und du weißt nicht genau, wie die Value- und Bluff-Ranges deines Gegners aufgebaut sind, sind Calldown-Frequencies deine Standard-Antwort. Du weichst von diesem Standard nur ab, wenn du Reads über deinen Gegner besitzt.

Das Ziel deiner Call-Strategie ist es, den EV der Bet-Range deines Gegners so gering wie möglich zu halten. Beachte dabei folgendes:

  • Callst du zu wenig, werden Bluffs deines Gegner zu profitabel.
  • Callst du zu viel, werden Value-Bets deines Gegners zu profitabel.

Es gibt eine optimale Call-Frequenz, bei der du weder zu wenig noch zu viel callst.

Die korrekte Call-Frequenz minimiert den EV deines Gegners

Zu viele Calls, wie auch zu wenige Calls erhöhen den EV der Bet-Range deines Gegners. Es gibt eine Grenze, die die korrekte Call-Frequenz markiert. Hände über dieser Grenze callst du, Hände darunter foldest du.

Callst du Hände unterhalb der Grenze, zahlst du an die Value-Bets deines Gegners mehr zusätzlichen Value, als du seinen Bluff-Händen an Profit abnimmst.

Foldest du Hände über der Grenze, erzielen die Bluffs deines Gegners mehr zusätzlichen Profit, als du an Value-Auszahlung an seine Value-Hände einsparst.

 Deine Call-Strategie minimiert den EV der Bet-Range deines Gegners.

Beispiel:

Du befindest dich am Turn. Folgende Ranges treffen aufeinander:

Hero ($400): AQ, QQ, Q9 (#30)

Villain ($400): AK, JT (#28)

Turn: As9c8d2h ($100) (2 players)

Hero checks, Villain bets $100, Hero?

Du kannst keine deiner Hände profitabel All-in raisen. Du musst dich mit jeder Hand zwischen Call und Fold entscheiden. Dein Gegner wird am River akkurat value- und bluffbetten.

Hand AQ QQ Q9
Turn Equity 58% 51% 46%
River Realisierung 48% 43% 30%
River EV $150 $102 $94
Turn Call EV $50 $2 -$6

Callst du am Turn nur AQ (zu wenig), so hat die Bet-Range deines Gegners einen EV von $80.

Callst du am Turn AQ und QQ (korrekt), so hat die Bet-Range deines Gegners einen EV von $79.

Callst du am Turn AQ, QQ und Q9 (zu viel) so hat die Bet-Range deines Gegners einen EV von $82

River EV Berechnung Spoiler schließen Spoiler öffnen

Turn All-in

Gehst du am Turn für $400 all-in, callt dein Gegner nur AK.

EV(AQ, turn push) = (Villain Folds %)($200) + (Villain Calls %)($900*(Equity %) - $400)
= (#16 JT)/(#24 All)*$200 + (#8 AK)/(#24 All)($900*6.82% -$400)
= $20.46

Dies ist schlechter, als Turn zu callen (siehe unten).

Analog für QQ und Q9:

EV(QQ, turn push)
= (16)/(28)*$200 + (12)/(28)($900*4.55% -$400)
= -$39.59

EV(Q9, turn push)
= (16)/(28)*$200 + (12)/(28)($900*11.36% -$400)
= -$13.34

Dies ist schlechter, als Turn zu folden.

Turn Call

Dein Gegner hat 28 Kombos in seiner Turn Bet-Range: AK (#12) und JT (#16). Er gestaltet seine Bet-Range auf jedem River ausser Q so, dass QQ gegen eine Bet den gleichen EV bei Fold und Caller erzielt. Ist der River zum Beispiel eine Blank 2c, bettet er alle AK(#12) als Potsize Bet for Value und bettet einige JT (#6) als Bluff. Die restlichen JT (#10) checkt er zu dir - QQ gewinnt dann den Pot. QQ hat einen EV von (#10)/(#28) = 35.7% des Pot.

In der Tabelle siehst du wieviel Prozent des River Pots alle drei Hände - AQ, QQ und Q9 - auf allen River Karten realisieren.

River Karte # Karten Villain Bet (#AK,#JT) RL QQ
RL Q9 RL AQ
2-6,8
22
12, 6
35.7%
35.7% 58.3%
 7
4
all
0%
0% 0%
9 3 (Q9:2) 12, 6 35.7% 164% 58.3%
T,J
8
12, 6
35.7% 0% 50%
Q 3 (QQ:2) all 28.6% 0% 0%
K 4 9, 4.5 46% 46% 72.5%
A
3 (AQ:2)
8, 4
50%
50% 80%

River Karte: Welcher River gedealt wird.

# Karten: Wie viele dieser Karten im Deck sind.

Villain Bet (#AK, #JT): #Kombos die Villain bettet, die unseren Range EV minimieren.

