Mit Strategie zum dauerhaften Erfolg im Online Poker – jetzt kostenlos anmelden!

Die stärksten Strategien Mit der richtigen Strategie wird Poker zum Kinderspiel. Unsere Autoren zeigen Schritt für Schritt, wie es geht.

Die klügsten Köpfe Lerne von und mit international erfolgreichen Pokerprofis in unseren Live-Coachings und im Forum.

Gratis Pokergeld PokerStrategy.com kostet dich nichts. Und es wartet gratis Pokergeld auf dich.

Du bist schon PokerStrategy.com Mitglied? Logg dich hier ein

StrategieFixed-Limit

Was kannst du treffen?

Was hast du getroffen?

In diesem Artikel
  • Die drei Handarten
  • Zwei Paare oder besser nennt man Monster
  • Unfertige Hände sind noch nicht gemachte Hände

Du bist mit einer guten Hand gemäß dem Starting-Hands-Chart in das Spiel eingestiegen oder vielleicht konntest du im Big Blind, ohne einen weiteren Einsatz zu bringen, zum Flop gelangen. So weit, so gut. Jetzt werden die ersten drei Gemeinschaftskarten, der Flop, ausgeteilt. Die erste Frage lautet natürlich: Was habe ich überhaupt getroffen?

Grundlegend unterscheidet man drei Arten von Händen, nämlich je nachdem, ob sie schon ein gutes Blatt sind oder ob sie ein gutes Blatt werden können oder ob sie einfach nur Mist sind. Daher nennt man die drei Arten auch gemachte Hände, unfertige Hände und wertlose Hände.

  • Gemachte Hände

    Das sind Hände, z.B. ein Paar oder ein Drilling, die schon jetzt gewinnen könnten. Sie müssen sich nicht unbedingt verbessern, manchmal haben sie auch überhaupt keine oder nur wenige Verbesserungsmöglichkeiten.

  • Unfertige Hände / Draws

    Das sind Hände, die sich erst noch verbessern müssen, dann aber eine gute Hand ergeben. Nimm als Beispiel an, du hast zwei Pik-Karten. Der Flop wird geteilt und du triffst zwar kein Paar oder etwas Besseres, aber dafür liegen im Flop zwei weitere Pik. Nun fehlt dir nur noch ein Pik als Turn- oder als Riverkarte und du hast einen Flush. Das würde man einen Flushdraw nennen.

  • Wertlose Hände / Trash

    Wertlose Hände, Trash, sind Hände, die weder eine gute gemachte Hand ergeben, noch nennenswerte Entwicklungschancen haben. Am Showdown wirst du selten mit ihnen das beste Blatt halten und allenfalls sind sie noch für einen Bluff gut.

In den nun folgenden Kapiteln erfährst du genau, welche Kartenkombinationen möglich sind. Du solltest sie dir genau einprägen, denn sie entscheiden schließlich, wie du spielst. 

Video: Bewerten der Hand am Flop
 
Video anschauen

Den Inhalt dieses Artikels kannst du dir auch als Video anschauen. Klicke dazu einfach auf das linke Bild, um das Videofenster zu öffnen.

Du solltest dennoch auch den Artikel durchlesen, um die Strategie auch wirklich zu verstehen. Dein Pokerkonto wird es dir danken.

Was sind gemachte Hände?

MONSTER

  • zwei Paare
  • Drilling
  • Straße
  • Flush
  • Full House
  • Vierling
  • Straight Flush
  • Royal Flush

Die meisten gemachten Hände kennst du schon aus dem Artikel zu den Spielregeln von Texas Hold'em: zum Artikel

Das sind zwei Paare, Drillinge, Straßen, Flushes oder noch bessere Hände. Diese Blätter nennt man auch Monster, eben weil sie meist sehr stark sind. Mit diesen Händen liegst du oft vorn und sie werden dir gutes Geld einbringen, wenn du sie richtig spielst.

Es gibt aber auch Paare und schlechtere Hände. Wirklich gut sind davon nur zwei Arten, die jetzt ausführlicher erklärt werden. Das sind zwei spezielle Formen von Paaren, das Toppaar und das Überpaar.

