Mit Strategie zum dauerhaften Erfolg im Online Poker – jetzt kostenlos anmelden!

Die stärksten Strategien Mit der richtigen Strategie wird Poker zum Kinderspiel. Unsere Autoren zeigen Schritt für Schritt, wie es geht.

Die klügsten Köpfe Lerne von und mit international erfolgreichen Pokerprofis in unseren Live-Coachings und im Forum.

Gratis Pokergeld PokerStrategy.com kostet dich nichts. Und es wartet gratis Pokergeld auf dich.

Du bist schon PokerStrategy.com Mitglied? Logg dich hier ein

StrategieTurniere

Wie spielst du ein Freeroll?

Video: Klicke hier

Einleitung

In diesem Artikel
  • was Freerolls sind
  • ohne Risiko deine Bankroll vergrößern
Freerolls sind Turniere, die dich kein Eintrittsgeld kosten. Das ist die gute Nachricht. Die schlechte ist, dass du meistens auch nicht viel Geld gewinnen kannst. Trotzdem lohnt es sich, sie zu spielen.
  • Mit Freerolls kannst du den Grundstein für deine Bankroll legen. Es haben schon etliche Spieler gezeigt, dass man sich auch ohne einen einzigen Cent nach oben spielen kann.
  • Freerolls sind eine kostenlose Möglichkeit, Erfahrung zu sammeln. Es ist z.B. sehr schwer, die nötige Erfahrung für das Spiel an einem Finaltisch zu sammeln, einfach weil du ihn so selten siehst. Wie oft startest du ein Turnier und wie oft siehst du am Ende den Finaltisch?
  • Freerolls machen Spaß. Am Ende riskierst du ja keinen Verlust und in diesen Turnieren tummeln sich die verschiedensten Menschentypen, von denen einige es wert sind, kennen gelernt zu werden.

Dass diese Turnierform kein Eintrittsgeld kostet, führt aber auch zu einigen Besonderheiten, vielleicht auch Merkwürdigkeiten. Welche das sind und mit welcher Strategie du am besten an ein Freeroll herangehen solltest, zeigt dir dieser Artikel.

Wie ticken deine Gegner?

Auch wenn es Spieler gibt, die jede Form von Poker bitterernst nehmen, überwiegen in Freerolls doch zwei Spielertypen:

  • Der Typ, der so überhaupt keine Ahnung von Poker hat.
  • Der Typ, dem das Turnier egal ist.

Die Spieler wissen nicht, was sie tun, oder wollen einfach nur ihren Spaß haben. Und wenn du schon einmal einen Tisch voll solcher Gegner erlebt hast, weißt du, was das bedeutet: Schönes Poker ist etwas anderes.

  • Deine Einsätze und Erhöhungen werden nicht respektiert.
  • Du hast es schwer, deine Gegner auf bestimmte Karten zu setzen.
  • Komplexe Spielzüge sind generell „zu komplex“ und sinnlos.

Ein Freeroll ist manchmal so etwas wie eine geschlossene Pokeranstalt. Irgendwo dreht immer jemand durch und schmeißt seine Chips in die Mitte, ohne ein Warum nennen zu können.

Pokern mit dem Holzhammer

Wenn du vorhast, ein Freeroll zu gewinnen, geben dir deine Gegner auch die dafür passende Strategie vor: Du musst mit dem Holzhammer pokern, grob und simpel.

  • Spiele nur die guten Startblätter.
  • Mach große Erhöhungen und große Einsätze. Größer als in einem normalen Spiel.
  • Wenn du eine gute Hand hast, feure aus allen Rohren.
  • Hast du nichts, lass es bleiben. Bluffe nicht.

Das ist es im Prinzip. Auf gute Karten warten und ab geht’s. Im Detail unterscheidet man dabei drei Phasen:

  • Die frühe Phase: Die Chipstände sind im Vergleich zu den Blinds recht groß. Du hast mehr als 25 Big Blinds an Chips.
  • Die späte Phase: Die Blinds sind merklich angestiegen. Dein Chipstand sinkt unter 25 Big Blinds.
  • Der Final Table: Die entscheidende Phase. Du hast den letzten Tisch erreicht.

Wie spielst du in der frühen Phase?

In der frühen Phase eines Freerolls wirst du mit einer normalen Erhöhung das Spielerfeld nicht ausdünnen können. Und selbst mit zwei Assen siehst du alt aus, wenn du mit vier Gegnern den Flop siehst. Deshalb solltest du mit deinen Powerblättern direkt vor dem Flop All-In gehen.

Vor dem Flop

Gehe in jeder Position All-In mit einem Paar Asse, Könige, Damen und Ass König, auch wenn schon vor dir erhöht wurde.

In mittlerer und später Position gehst du zusätzlich mit einem Paar Buben und Ass Dame All-In, sofern bisher niemand erhöht hat.

Weiterhin solltest du mit kleineren Paaren ab zwei Sechsen aufwärts in mittlerer und später Position auf ungefähr 4 Big Blinds (gern auch mehr) erhöhen, wenn es noch keine Erhöhung gab.

Und in später Position kannst du dir, sofern es keine Erhöhung gab, den Flop mit spekulativen Karten anschauen. Das heißt, du limpst (bezahlst nur den Big Blind) mit: zwei Fünfen, Vieren, Dreien, Zweien, suited Assen und den so genannten mittleren bis hohen suited Connectors. Das sind gleichfarbige und direkt nebeneinanderliegende Karten wie 7 und 6 oder Dame und Bube.

Ab dem Flop

Ab dem Flop dreht sich alles um die eine Frage: Hast du etwas? Wenn nicht, dann bist du raus.
Mit zwei Paaren oder einer noch besseren Hand, gehst du All-In.

Mit einem Flushdraw oder open-ended Straightdraw (OESD) gehst du dann All-In, wenn schon mehrere Gegner weiter Chips investiert haben.

Mit einem so genannten Toppaar, einem Paar aus einer deiner Startkarten und der höchsten Gemeinschaftskarte, gehst du nur All-In, wenn du höchstens 2 Gegner hast. Ansonsten spiel sehr vorsichtig damit.

Wie spielst du in der späten Phase?

