Mit Strategie zum dauerhaften Erfolg im Online Poker – jetzt kostenlos anmelden!

Die stärksten Strategien Mit der richtigen Strategie wird Poker zum Kinderspiel. Unsere Autoren zeigen Schritt für Schritt, wie es geht.

Die klügsten Köpfe Lerne von und mit international erfolgreichen Pokerprofis in unseren Live-Coachings und im Forum.

Gratis Pokergeld PokerStrategy.com kostet dich nichts. Und es wartet gratis Pokergeld auf dich.

Du bist schon PokerStrategy.com Mitglied? Logg dich hier ein

StrategieTurniere

Wie verschiedene Stacksizes in MTTs deine Spielweise verändern

Einleitung

In diesem Artikel
  • So passt du dein Spiel an verschiedene Stacksizes an
  • Denke nicht in starren Mustern, sondern "um die Ecke"

Der erste Teil dieses Artikels behandelt die Aspekte von verschiedenen Stacksizes in MTTs. Dieser Bereich bereitet den meisten MTT-Spielern von allen Aspekten des Spiels die größten Probleme. Viele Spieler verstehen die Unterschiede nicht, die das Spiel mit Stacks von 20, 30 oder 40BB erfordert. Erst mit wachsender Erfahrung widmen die meisten MTT-Spieler den Größen der Stacks mehr Beachtung. Nichtsdestotrotz machen mitunter auch international bekannte Spieler in grundlegenden Spielsituationen amateurhafte Fehler.

Vorgegebene Strategien sind immer grobe Richtlinien. Turnierpoker entwickelt sich ständig weiter und strikte Schwarz-Weiß-Situationen gibt es dabei nicht. Ganz im Gegenteil wird es viele spezielle Situationen geben, in denen eine völlig andere als die „konventionelle” Lösung die profitabelste ist. Die allerbesten Turnierspieler haben die Fähigkeit, um die Ecke zu denken und sie haben keine Angst davor, außergewöhnliche Moves zu spielen. Um es aber an die Spitze zu schaffen, ist es wichtig, die Grundlagen zu beherrschen und sie mit Respekt zu behandeln.

 

Das ist noch nicht der ganze Artikel...

Werde jetzt kostenlos Mitglied bei PokerStrategy.com. Als Mitglied erhältst du einmalig ein kostenloses Startkapital zum Pokern und kannst dir im Anschluss diesen und alle anderen Artikel, Pokervideos und Foren freischalten.

Jetzt anmelden

Kommentare (22)

#1 IROC2000, 17.12.10 19:14

sehr guter und lehrreicher Artikel! gerne mehr davon!

#2 spade14, 17.12.10 21:51

BEIDE DAUMEN hoch<br /> <br /> wurde aber auch mal zeit das die stacksizes behandelt werden

#3 Smeagoli, 17.12.10 22:26

Meint er hier die effektiven BB stacksizes oder ist die Ante unberücksichtigt?

#4 Toerke79, 18.12.10 00:38

"Ich kenne einige finnische Turnierspieler, die mit dieser Stacksize am Button fast 100% raisen."<br /> <br /> Und ich kenne überhaupt keine finnischen Turnierspieler. Merkse selber, ne?<br /> Aber trotzdem ein schöner Artikel!

#5 Huckebein, 18.12.10 10:14

@3: Antes sind in den Beispielen immer mit berücksichtigt und mit angegeben. ;)

#6 Smeagoli, 18.12.10 10:28

@ Hucke, ich meine selbstverständlich die Angaben mit 1-14BB, 14-20, 20-30, 30-40, sind die Antes da unberücksichtigt oder nicht?

#7 thepassenger1, 18.12.10 12:39

hier wird geschrieben, dass ich mit 20bb nicht r/f sollte.<br /> ich bekomme nun mit 18bb A6s am button.<br /> soll ich das nun nicht raisen, da ich auf eine 3-bet folden müsste?

#8 akajan, 18.12.10 13:17

Die Frage von Smeagoli hab ich mir auch gestellt.<br /> <br /> Ante schon mit drin oder nur in der "Vor-Ante-Phase" oder noch anpassungen an antes?<br /> <br /> Ansonsten guter Artikel! Bitte mehr MTT Contene....