TOPPAAR

Hast du ein Paar und das besteht aus einer deiner beiden Startkarten und der höchsten Gemeinschaftskarte, ist das ein Toppaar.

Übrigens kann es sein, dass du am Flop ein Toppaar hältst und am Turn oder River eine höhere Karte ausgeteilt wird. Du hast z.B. ein Toppaar Buben und am Turn kommt ein König. Dann ist dein Paar Buben natürlich kein Toppaar mehr, sondern jetzt wäre jedes Paar Könige ein Toppaar. Die höchste Gemeinschaftskarte ist schließlich jetzt der König.

 
ÜBERPAAR

Hast du ein Paar fertig in deinen beiden Startkarten und die Karten sind größer als jede Gemeinschaftskarte, nennt man das Überpaar. Es ist kein größeres Toppaar möglich.

 
HINWEIS: ZWEI PAARE SIND NICHT GLEICH ZWEI PAARE

Zwei Paare hast du im engeren Sinne nur dann, wenn das eine Paar aus deiner ersten Startkarte und einer Gemeinschaftskarte und das zweite Paar aus deiner zweiten Startkarte und einer Gemeinschaftskarte bestehen. Anders ausgedrückt: Wenn eines der beiden Paare in den Gemeinschaftskarten liegt, dann kannst du dir das nicht anrechnen, schließlich kann ein Gegner ja damit einen Drilling oder sogar ein Full House bilden.

Zwei Paare
 

 

Nur scheinbar zwei Paare
 

Was sind unfertige Hände / Draws?

Draws sind Blätter, die zwar noch keine gute gemachte Hand ergeben, aber sie können es werden, nämlich dann, wenn noch eine hilfreiche Gemeinschaftskarte ausgeteilt wird. Es gibt starke und schwache Draws, je nachdem wie viele Karten hilfreich sind. Hast du die Chance auf einen Flush, dann helfen dir 9 Karten weiter. Hast du hingegen ein fertiges Paar auf der Hand, dann bringen dir nur 2 Karten einen Drilling.

OESD

Kannst du aus deinen beiden Karten und den Gemeinschaftskarten irgendwie eine Folge von vier direkt aufeinanderfolgenden Karten bilden, dann hast du einen OESD. Das steht für open-ended Straight-Draw. Das heißt, du hast momentan eine unvollständige Straße. Ihr fehlt am oberen oder am unteren Ende die fünfte Karte, eben open-ended. Im unteren Beispiel komplettieren 8 Karten deine Straße, jedes Ass und jede Neun, von denen je 4 Stück im Kartenstapel sind.

 
FLUSHDRAW

Kannst du schon einmal vier Karten einer Farbe vorweisen, hast du die Möglichkeit einen Flush zu bilden, sofern noch eine Gemeinschaftskarte in der gleichen Farbe ausgeteilt wird.

 
MONSTERDRAW

Der Monsterdraw ist eine Kombination von Flushdraw und OESD. Du hast sowohl die Aussicht auf einen Flush, als auch auf eine Straße.

 
GUTSHOT

Der Gutshot ist der kleine Bruder des OESD. Auch er gibt dir die Chance auf eine Straße, jedoch fehlt ihm eine innere Karte. Deshalb hört man auch öfter den Begriff Bauchschussstraße für diese Art von Draw. Der Straße ist sozusagen eine mittlere Karte, aus dem Bauch, herausgeschossen. Im unteren Beispiel bringt dir jede Zehn die Straße, dir helfen also genau 4 Karten, nämlich die vier Zehnen im Kartendeck. Daran erkennst du schon, dass der Gutshot weitaus schwächer als der OESD ist.

 
DOPPELTER GUTSHOT

Die dritte Möglichkeit eines Straßendraws nach dem OESD und dem Gutshot ist nicht immer leicht zu erkennen. Es ist der doppelte Gutshot (engl.: Double Belly Buster), der eine Art Kombination von zwei Gutshots ist. Du hast sozusagen zwei Gutshotdraws auf einmal. Im Beispiel unten sind das (Ass, Dame, Bube, Zehn) und (Dame, Bube, Zehn, Acht). Wie du schon siehst, helfen dir hier wie beim OESD 8 Karten weiter, jeder König und jede Neun. Und in der Tat ist der doppelte Gutshot von der gleichen Stärke wie der OESD.