RL hh: Der EV als Anteil des Pots von hh am River

Berechnung der Realisierungswerte (Auswahl):

QQ auf River 2 realisiert 0% wenn Villain bettet. Wenn Villain checkt, gewinnst du den Pot.

Realisierung(QQ auf River 2) = RL(QQ,2)
= (Villain Check %)
= 1 - (Villain Bet %)
= 1 - (Bet Combos)/(All Combos)
= 1 - (12+6)/28
= 35.7%

Q9 auf River 9 realisiert 200% des Pots wenn Villain bettet. Du gewinnst den Pot und eine Potsize Bet. Checkt Villain, gewinnt du den Pot, 100% Realisierung.

RL(Q9,9)
= (Villain Bet %)*(200%) + (Villain Check %)
= ((Bet Combos)*200% + (Check Combos)*100%)/(All combos)
= (18*200%+10*100%) / 28
= 164%

AQ auf River 2 realisiert sowohl gegen Bets als auch gegen Checks Equity. Denn AQ blockt AK von 12 auf 8 Kombos. Aus AQ's Sicht blufft dein Gegner so oft, dass du immer profitabel callst.

RL(AQ,2) = (Villain Bet %)*(((AK Bet Combos)*(-100%) + (JT Bet Combos)*200%)/(Bet Combos)) + (Villain Check %)*100%
= ((AK Bet Combos)*(-100%)+(JT Bet Combos)*(200%) + (Check Combos)*(100%))/(All Combos) = ((8)*(-100%) + (6)*200% + (10)*100%)/24
= 58.3%

RL(AQ,T) = 8*-1 + 6*2 + 6*1 /20 = 50%
RL(AQ,K) = 6*-1 + 4.5*2 + 11.5 / 22 = 72.5%
RL(AQ,A) = 4*-1 + 4*2 + 12 / 20 = 80%

 

Deine River EVs:

Realisierung(QQ, all rivers) = 1/(#river) * Σriver r RL(QQ,r) = 1/46 * (22*35.7% + 3*35.7% + 8*35.7% + 2*28.6% + 4*46% + 3*50%) = 34.1%

EV(QQ) = Realisiserung(QQ) * Pot = 34.1% * $300 = $102.35

Und analog

EV(Q9) = 1/46 * (22*35.7% + 2*164% + 4*46% + 3*50%) * $300 = $94.40
EV(AQ) = 1/46 * (22*58.3% + 3*58.3% + 8*50% +4*72.5% + 2*80%) * $300 = $150.49

Da es dich $100 Kosten den River EV zu bekommen, ist der Turn Call EV $100 geringer als der River EV.

EVs deines Gegners:

Callst du am Turn nur AQ, gewinnt dein Gegner $49.51 gegen AQ und $100 gegen QQ und Q9. Callst du zusätzlich QQ, gewinnt er gegen QQ nur noch $97.65. Callst du zusätzlich Q9, gewinnt er gegen Q9 $105.60.

EV(AQ call) = 12/30*$49.51 + 18/30 * $100 = $79.80
EV(AQ, QQ call) = 12/30*$49.51 + 6/30 * $97.65 + 12/30 * $100 = $79.33
EV(AQ, QQ, Q9 call) = 12/30*$49.51 + 6/30 * $97.65 + 12/30 * $105.6 = $81.57

Die nächsten Schritte

Starte das Quiz und teste dein Verständnis dieser Lektion.
Quiz starten
Diskutiere diese Lektion oder stelle Fragen im Forum.
Diskussion
 

Das ist noch nicht der ganze Artikel...

Werde jetzt kostenlos Mitglied bei PokerStrategy.com. Als Mitglied erhältst du einmalig ein kostenloses Startkapital zum Pokern und kannst dir im Anschluss diesen und alle anderen Artikel, Pokervideos und Foren freischalten.

Jetzt anmelden

Kommentare (3)

#1 KTU, 19.08.13 14:35

Da die Frage gerade schon kam: 522 ist ein drawy Board, da fast jede Hand zwei Overcards hat und dementsprechend dort bei weiten Ranges kaum gefoldet wird, weil beide auf ihre Outs drawen!

#2 springmaus77, 23.08.13 22:37

zu der berechnung im spoiler:alles recht verständlich bis auf den EVs deines gegners!80,79und82(rechnung auch verständlich) aber von was?turn? river?und ist das für den gegner ein +EV oder-EV.wo stehe ich auf der leitung?:-)danke für hilfe!

#3 Koral87, 20.04.15 21:34

http://gyazo.com/ccd71bf63b87b54ad42e47ab95f5de29<br /> <br /> Könnte mir bitte jemand die zwei Fold% erklären? <br /> Ich dachte man errechnet die Foldfrequenz: betsize/(potsize+betsize) ? Ich komme da aber auf andere Ergebnisse.