Die späte Phase beginnt, wenn du noch ungefähr 20-25 Big Blinds hast. Dann heißt die Strategie: Raise or Fold. Das heißt, dass du vor dem Flop entweder erhöhst oder aussteigst. Und sobald ein Gegner nach dir oder vor dir erhöht, gehst du All-In oder steigst aus, natürlich nur mit den passenden Karten. Der Mitgehen- oder Call-Button in der Spielesoftware ist ab sofort tabu.

Schau besonders auf die Spieler mit kleinen Chipständen. Gegen diese brauchst du anständige Karten, denn sie warten nur darauf, dir ihre Chips um die Ohren zu hauen.

Und leg dich nicht mit sehr aggressiven Gegnern an, die mehr Chips haben als du. Auch gegen diese solltest du ein solides Blatt vorweisen können.

Vor dem Flop

Erhöhe in jeder Position mit einem Paar Asse, Könige, Damen, Buben, Zehnern oder Ass König auf ungefähr 4 Big Blinds. Geht jemand drüber, gehst du All-In.

In mittlerer und später Position erhöhe zusätzlich mit einem Paar Neunen, Zehnen, Buben und Damen. Dazu noch mit König Dame, Ass Bube und Ass Dame. Wird dann hinter dir erhöht, bist du mit allen vorher genannten Blättern All-In, mit Ausnahme von König Dame und Ass Bube, die du weglegen musst.

Nach dem Flop

In dieser Turnierphase entscheidet sich die Runde meist spätestens am Flop, einfach weil der Pot so groß wird, dass du nicht mehr rauskommst, wenn du dich einmal zum Weiterspielen entschieden hast.

Hast du vor dem Flop erhöht und nur einen Gegner, dann setz mit jedem Blatt ungefähr ½ bis 2/3 des Pots. Erhöht dein Gegner, dann geh mit jedem Toppaar und besser oder einem Flushdraw All-In. Das gilt auch, wenn du nichts getroffen hast, aber deine beiden Startkarten höher sind als jede Gemeinschaftskarte (Overcards).

Wie spielst du am Finaltisch?

Im Wesentlichen gilt auch für den letzten Tisch die Strategie wie für die späte Phase, mit ein paar kleinen Änderungen. Du solltest noch mehr Augenmerk auf die Positionen legen und günstige Augenblicke nutzen, in denen vor dir alle aussteigen und du als Erster eine Erhöhung ansagen kannst.

Respektiere aber auch, wenn Gegner in früher Position erhöhen. Dann haben sie des Öfteren auch wirklich etwas auf der Hand.

Erhöht jemand in früher Position, dann geh All-In mit zwei Assen, Königen, Damen, Buben und Ass König.

Hat jemand in mittlerer Position erhöht, dann geh zusätzlich All-In mit zwei Zehnen, zwei Neunen und Ass Dame.

Wenn noch niemand erhöht hat und du bist in früher oder mittlerer Position, dann geh All-In mit jedem Paar ab zwei Neunen und dazu mit Ass König, Ass Dame und Ass Bube.

Bist du in später Position, kommen noch zwei Siebenen, zwei Achten und König Dame hinzu, mit denen du ebenfalls All-In gehen solltest, wenn vorher noch nicht erhöht wurde.

Tipp: Neben unseren Artikeln kannst du auch unsere anderen Lerninhalte verwenden, um schneller zu lernen, wie man Poker spielt.

 

Kommentare (89)

#1 Fussel86, 28.07.09 10:00

first ^^<br /> schöner Artikel!<br /> ich finds gut dass es jetzt auch ne MTT Sektion gibt<br /> <br />

#2 XxRushxX, 28.07.09 11:18

second^^<br /> Schön gemacht. Auf diese Artikel habe ich sozusagen nur gewartet.<br />

#3 normal, 28.07.09 12:28

sinnloser Artikel imho...

#4 michaelg5pro, 28.07.09 12:40

Ein gelungener, wenn auch manchmal Ausführlichkeit, Demut sowie sprachliche Angemessenheit vermissender Artikel; überraschend, dass Pokerstrategy in diesem Bereich erst jetzt die strategische Katze aus dem Sack lässt. <br /> <br /> Freerolls sind schließlich, auch wenn sie von einigen als Zeitverschwendung belächelt werden, ein effektives, wenn auch Geduld erfordendes Mittel zur Bankrollgenese, insbesondere wenn man mit etwas Eifer als Einsteiger leider pleite ging (Eine sehr gute Alternative ist hier auch das TAF-Programm von Pokerstrategy, wenn es gar nicht geht, kann man auch eine kleine Bankroll einzahlen, aber erst, nachdem man alle Strategieartikel gelesen und verinnerlicht hat).<br /> <br /> <br />

#5 Jakoebchen, 28.07.09 12:41

"Deshalb solltest du mit deinen Powerblättern direkt vor dem Flop All-In gehen."<br /> <br /> Also openpush AA bei 10/20 Blinds? Erscheint mir irgendwie -EV :)

#6 Bjoerniboy, 28.07.09 12:48

ne, klappt 100%. da wirste dann auch von Ax gecallt oder sonstwas.

#7 allgot, 28.07.09 13:05

@5 AA Preflop All-In ist +EV, egal was vor dir passiert. Es ist nur nicht die Action mit dem höchsten EV.

#8 palmee, 28.07.09 13:24

ist aber nicht nur bei freerolls so;)die Gegner sind auf den 3$Turnieren doch auch noch so krank^^. vllt könnte man da noch irgendwie was ändern.<br /> aber super Artikel!

#9 Jakoebchen, 28.07.09 13:34

Ja war blöd formuliert, ist immer +EV... Internetkluggescheiße ;)

#10 GoozM4n, 28.07.09 13:49

"... du limpst mit [...] gleichfarbigen Assen ..." boah, ich musste den Satz 3 mal lesen und hab schon gedacht, ich hab jetzt n Brett vorm Kopf oder was; dann bin ich drauf gekommen, dass hier wohl 'suited aces' gemeint sind. lol ..sind sie doch, oder ?

#11 vanille85, 28.07.09 14:35

@10 so ging es mir auch.. denke auch das jegliche suited Aces gemeint sind

#12 Tyrant89, 28.07.09 15:16

gute idee.<br /> da einsteigersektion würde ich die einige ausdrücke noch etwas erklären.

