Mit Strategie zum dauerhaften Erfolg im Online Poker – jetzt kostenlos anmelden!

Die stärksten Strategien Mit der richtigen Strategie wird Poker zum Kinderspiel. Unsere Autoren zeigen Schritt für Schritt, wie es geht.

Die klügsten Köpfe Lerne von und mit international erfolgreichen Pokerprofis in unseren Live-Coachings und im Forum.

Gratis Pokergeld PokerStrategy.com kostet dich nichts. Und es wartet gratis Pokergeld auf dich.

Du bist schon PokerStrategy.com Mitglied? Logg dich hier ein

StrategieNo-Limit

Mathematical Concepts for No-Limit Holdem (3) - Foldequity & EV Advanced

Einleitung

In diesem Artikel
  • Wie ein möglicher Fold den EV beeinflusst
  • Standardmoves postflop unter der Lupe
  • Profitables 4-Bet-bluffen

Im zweiten Teil wurden die Implied sowie Reverse Implied Odds vorgestellt und berechnet. Weiterhin hast du in diesem Teil die erste wirklich komplexe EV-Berechnung für einen Preflopcall auf Setvalue gesehen. In diesem Artikel soll der Fokus auf gegnerischen Moves, den dazugehörigen Ranges sowie möglichen Kontermoves liegen.

 

Das ist noch nicht der ganze Artikel...

Werde jetzt kostenlos Mitglied bei PokerStrategy.com. Als Mitglied erhältst du einmalig ein kostenloses Startkapital zum Pokern und kannst dir im Anschluss diesen und alle anderen Artikel, Pokervideos und Foren freischalten.

Jetzt anmelden

Kommentare (5)

#1 JollyRoger183, 22.01.10 11:36

Hab erstmal nur den ersten Teil gelesen. Es ist natürlich nicht immer leicht ein Thema zu bearbeiten, bei denen man viele Variablen hat - ich finde das hast du hier sehr gut gelöst mit den Tabellen und unterschiedlichen Annahmen.

Meine Frage... welche Betsize hast du als Contibet eigentlich festgelegt? Zum einen hat diese ja sicherlich einen kleinen Einfluss auf die Foldequity zum anderen aber bestimmt einen recht großen Einfluss auf die EV-berechnung... Wenn ich immer nur 1BB als betsize wähle ist der move, falls die FE-fest wäre sicherlich auch gegen loose spieler +ev, da man ja nur sehr wenig investiert um den Pott zu gewinnen.

Noch eine Anmerkung - bei solch langen Formeln ist es günstig farbit zu arbeiten (falls möglich) also für jeden pf(xxx) term ne andere Farbe zu wählen - da bleibt es übersichtlicher.
Ich denke es wäre auch gut gewesen, die Formel für dein konkretes Beispiel mal auszufüllen, also die konkreten Zahlen einzusetzen. Die Gefahr ist sonst immer, dass User die Formel nur überfliegen und dann nicht wissen wie sie sie für Beispiele die sie selbst ausrechnen wollen nutzen müssen.

#2 BDog, 22.01.10 12:07

super thema, sowas hat bisher gefehlt. hab nochnicht alles gelesen, aber erstmal vielen dank dafür=)

#3 hasenbraten, 25.01.10 11:32

Die festgelegte Betsize sollte drin stehen, sind 7BB. Auf einen Einfluß der Betsize gegen die Foldequity bin ich nichtmehr eingegangen, da ich das für sehr schwer abschätzbar halte. natürlich könnte man dort auch noch variieren :)

#4 CryingAce, 03.02.12 22:22

Danke!

#5 Puzzi, 01.07.12 12:34

Sehr gut geschildert. Insgesamt eine schwere Thematik, jedoch ist es hilfreich zumindest ein gewisses Verständnis hiervon zu haben.
Da alles theoretisch ist und möglichst simpel gehalten werden sol, gibt es auch einige Punkte, die sich von der Realität unterscheiden. So unterscheiden wir hier in der Theorie z.B. das Postflopverhalten des Gegners in nitty, medium und loose, nicht jedoch die Prefloprange.