Mit Strategie zum dauerhaften Erfolg im Online Poker – jetzt kostenlos anmelden!

Die stärksten Strategien Mit der richtigen Strategie wird Poker zum Kinderspiel. Unsere Autoren zeigen Schritt für Schritt, wie es geht.

Die klügsten Köpfe Lerne von und mit international erfolgreichen Pokerprofis in unseren Live-Coachings und im Forum.

Gratis Pokergeld PokerStrategy.com kostet dich nichts. Und es wartet gratis Pokergeld auf dich.

Du bist schon PokerStrategy.com Mitglied? Logg dich hier ein

StrategieNo-Limit

Wie spielst du schwache Draws?

Video: Klicke hier

Einleitung

In diesem Artikel
  • Implied Odds sind sehr unterschiedlich einzuschätzen.
  • Wie du schwache Draws in Multiwaypötten spielst.
  • Wie du schwache Draws in Heads-up-Pötten spielst.

Triffst du mit einer Starthand den Flop nicht, so wirst du dennoch sehr oft in der Situation sein, dass du nicht vollkommen am Flop vorbei geschossen bist. Du wirst einen Gutshot, einen Backdoorflushdraw oder andere sehr schwache Draws treffen und stehst dann vor der Entscheidung wie du diese Hände weiterspielen sollst.

Auf den sehr niedrigen Limits ist es nie verkehrt, mit diesen Händen einen weaken Spielstil zu verfolgen und weiterhin auf die sehr starken Hände zu warten, um deinen Gegner zu stacken.

In diesem Artikel wird dir nun weiter gezeigt, wie du deine schwachen Draws auch ab den Small Stakes mit einem sehr guten positiven Erwartungswert spielen kannst. Nun begegnest du Gegnern, mit denen du auch richtig Poker spielen und deine Postflopedge auch mit den schwachen Draws ausspielen kannst.

Dabei geht es in diesem Artikel allein darum, nur schwache Draws zu spielen und nicht, wie sich die Spielweise von made Hands durch schwache Draws verändern kann.

 

Das ist noch nicht der ganze Artikel...

Werde jetzt kostenlos Mitglied bei PokerStrategy.com. Als Mitglied erhältst du einmalig ein kostenloses Startkapital zum Pokern und kannst dir im Anschluss diesen und alle anderen Artikel, Pokervideos und Foren freischalten.

Jetzt anmelden

Kommentare (5)

#1 Apsalar, 20.10.08 21:07

Guter Artikel!

#2 ProjectSpeed, 02.12.08 15:54

beispiel 1 Guthshots: Pot 8D, Sb bets 4D, 2 Villian callen => pot 8d + 3x 4d = 20D Hero muss 4D in den pot zahlen => Pott Odds von 5:1 und nicht 3:1

#3 Gurkha, 04.12.08 21:40

Ich bin der Ansicht, man hätte bessere Beispiele auswählen sollen, insbesonders was die Preflopsituationen angeht.

Seite 1, erste Hand: Hero callt hier oop gg einen SS Q8s preflop. Kein gutes Beispiel für Preflopplay.

Bsp. 1. Die offerierten PotOdds liegen hier bei 5:1, nicht bei 3:1.

Anmerkung zu Bsp. 2 und 1. Bsp. auf Seite 2: Hero startet hier Midstacked in die Hand. --> rebuy to max! :)


#4 Puzzi, 28.01.12 13:41

Kann #3 nur zustimmen. Man sollte keine Beispielhände auswählen in denen Hero bereits auf vorhergehenden Streets z.T. grobe Fehler macht. Hier gilt es konsequent zu bleiben.
Da es sich um BSS handelt, sollte Hero auch stets mit min. 100 BB am Tisch sitzen.

#5 TheRipper187, 04.03.15 13:17

Sehr gut! Danke