#13 Stoxx81, 28.07.09 15:27

Ich würde eventuell noch erwähnen, dass bei diesen hier angesprochenen Freerolls die "klassischen" Freerolls gemeint sind. Nehmen wir mal das First Deposit Freeroll für Deutsche auf FTP oder eines der Status-Freerolls auf Stars, so empfände ich die hier aufgezeigten Vorgehensweisen doch als etwas seltsam. Bei random Freerolls wo 5k Leute um 500 Dollar Prizepool streiten ists sicherlich nicht verkehrt...

#14 bonehunter86, 28.07.09 16:46

Finds gut.<br /> <br /> bei Party Poker gibts jeden Tag nen Freeroll, wo 1000$ verteilt werden.<br /> Der Eintritt kostet jedoch 10 Party Points.<br /> <br /> Bin da vorgestern nur 2. geworden^^ :-(

#15 fishy83, 28.07.09 20:38

ps.de I <3 U :D

#16 LordAnubiz, 29.07.09 05:22

@14: dann isses aber kein freeroll<br /> wenn man den schlechtesten direkt cash preis für 400 punkte kauft, wären 10 punkte schon 25 cent :)

#17 Huckebein, 29.07.09 08:46

Was die Openpushes in der frühen Phase mit Monstern betrifft: das ist in Freerolls eindeutig +EV, erstens weil du sehr oft gecallt wirst und zweitens, weil bei einem normalen Openraise deine Aces gegen fünf oder mehr Gegner auf den meisten Flops nichts mehr wert sind. Du ersparst dir schwere Entscheidungen am Flop.<br /> <br /> Die Strategie, die der Artikel beschreibt, funktioniert sowohl in klassischen Freerolls als auch in Freerolls, in die du dich mit Punkten einkaufst.

#18 Toerke79, 29.07.09 10:29

Schöner Artikel. Aber sollte jemand vorhaben, die Bankroll Builder Serie bei Party durchzuspielen, solltet ihr spätestens im 10 000$ Tunier eine ganz andere Strategie fahren. <br /> Da hatte ich nämlich das Vergnügen, mit 8 eisenharten Rocks aus Osteuropa, die wahrscheinlich beruflich freerolls spielen am Tisch zu sitzen...da hat der Spaß dann auch ganz schnell aufgehört.

#19 moneymanni11, 29.07.09 12:34

hm...auf manchen unteren limits kann man in der frühen phase auf premium-hände warten und pusht sie direkt all-in. je nach spielertypen, die gerade am eigenen tisch sitzen, muss man 3 calls befürchten! oder es wurde schon vor einem gepusht! (ich rede hier nicht von freerolls!!! :D

#20 mrakobes, 29.07.09 16:39

endlich gib es sie! die MTT-Sektion!!!<br /> Danke!Danke!Danke!

#21 Miggl, 29.07.09 19:49

Ihr solltet in den Artikel noch schreiben, dass Freerolls in der Regel minus ev sind, da man x Stunden für wneige Dollar oder Cent spielen muss.<br /> Etwas anderes sind hier natürlich die Ironman-"Freerolls" auf FTP oder dergleichen. <br /> Ansonsten ist der Artikel natürlich recht simpel gehalten.

#22 Huckebein, 30.07.09 02:09

@21: Der Artikel ist für Poker-Einsteiger gedacht und deshalb möglichst einfach formuliert. Freerolls sind natürlich nicht -EV, die wenigsten sehen ihre Spielzeit in Freerolls als Arbeitszeit an.

#23 UrielSeptim, 01.08.09 14:19

Habe ich das richtig verstanden: In der späten Phase folden wir QQ in UTG???

#24 Hugo2020, 16.08.09 11:57

Also ich find den Artikel Super ich spiel auf AP die 50$ freerools mit bis zu 6k leude :D da heist es auch am anfang mal das die leude ihre chips in ein 5 mann geraisten Pot mit 4 8 off reinstellen :D von daher ...... kann man da noch um einiges mehr karten in seine range nehmen <br /> <br /> <br />

#25 Huckebein, 17.08.09 07:35

@23: Natürlich nicht. Mit QQ gehen wir selbstverständlich broke. Ich habe den Abschnitt jetzt dementsprechend ergänzt, damit es klarer ist.

#26 ankistar, 31.08.09 07:43

Sehr schön, gut geschrieben für diejenigen, die bisher mit Turnieren aus taktischen Gründen nicht erfolgreich hervorgegangen sind...

#27 Zocker8, 02.09.09 12:50

Na ich weiß nicht, ob das was hier so geschrieben ist richtig ist. Aber jetzt weiß ich warum alle wie die Verrückten bei Freerolls spielen (lol), die haben alle dieses Artikel oder vergleichbare gelesen.<br /> <br /> Was z.B. unlogisch ist: Wenn ich nach dieser Strategie spiele und (nehmen wir es an) alles gut läuft, mein Stack wird immer größer, dann komme ich doch nie in Späte Phase. <br /> <br /> Außerdem wenn Beispielsweise 4 Spieler vor dem Flop all-in gehen und jeder von denen AK, AQ, AJ oder ähnliches hat, dann ist es doch logisch dass da keine Asse kommen oder allgemein hohe Karten, demzufolge hat man mit 89, 78, 76 doch noch gute Chancen zu gewinnen (Theoretisch).<br /> <br /> Schöne Grüße

#28 Huckebein, 02.09.09 17:31

Hi Zocker,<br /> <br /> wenn du das Turnier gewinnst, bevor es in die späte Phase geht....das ist doch gut.<br /> <br /> Die hier beschriebene Strategie ist bewusst für Einsteiger geschrieben und vereinfacht das Spiel auf allen Streets. Daher ist sie weder unlogisch noch falsch. <br /> <br /> Auch wenn du vereinzelst Suckouts mit Händen wie 87 siehst, es sit auf Dauer nicht profitabel, auch in Freerolls nicht.<br />