 
ÜBERKARTEN

Hast du keinen der genannten Draws getroffen und auch keine gemachte Hand, aber deine Karten sind höher als jede Gemeinschaftskarte, dann nennt man sie Überkarten. Sonderlich stark ist dieser Draw zwar nicht, aber wenn du noch ein Paar triffst, dann ist das auf jeden Fall ein Toppaar.

 
ÜBERKARTEN + GUTSHOT

Draws treten häufig nicht in reiner Form auf, sondern als Kombinationen und eine Kombination zweier schwacher Draws kann einen starken Draw ergeben. Eine klassische Form einer solchen Kombination besteht, wenn du Überkarten und einen Gutshot hältst.

 

Was sind wertlose Hände / Trash?

Wertlose Hände haben nur selten gute Aussichten, am Ende der Runde die beste Hand zu sein. Sie haben wenige Chancen, sich zu verbessern, und gute gemachte Hände ergeben sie auch nicht. Sie sind halt einfach Mist, da beißt die Maus keinen Faden ab.

 
 

Zusammenfassung

Das war schon einmal eine ganze Menge an Pokerwissen, das du jetzt gelernt hast. Keine Sorge, wenn du die vielen möglichen Kombinationen nicht sofort auswendig daherbeten kannst. So haben wir alle angefangen und innerhalb kurzer Zeit wirst du ganz automatisch erkennen, was für ein Blatt du hältst.

Wichtig ist, dass du dir merkst, dass es drei Arten von Kartenkombinationen gibt:

  • Gemachte Hände
  • Unfertige Hände / Draws
  • Wertlose Hände / Trash

Die wichtigsten Vertreter dieser drei Gattungen hast du jetzt kennen gelernt. Das Toppaar und das Überpaar bei den gemachten Händen. Du weißt, dass man zwei Paare oder besser auch als Monster bezeichnet. Von den Draws kennst du auch die wichtigsten Vertreter, die drei Straßendraws OESD, Gutshot und Doppelter Gutshot. Dazu den Flushdraw, den Monsterdraw und die Überkarten.

Der nächste Schritt auf deiner Reise zum erfolgreichen Pokerspieler besteht nun darin, dass du lernst, wie du die in diesem Artikel vorgestellten Blätter spielst. Im Artikel Wie spielst du den Flop? lernst du, wie du deine Karten spielst, wenn die ersten drei Gemeinschaftskarten, der Flop, ausgeteilt wurden. Ein weiterer Artikel wird dir im Anschluss dann aufzeigen, wie es in der dritten und vierten Setzrunde, nach der Turn- und Riverkarte weitergeht.

 

Kommentare (14)

#1 xarnex, 24.04.08 11:29

super seite da wird man echt schlau draus man kann sehr viel lernen

#2 motorboot, 05.06.08 19:09

jau, echt super, so viel strategy - das is was anderes wie roulette :)

#3 AyersRock, 23.06.08 16:21

Super cool was man hier alles lernt... fühle mich schon wie ein profi ;-)

#4 Burkart, 03.08.08 15:02

Stimmt, man lernt hier viel, ist was anderes als Schach ;)

#5 kingkos, 22.03.09 19:47

Danke für die Hilfe hier

#6 Crocain, 03.04.09 09:40

Danke

#7 TheGaMeR1912, 29.06.09 21:06

super tipps, habe jetzt was gelernt, mal sehen ob ich es auch anwenden kann.

#8 OSTBLOCK, 19.07.09 11:30

supi thx

#9 HappyBears, 29.10.09 15:33

echt klasse

#10 orgi6077, 29.08.10 16:41

thx

#11 Ravenblood98, 30.11.10 18:58

Thx, guter Einstieg!

#12 RKummer, 27.03.11 17:46

perfekt, endlich hauts hin ;) über Zeit nur Plus - kurzzeitige Verluste muss man halt immer mal wieder hinnehmen.

#13 Nachtliga, 17.07.11 15:52

cool

#14 milo480, 09.08.12 19:31

Thx umso mehr i mich damit befasse umso besser wird mein spiel;-)