Mit Strategie zum dauerhaften Erfolg im Online Poker – jetzt kostenlos anmelden!

Die stärksten Strategien Mit der richtigen Strategie wird Poker zum Kinderspiel. Unsere Autoren zeigen Schritt für Schritt, wie es geht.

Die klügsten Köpfe Lerne von und mit international erfolgreichen Pokerprofis in unseren Live-Coachings und im Forum.

Gratis Pokergeld PokerStrategy.com kostet dich nichts. Und es wartet gratis Pokergeld auf dich.

Du bist schon PokerStrategy.com Mitglied? Logg dich hier ein

StrategieNo-Limit

Einführung

Ein Gameplan ist eine Entscheidungshilfe für dein Spiel in einer bestimmten Situation gegen unterschiedliche Gegner. Dabei planst du deine Entscheidungen stets für deine gesamte Range und nicht für eine isoliert betrachtete Hand.

Poker ist ein komplexes Spiel und es gibt beliebig viele verschiedene Spielsituationen. Für jede dieser Situationen im Voraus einen Gameplan zu erstellen ist nicht praktikabel.

Ein starres Starting Hand Chart ist dagegen zu unspezifisch und unflexibel, um damit allein auf höheren Stakes erfolgreich zu sein.

Ein sowohl erfolgreicher als auch praxistauglicher Mittelweg zum Erstellen von Gameplans besteht darin, dich auf immer wiederkehrende Spielsituationen zu konzentrieren. Die wichtigsten Auswahlkriterien dabei sind deine Position und die deines Gegners sowie die Preflop-Aktion deines Gegners.

Typische Situationen, für die du einen Gameplan erstellen solltest, sind beispielsweise:

  • Du spielst in MP3 gegen eine 3-Bet aus dem SB
  • Du 3-bettest am BTN gegen ein Openraise aus UTG
  • Du callst ein UTG-Openraise im BB

Dein Ziel sollte darin bestehen, für möglichst viele Standardsituationen mit einem passenden Gameplan gewappnet zu sein. Du verfügst dann über sehr präzise Preflop-Ranges und hast eine gute Vorstellung davon, wie du deine Ranges postflop weiterspielen kannst. Das ermöglicht dir ein komfortables und vor allem profitables Spiel.

In dieser Lektion lernst du die generelle Vorgehensweise zur Entwicklung eines Gameplans für eine konkrete Situation kennen. Dabei erfährst du, wie du sinnvolle Annahmen für die Ranges deiner Gegner triffst, deine eigenen Ranges aufstellst und diese an unterschiedliche Gegner anpasst.

Einen Gameplan erstellst du stets für deine gesamte Range und nicht für eine einzelne Hand!

Die Entwicklung eines Gameplans erfolgt in vier Schritten:

1. Einen typischen Gegner analysieren
2. Die eigenen Ranges aufstellen und damit einen Basis-Gameplan festlegen
3. Deinen Basis-Gameplan an verschiedene Gegnertypen anpassen
4. Schwächen im eigenen Gameplan finden

Diese werden nun an einem konkreten Beispiel durchgeführt.

Beispiel: Gameplan für eine 3-Bet-Strategie im SB gegen ein CO-Openraise

 


Für diese Standard-Situation erstellst du nun anhand der vier Schritte einen Gameplan. Dieser soll sowohl die Preflop-Ranges als auch Grundideen für das Postflop-Spiel enthalten.

Die nächsten Schritte

Starte das Quiz und teste dein Verständnis dieser Lektion.
Quiz starten
Diskutiere diese Lektion oder stelle Fragen im Forum.
Diskussion
 

Das ist noch nicht der ganze Artikel...

Werde jetzt kostenlos Mitglied bei PokerStrategy.com. Als Mitglied erhältst du einmalig ein kostenloses Startkapital zum Pokern und kannst dir im Anschluss diesen und alle anderen Artikel, Pokervideos und Foren freischalten.

Jetzt anmelden

Kommentare (3)

#1 Apsalar, 09.04.13 10:48

Sehr guter Artikel!

#2 EdeWolf, 20.03.14 16:47

Ausgezeichnete Denkanstöße. Vielen Dank dafür!

#3 Airborne1988, 01.02.15 22:06

Mit Abstand der beste Artikel den ich bisher gelesen habe. Habe viele Denkanstöße bekommen Sachen noch gezielter anzugehen.