#29 john84, 03.09.09 03:32

steht nich irgendwo geschrieben das man nie mit unfertigen bzw allen spekulativen händen AI gehen sollte?<br /> da das oberste ziel der fortbestand der turnierteilnahme is?<br /> wieso soll ich dann mit AK Pushen verpasse den flop während dieser hirni mit 72o callt weil er kein bock hat und die hand gewinnt und ich raus bin und n tag aufs nächste Freeroll warten muss....<br /> <br /> es heißt doch nie den gesamten stack am anfang eines turniers reinzustellen außer du bist sicher das du die hand gewinnst?<br /> <br /> das sagt zumindest Harrington.......<br /> ;-)

#30 Huckebein, 04.09.09 08:09

Hi john84,<br /> <br /> AK ist in dem Sinn keine spekulative Hand, sondern eine der stärksten Starthände, die zwar gegen Hände wie 72o nicht so weit vorne ist wie ein hohes Pocketpaar, aber trotzdem vorne ist und selber viele Hände dominiert. Es ist deshalb kein Fehler, das All-in zu pushen.<br /> <br /> Wie du selber sagst, wirst du von vielen schlechteren Händen gecallt. Eine 100% Sicherheit zu gewinnen gibt es im Poker ohnehin nie.<br /> <br /> Harrington spricht in seinem Buch davon, dass man als sehr guter Spieler nicht seinen ganzen Stack mit einem Coinflip riskieren soll. Dabei setzt er aber voraus, dass er auf andere Art und Weise (Reads, Gegner ausspielen)Chips gewinnen kann.<br /> <br /> Einem nicht so gutem Spieler, der noch nicht so viel Erfahrung hat, wird immer geraten, jede Hand All-in zu pushen, denn damit nimmst du den besseren Spielern, die Möglichkeit, dich auszuspielen.<br /> <br /> Dieser Artikel ist vor allem für Anfänger geschrieben. Wenn du mit deinem Spiel bereits weiter bist, solltest du dir die fortgeschrittenen Artikel ansehen.

#31 syrHegemon, 05.09.09 12:02

Hand 0: 29.462% 02.97% 26.49% { AKs, AKo }<br /> Hand 1: 29.462% 02.97% 26.49% { AKs, AKo }<br /> Hand 2: 41.076% 40.90% 00.18% { 54o }<br /> <br /> Ein guter Artikel für den absoluten Einsteiger, aber ich würde den Leuten dennoch empfehlen etwas tiefer in die Materie einzudrigen. Man erarbeitet sich damit einen riesigen Vorteil den anderen Leuten gegenüber.<br /> <br /> Kleiner Tip noch am Rande, die meisten Gegner in FR - speziell nach dem Flop und in der frühen bis mitlleren Phase des Turniers - ticken so: kleiner Wettbetrag = schwache Hand; großer Einsatz = gute Hand.<br /> <br /> Natürlich gibt es auch welche die anders Vorgehen: genau umgekehrt. Durch etwas Beobachtung hat man die Leute aber recht schnell herausgepickt. <br /> Darüberhinaus hat trickreiches Spiel selten etwas mit dem Können des Gegners zu tun und resultiert eher aus dem Zufall heraus.

#32 xxsven666xx, 29.09.09 00:43

auch wenn diser artikel alles über die richtige strategie erklärt, IST und BLEIBT das FREEROLL-TUNIER der KÖNIG des BAD BEATs

#33 diskuswerfer85, 03.10.09 09:16

@nr5<br /> <br /> Preflop all in früh mit Assen ist garnicht so schlecht. Erstaunlicherweise sehen die freeroll donks ein preflop all in in der frühen phase oft nicht als Drohung sondern als Herausforderung:)und callen dann mit der einstellung dem zeig ichs. Besondders in den ersten 10 händen ist es nicht unüblich bei nen all in 2-3 calls zu bekommen. Teilweise sogar noch eher als bei normalem raise.<br /> <br /> Das ist halt die logik der fische. Bei nem normalen raise werden die misstrauisch, aber bei nem all in denken die "och der blufft doch nur, dem werd ichs zeigen".

#34 Max1303, 14.10.09 13:30

Späte Phase:<br /> <br /> Erhöhe in jeder Position mit einem Paar Asse, Könige, Damen, Jungen, Zehnern oder Ass König auf ungefähr 4 Big Blinds. Geht [...] All-In.<br /> <br /> In mittlerer und später Position erhöhe zusätzlich mit einem Paar Neunen, Zehnen, Buben und Damen. Dazu noch [...] die du weglegen musst.<br /> <br /> Wo denn jetzt mit TT, JJ, QQ erhöhen? nur late/middle pos? oder auch early?

#35 Max1303, 14.10.09 13:45

Späte Phase:<br /> <br /> In dieser Turnierphase [...] hast.<br /> <br /> Hast du [...] Pots. Erhöht jemand, dann geh mit jedem Toppaar und besser oder einem Flushdraw All-In. Das gilt auch, wenn [...] Gemeinschaftskarte (Overcards). <br /> <br /> <br /> Auch mit OESD direkt am Flop All-In, wenn man das mit Flushdraw macht? Haben ja immerhin fast die gleichen Odds....

#36 Huckebein, 15.10.09 12:03

@34: Um den Artikel einprägsamer zu gestalten, werden einige Hände doppelt genannt. Von daher ist jeder der Sätze richtig und du erhöhst QQ-TT antürlich auch early.<br /> <br /> @35: Theoretisch kannst du das auch mit einem OESD machen, da beide von der Equity her fast die selbe Anzahl an Outs haben. Trotzdem ist es gefährlicher als mit einem Flushdraw. Wenn du mit einem OESD auf einem 2-suited Board spielst, nimmt ein möglicher Flushdraw dir Outs weg und kann sogar deine fertige Strasse noch schlagen.<br /> <br /> Desshalb musst du genauer auf das Board achten und einen OESD nicht als Standardplay All-in stellen. Auf geeigneten Rainbowboards ist das aber durchaus eine Option.

#37 McHilde, 23.10.09 11:12

netter Artikel, flüssig geschrieben, mit guten "Richtlinien",<br /> <br /> jedoch muss/sollte man auch dennoch mal flexibel sein<br /> <br /> und sich nicht NUR an dieses "Starting-Hand-Chart" halten<br /> <br /> d.h. auch ab und an eine Bauentscheidung treffen<br /> <br /> und auf das ein oder andere All-In verzichten ... :-)))<br /> <br />

#38 Huckebein, 27.10.09 14:37

@37: Wie immer gilt hier natürlich, dass eigene Reads wertvoller sind als die allgemeinen Anweisungen hier im Artikel, die euch Anhaltspunkte geben.

#39 wildbobby, 04.11.09 12:47

schöner Artikel, hat mir gefallen thx

#40 crazygamer100, 11.12.09 18:55

ich bin echt begeistert von dieser seite! :)

#41 Durchzieher, 11.12.09 23:27

Sehr schöner Artikel, hat mir mal die Augen geöffnet :D

#42 CringleCrush, 13.12.09 23:47

also eigentlich nichts neues xD so hab ich auch vorher redcht gut bei den freerolls abgeschnitten . Das ding is ja wirklich dass man den freeroll so lange nicht "ernst" nehmen kann bis der grobe teil der fische herausgefiltert wurde ^^

#43 flyhigh1, 10.01.10 00:33

cool!

#44 diamondperls, 15.01.10 20:56

ich finds total super das ich hier einiges über die turniere und freerolls lernen kann hab jetzt meine ersten schon gewonnen, aber es doch interessant wie sich sein spiel immer mehr verändert

#45 puppilangstrumpf, 26.01.10 01:41

ich finde den artikel sehr gut! für einsteiger sollte das eine große hilfe sein. alle die mehr informationen etc wollen, sollten einfach mal die nächsten artikel dazu lesen und nicht klugscheißen ! ;) <br /> <br /> aber die meisten pseudo-pros unter euch vergessen eben, das auch sie mal keinerlei ahnung vom pokern hatten und lassen ihre eier ziemlich weit raushängen. sehr ärgerlich meiner meinung nach. ein großes problem in der ps.de community wie ich finde. (einfach als kleiner zusatz, wer jetzt gegen mich feuert, fühlt sich wohl angesprochen *g*) <br /> <br /> liebe grüße, puppi

#46 xOXo, 28.01.10 08:28

Ja, geniale Strategie!<br /> Meine Erfahrungen damit bis dato: von 292 Freerolls in genau 0 % (in Worten: NULL Prozent) ITM.<br /> Soviel zum Thema Freerolls sind nicht -EV...

#47 pixelhusten, 29.01.10 23:23

"Ein Freeroll ist manchmal so etwas wie eine geschlossene Pokeranstalt. Irgendwo dreht immer jemand durch und schmeißt seine Chips in die Mitte, ohne ein Warum nennen zu können. " <br /> <br /> LOL

#48 oaonorm, 17.02.10 02:12

@47 genau!<br /> Und zur sache AA KK QQ einfach pushen....<br /> naja also die freerolls die ich gespielt hab, (grade bei 10/20 blinds, am besten erste oder zweite hand) mit hohem pocket immer push! Nicht denken! es gibt da immer ein zwei deppen die denken KJ ist gut, oder die lifecards gegen AQ AJ wollen weil das im freeroll gut genug ist :D.<br /> <br /> Warum 3 stunden spielen 10 cent gewinnen und ständig am abgrund wenn man nach 1er minute nen stack haben kann und ein bissel mehr respekt am table. (ja an nem normalem MTT table würde jeder denken was ein depp er geht all-in mit AA... im freeroll denken 80% der leute dann "oh kuck der ist aber skilled")

#49 rune1035, 19.03.10 21:58

der artikel ist doch total albern, da gibts doch überhaupt nichts neues.<br /> vor allem mit den pärchen preflop in der frühen phase: mit AA usw. soll ich all-in gehen, damit ich nicht von 4 leuten oder so gecallt werde, und mit irgendwelchen rotzpärchen wie 66, womit man doch eh nur zu 1/8 gewinnt wenns gegen mehr als einen geht, soll ich dann nur raisen, das ist doch kompletter schwachsinn

#50 Benter, 09.04.10 15:31

ik finds geil^^

#51 Huckebein, 11.05.10 08:31

@49: Du stehst mit deiner Meinung relativ alleine da. Natürlich kann es +EV sein, seine Monster slowzuplayen, aber der Artikel richtet sich an totale Anfänger, die keine Postflopskills haben.<br /> <br /> Außerdem wirst du bei einem normalen Raise zwar einen Haufen Caller kriegen, aber trotzdem nicht wissen wo du stehst. Wenn dich ein Fisch callen will, callt er auch deinen Shove mit 54s, was dann sehr viel besser ist, als ihn noch den Flop sehen zu lassen.

#52 JackBlace, 17.05.10 21:19

>>zwei Fünfen, Vieren, Dreien, Zweien, suited Assen und den so genannten mittleren bis hohen suited Connectors<<<br /> <br /> Hab da dreimal drüber lesen müssen um zu verstehen, dass hier sowas wie A2s gemeint ist :D <br /> <br /> Artikel ist aber sehr nice und der Content ist zu 100% war. Die Freerolls auf Party z.B. sind einfach nur Krieg!

#53 MarkusF3475, 30.06.10 03:53

Es ist schwer geworden sie zu spielen meist nur 3 von 10 am Tisch und dann wenn es bekannt wird,wird jedes Blatt geraist in der Hoffnung die 2 aktiven am Tisch steigen aus.<br /> Spielt man da soliedes Poker kommt nach einer Stunde(wenn man ihn erreicht)da hast du dich eimmal verdoppelt und kommst an einen Tisch mit Spielern die mit Katmikazepoker schon Ihre 30000 bis 50000 haben na ja All in ist das Motto :-)

#54 ABoyNamedSue, 11.07.10 01:01

Irgendwie finde ich diese "Holzhammer-Methode" völlig unangebracht. Denn die 2 genannten Spieltypen interessiert es nicht mit was sie callen. Wie oft hab ich in die Tischkante gebissen weil ich mit 2 Königen All-in gegangen bin und jemand mit sowas wie 24s nen flush gelandet hat. Super... in den Freerolls gehe ich nie und nimmer preflop all-in. Der Artikel widerspricht sich voll und ganz. Ich meine sehen Sie sich einmal diese Stichpunkte an:<br /> <br /> "...überwiegen in Freerolls doch zwei Spielertypen: <br /> * Der Typ, der so überhaupt keine Ahnung von Poker hat.<br /> * Der Typ, dem das Turnier egal ist."<br /> +++<br /> * Deine Einsätze und Erhöhungen werden nicht respektiert.<br /> * Du hast es schwer, deine Gegner auf bestimmte Karten zu setzen.<br /> * Komplexe Spielzüge sind generell „zu komplex“ und sinnlos.<br /> ===<br /> Diese Leute kann man nicht mit nem all-in unter Druck setzen. Eben weil denen alles egal is oder sie keine Ahnung haben.<br /> Das ist alles vom Tisch abhängig... und bevor man versucht mit Kanonen auf Spatzen zu schießen, sollte man zumindest checken ob einen diese hier angebotene Strategie weiterhelfen kann...<br /> <br />

#55 gramule, 14.07.10 13:47

@54: <br /> das ziel ist doch gar nicht, druck aufzubauen! das ziel ist, preflop zu 75-80% equity zu haben und TROTZDEM um den ganzen Stack des Gegner zu spielen, eben WEIL er mit 24s callt. oder glaubst du er setzt seinen stack noch am turn in die mitte, wenn er 2 outs zum middle pair hat und gegen deinen royal flush steht?

#56 Huckebein, 15.07.10 09:06

@54: kann gramule nur recht geben. Wieso solltest mit deinen AA oder KK um einen kleinen Pot spielen, wenn du genausogut preflop mit 80% um den ganzen Stack spielen kannst? Ich sehe darin keinen Widerspruch, sondern eine logische Folgerung.<br /> <br /> Die vorgeschlagene Spielweise ist einfach, auch für Einsteiger gut umsetzbar und +EV. Natürlich könnte man als herausragender Spieler mit perfekten Postflopspiel auch kleiner raisen und die Gegner mehr trappen etc. Aber diese Art von Spieler wird nur selten Freerolls spielen ;)<br /> <br /> Natürlich solltest du immer für dich überprüfen, ob die vorgeschlagene Strategie dir hilft oder nicht. Aber aus der Tatsache, dass sie für dich nicht sinnvoll ist, die ganzen Ideen in dem Artikel niederzumachen..... ;)<br /> <br /> Viele Grüße<br /> Huckebein<br /> <br />

#57 ribpoker, 05.08.10 08:18

Wie müsste ich die vorgeschlagene Strategie abwandeln, wenn ich Freerolls nicht zum Bankroll-Building spielen will, sondern mich eher schnell ver-x-fachen möchte, damit sich der investierte Zeitaufwand auch "lohnt" - nach dem Motto: lieber 10 Mal innerhalb der ersten 30 Min ausscheiden (=geringer Zeitverlust) dafür aber einmal Stack verzwanzigfacht und damit gute Chancen für den Final Table...<br /> Oder ist soviel Ungeduld selbst bei fischigen Free-Rolls fehl am Platz?

#58 lifequestler, 07.08.10 22:34

Ich hätte den Artikel mal etwas eher lesen sollen ;-)<br /> Würde es ziemlich cool finden wenn man die Ausführungen auch nochmal als Pdf Datei laden könnte.<br /> <br /> Danke PS!!!<br />

#59 Huckebein, 08.08.10 13:10

@57: Ungeduld ist beim Poker nie eine gute Idee, lieber strategisch spielen ;)<br /> <br /> @58: Dafür gibt es die Druckfunktion oben auf der Seite. :)

#60 ribpoker, 08.08.10 19:03

@59: Ok, ok, gebs zu, geduldiges Warten auf die günstigste Gelegenheit ist bei mir definitiv noch als Skill ausbaufähig - dazu is mir die Spielweise von FL SH zu sehr in Fleisch und Blut übergegangen (ohne behaupten zu wollen, ich sei da schon besonders gut, halt gut genug für die low stakes).<br /> Aber aus einigen Kommentaren lese ich durch, dass es neben dem hier vorgestellten, konservativen Ansatz auch einen anderen gibt. Der dürfte dann ja wohl darauf abzielen, bereits früh einen größeren Stack zu ergattern und diesen dann druckvoll einzusetzen.<br /> Ist doch auch ne legitime Strategie - wenn auch sicher nur für Fortgeschrittene empfehlenswert...?

#61 Huckebein, 09.08.10 14:12

@60: Sicherlich kann man mit einem LAG-Style in einigen Turnierformen einen größeren EV erreichen, wenn man sehr gut ist. Ein Freeroll gehört aber da nur eingeschränkt dazu, denn zum LAG-Style gehört nun einmal eine größere Varianz + das Exploiten von Gegnern. Wenn deine Gegner aber total random spielen und ihnen auch das Turnier mehr oder weniger egal ist, kannst du sie schlecht auf Hände setzen etc. Du wirst oft in MW Pots mit marginalen Händen unterwegs sein, was nicht sehr profitabel ist.<br /> <br /> Für einen Basic Artikel ist das Thema ohnehin keine Option. Hier ging es ja vermehrt darum, Einsteigern und nicht sehr fortgeschrittenen Spielern eine Basis-Strategie für Freerolls zu geben, die sie auch ohne große Erfahrung profitabel spielen können.

#62 AustrianGame, 01.10.10 18:49

Wie spielst du ein Freeroll?<br /> -Niemals<br /> <br /> Ein Freeroll kostet zwar kein Geld,aber ...<br /> -Nerven,Zeit und hat mit Poker wenig zu tun<br /> <br /> Ohne Risiko deine BR vergrößern ...<br /> -nach ettlichen Stunden um 0,9€<br /> <br /> ... und das wenn ich von PS 50$ in ein paar Minuten verdienen kann.

#63 enno22, 26.11.10 14:02

klasse artikel-habe mich gestern, so gut es ging, an dieses gehalten was hier steht-ergebnis war der 1. platz im 150$ freeroll auf fulltilt-nach sage und schreibe 7 stunden spielzeit bei 18$ gewinn ! 18$ sind nicht die welt, aber jeder fängt mal klein an-nicht war !? ab jetzt wird nur noch mit der holzhammertaktik freeroll gespielt :-D !

#64 yolove, 10.12.10 05:15

ein guter artikel leider sind die leute in denen das turnier völlig egal auch bei entrys von 3-5 dollar vorhanden und ganz besonders bei rebuy turnieren

#65 Huckebein, 10.12.10 10:42

@64: Umso besser für dich, wenn sie nicht nach einer guten Strategie spielen :)

#66 jasminajasminaharder, 22.01.11 14:41

Ja, ja mit QQ AA oder KK (vergessen wir mal JJ) all-in gehen, meine Erfahrung dazu:<br /> Immer gegen irgendein Hoschi mit 7 2 os rausgeflogen, oder mit 9 3 - die treffen immer irgendeinen kommischen drilling Flush und weiss ich was.<br /> Um ehrlich zu sein - ich hab prinzipiell "Angst" zu raisen.<br /> Aber eben, es ist kostenlos - da kann man sich das mitgamen fast nicht verkneifen. ;)<br /> Viel Glück auf jeden Fall (weil Freerolls sind ein reihnes Glückspiel - da sind die Chancen die Euromillions zu gewinnen noch Millionen mal wahrscheinlicher)

#67 feragh, 19.03.11 05:32

naja dann mach ich das mak genau soo

#68 BobRoss206, 29.04.11 13:08

guter artikel, aber ich fände es übersichtlicher und einfacher zu verstehen wenn ihr zusätzlich noch charts zu den verschiedenen Händen in der frühen und späten phase machen würdet.

#69 sars1887, 17.06.11 16:26

"Schau besonders auf die Spieler mit kleinen Chipständen. Gegen diese brauchst du anständige Karten, denn sie warten nur darauf, dir ihre Chips um die Ohren zu hauen."<br /> <br /> <br /> Köstlich :D Weiter so! :D

#70 JinxyJink, 23.06.11 09:43

Spiele erst seid 4 Tagen Poker hier, bin also der totale Fish und habe deshalb auch nicht geblickt, dass ich den Artikel hier hätte lesen müssen und habe mit der SnG Strategie die Freerolls gespielt ... das hat gut geklappt. Zweimal ITM und den Rest kurz vorher rausgeflogen ... meistens mit AQ :-) . Werde jetzt die Strategie von hier auch mal ausprobieren, mal kucken wie das läuft.

#71 Imbriich, 25.06.11 15:43

Erhöhe in jeder Position mit einem Paar Asse, Könige, Damen, Buben, Zehnern oder Ass König auf ungefähr 4 Big Blinds. Geht jemand drüber, gehst du All-In.<br /> <br /> In mittlerer und später Position erhöhe zusätzlich mit einem Paar Neunen, Zehnen, Buben und Damen. <br /> <br /> das widerspricht sich; jmd ne klarstellung parat ? grüße

#72 Huckebein, 04.07.11 17:58

@70: Viel Glück!<br /> <br /> @71: Was widerspricht sich denn? Aus mittlerer Position spielt du zusätzlich noch die kleineren Pocketpaare, wenn du als erster dran bist. :)

#73 TIppMee, 06.07.11 00:43

Wie immer ein guter Artikel, das einzige was mir nicht gefällt ist der push mit AK in der frühen Phase, weil es in der Regel ein Coinflip ist (außer du dominierst deines Gegners Ax) und wir ja mehr mindestens 60:40 in der frühen Phase wollen oder?<br /> Und was hat es eigentlich mit dem Overcards-Push in der späten Phase auf sich? Ist es einfach wegen des Pot Commitments? Weil wenn dein Gegner auch nur ein Paar trifft bist du schon 3:1 zurück mit Overcards...<br /> <br /> Bei der Final Table Sektion sollte man vielleicht noch erwähnen dass es auch auf deinen Stack ankommt wie du spielen solltest.<br /> Aber für einen (blutigen) Anfänger auf jeden Fall ein sehr solider und guter Artikel!

#74 Huckebein, 06.07.11 09:30

@73: Danke für deinen Comment! Wie du ja selber bereits sagst, ist der Artikel darum bemüht, möglichst einfache Situation zu generieren und Postflopspiel auf ein Minimum zu reduzieren. Das kommt vor allem Einsteiger zu Gute. Mit mehr Erfahrung und Skill sollte man sein Spiel dann aber anpassen :)

#75 Raphier, 26.07.11 16:23

@10: etwas spät, habe den Artikel aber erst jetzt gelesen.<br /> Sollte man in einem 52ger Kartendeck tatsächlich 2 gleichfarbige Asse finden, läuft etwas schief ;-)

#76 irkognito, 30.11.11 03:43

@Huckebein: Ist natürlich richtig, dass man bei einem Freeroll wie ich letzten Sonntag mit AA und Reraise vor dem Flop dennoch in einen (man halte sich fest) K2 laufen kann mit halt zwei Paaren am Ende KK22. Das ist frustrierend.<br /> <br /> Aber die Empfehlung, mit (sehr) guten Händen immer AI zu gehen kann doch nur seltenst zum final table führen. Angenommen ich gewinne 4 von 5 Top-Händen, was cshon recht viel ist denke ich, dann heißt das dennoch, dass ich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit während des Turniers recht schnell raus bin.<br /> <br /> Ich habe stattdessen solid gespielt und bin bei meinen beiden ersten Freerolls mit > 9000 Teilnehmern beide Male ins Geld gekommen, wenn auch nur 1,5$ (und das sogar mit Null NL-Erfahrung, habe davor ausschließlich FL gespielt). Es geht also durchaus.<br /> <br /> Problematisch ist aber möglicherweise so eine Spielweise insofern, als dass Du dann bei den letzten 5% der Spieler mit deutlich weniger Chips am Tisch sitzt (ich mit 30k, die meisten mit 80-150k) und damit ständig unter Druck spielen musst. Möglicherweise ist diese Strategie keine, die zum Final Table führt, weil Du ab 300 Leute ständig AI gehen musst, um überhaupt zu spielen. Und auch um irgendwelche Aussichten zu haben.<br /> <br /> Sehe ich das richtig?

#77 glorybayar, 17.01.12 21:52

Na toll, hab grad mit Pocket 8er vom Button 5BB geraised und der Spieler vom Small Blind hat gecalled. Es kommt 6-2-2. Er checkt ich stelle alles rein, er called und hat Buben und jetzt bin ich draußen. :-(

#78 Albino8534, 19.01.13 10:38

Oh super, dachte ich, endlich für mich Anfänger eine Anleitung. <br /> Leider fehlt hier, was ich tun soll, wenn ich keines der Startblätter bekomme, die hier stehen. Da wird man blitzschnell von den Blinds "aufgefressen".

#79 brtschr, 07.06.13 12:33

Als Anfänger frage ich mich gerade, wie ich nach dem o.g. Schema mit Monsterdraws umgehen soll?

#80 brtschr, 07.06.13 12:33

gemeint ist: Nach dem Flop...

#81 brtschr, 07.06.13 12:59

Und was mache ich in der späten Phase nach dem Flop mit 2 oder mehr Gegnern? Sicher nicht mit jedem Monster folden, sicher nicht mit Top-Paar All-in gegen vier Gegner auf draw-lastingem Board... Geht das dann nach Bauchgefühl?

#82 Cr4voN, 01.11.13 16:46

So, da meine Bankroll momentan auf Eis liegt, da der Pokerraum lange Auszahlzeiten hat und ich gerade kein Geld zum Einzahlen auf einem anderen Pokerraum habe und trotzdem Lust zu pokern verspüre, spiele ich doch einfach mal ein paar Freerolls in der Zwischenzeit.<br /> <br /> Schauen wir doch mal ob die Freerolls immernoch soft genug sind für diese Basics hier ;) <br /> <br /> Auch wenn bei "Wie spielst Du ein MTT" gesagt wird, dass man in der frühen Phase nach BSS spielen kann/soll, habe ich das Gefühl mit den SnG-Artikeln (gerade auch weil sie neu überarbeitet wurden) mehr erreichen kann als mit den BSS-Artikeln, da die Freerolls die ich bisher gespielt habe nicht mit 150BB Stacks, sondern mit 50BB begonnen haben.<br /> <br /> Mal schauen. Danke für den Artikel!

#83 OmgAAces, 31.03.14 12:48

#5 AA preflop pushen ist niemals-ev , egal wie hoch die blinds sind. Vielleichtist es nicht gerade der optimalste weg um vallue zu extrahieren, aber von vielenfishen kriegste doch nochmal nen call mit Händen wie 88+ weil sie dich auf sowas wie AK readen, da sie denken, dass du sowas ebenfalls nicht postflop spielen kannst.

#84 maikmille, 09.09.14 06:21

schöner Artikel, auch wenn ich persönlich am Final-Table wieder "normal-Poker" spielen würde und nicht dieses grobe All-In immer. Da JEDER Platz viiiiel ausmacht! --> heißt auf Chips spielen nicht Equity --> nicht einfach immer All-In.<br /> <br /> Oder etwa nicht?

#85 Mizu2506, 08.02.15 17:11

Klasse Artikel.

#86 BenniX2000, 25.03.15 07:26

Hab diese Strategie gerade in einer Freeroll ausprobiert. Es lief sehr gut und ich konnte früh einige Chips einstreichen von Leuten, die wirklich mit nichts All-In gingen. Auch danach konnte ich ein leichtes Plus machen, obwohl ich kaum gute Karten bekommen hatte.<br /> <br /> Der Erfolg hielt sich bis in der späten Phase meine AA von jemandem mit Q5s geschlagen wurden...Er ging preflop All-In und ich danach natürlich auch. Dann kamen K,J,10,9,5 und ich habe fast alle Chips verloren.<br /> <br /> Ist halt immer noch Glückssache. :P

#87 Kleeblatt, 19.06.15 17:19

Hmm...jetzt weiß ich auch, was ich immer falsch gemacht habe :D Hätte den Artikel hier mal früher lesen sollen, da ich als gewillter Pokerschüler natürlich in den Freerolls auch immer versucht habe mein Wissen ehrlich anzuwenden und zu trainieren. <br /> Nach viel Zeit und Nerven für am Ende dann doch nichts (außer die Weekly $250 Freeroll-Tickets auf FTP, die aber so easy sind, dass ich irgendwann die nur noch auf SIT-Out im Hintergrund gesetzt habe) werde ich mich bei 888poker mal auf diese Weise durch die Tausenden schlagen. ^^ <br /> Was mich bei 888poker da aber mehr als die Idioten wundert, ist das Programm, dass die Blätter generiert.<br /> Mir scheint, als würden irgendwie unter allen "Finalisten" am Flop dann wirklich an Turn und River die größten Deppen rausgepickt, die dann, selbst unter Berücksichtigung des Prinzips: "es ist halt dann doch auch etwas Glücksache" mit ihren Startkarten wie 47o gegen wirklich auch am Flop noch gute Blätter den Pot dann einfahren. Sorry, aber ich spiel auch Online schon ne Weile und hab eben auch einiges an Blättern gesehen und bin sicherlich kein schlechter Verlierer...aber sowas passiert dann doch ziemlich oft bei 888poker. Zumal ich das Gefühl bei FTP und Stars nicht habe. <br /> <br /> Irgendwer dazu ne Info??? Bin neu bei 88poker, da man 'nem geschenkten Gaul ja bekanntlich nicht ins Maul schaut, aber wenn ich da wirklich mal zu was Geld kommen sollte, hab ich momentan so das Gefühl, dass ich es auf jeden Fall nicht dort lassen sollte. O.o

#88 golum, 23.11.15 12:19

@Kleeblatt<br /> <br /> Da kann ich dir nur 100% tig beipflichten. Es sit leider genau so, wie du es schilderst. Es ist zum kotzen. Habe aber auch ne eigene Geschichte dort.<br /> <br /> Hatte noch 720$ in meinem Account. Da ich mich jedoch über 1/2 Jahr nicht mehr angemeldet hatte, war das ganze Geld aufgrund deren Haus-Regelung, was ich nicht wusste, weg. Super oder?

#89 PeterRockx, 12.12.15 13:30

Guter Artikel, hab zwar ne eigene Strategie, die ähnelt dieser sehr, aber ich werde mal nach dieser spielen und dann mal gucken :) bei PokerStars spiele ich die 100k freerolls meine beste Platzierung bis her leider und mit viel pech zum Schluss 12. (Ohne rebuy^^), aber da am anfang was zu reißen us extrem scheisse