#9 ghc, 18.12.10 15:36

@ 3,8<br /> wo ist denn euer problem? das steht BB. demzufolge gehts darum, wieviel BB Hero oder die anderen vor sich stehen haben. es geht nicht um M-Werte. warum sollen da also antes eine rolle spielen? und mit antes verändert sich das spiel halt dahingehend, dass steals oder resteals eben noch profitabler werden, wenn viel gefoldet wird bzw. die odds zum callen besser werden, für die gegner oder einen selben. das muss man dann eben berücksichtigen.

#10 ghc, 18.12.10 15:41

@7<br /> das ist halt von der spielweise von SB/BB abhängig. sind die tight, kannste eh alles raisen. wehren sie sich oft, musste dann wieder callen, da ihre range so weit ist, du selber aber eben oft nicht groß vorne bist. also kann man da auch openfolden, wenn man dies nicht möchte. wenn man sich postflop gut fühlt, kann man auch mal openlimpen und den pot dann am flop mitnehmen.

#11 Smeagoli, 18.12.10 15:48

Es geht darum, wenn der Autor folgende Unterscheidungen macht:<br /> <br /> mit 1-14 BB p o f, mit 14- 20 raise/call, mit 20- 30 deutlich mehr open raisen usw.<br /> Betrachte ich die stacks nach BB oder nach effektiven BB, d.h. effektiv sind so etwa nur 2/3 bei standard ante gegenüber Ante nicht berücksichtigt.<br /> D.h. geh ich nach effektiv bin ich meist ne Stufe unter dem als wenn ich die Ante nicht einrechne.<br /> Nicht wirklich ein Problem, nur zur Klarheit wär ich dankbar für ne klare Antwort. Kapiert # 9?<br /> Ansonsten nice content.

#12 Smeagoli, 18.12.10 16:00

Aber rein vom Aufbau des contents und von den Beispielen dazu, muß ich logischer Weise davon ausgehen, dass der Autor die antes unberücksichtigt hat bei seinem Anleitungen wie mit welchen stacksizes zu agieren ist.

#13 thepassenger1, 20.12.10 01:11

@10: dann sollte imo aber auch rein, dass es ausnahmen gibt, in denen es durchaus sinn macht noch zu raisen. sonst kommts so rüber, als wäre es immer falsch zu raisen.

#14 Huckebein, 20.12.10 17:40

Was die Sache mit den Antes angeht oder nicht. Die Zahlen mit den Stackgrößen sind Richtwerte für euer Spiel, keine in Stein gemießelten mathematischen Axiome.<br /> <br /> Für euer Spiel spielen die Faktoren eine größere Rolle, die ghc in #9 und #10 genannt hat.<br /> <br /> In der Aufzählung der Stacksizes sind die Antes nicht mit eingerechnet, sonst würde da M stehen, aber die Antes haben dann durchaus Einfluss auf deine Entscheidung (zu der allerdings ein Haufen an weiteren Informationen kommen muss).<br /> <br /> Was jetzt die klare Antwort für die Klarheit angeht: es gibt keine klare Antwort, da die Stacksizes nur grobe Anhaltspunkte sind und Poker sehr viel komplexer ist als A6, 12BB shove ;)

#15 abcde23, 23.12.10 17:11

ist es mit 14-20BB nicht profitabler in Ante-Turnieren aus später Positionen openshove zu spielen? A6s vom BU ist für mich mit 16BB (M von etwa 7-8) eine gute Hand zum openshoven. <br /> Und noch eine Frage: falls man nicht openshoved, sollte man wirklich openlimp vom BU eher als sowas wie minraise in Erwägung ziehen?

#16 Huckebein, 24.12.10 09:23

@15: Das kann man so pauschal leider nicht sagen, das hängt wie immer von vielen Faktoren ab. Ob A6s profitabel mit 16 BB vom BU zu shoven ist, hängt mitunter auch von der Callfreudigkeit deiner Gegner ab. Wenn da sehr tighte Spieler sitzen, ist wohl ein kleines Stealraise besser als ein Openshove, da sie ohnehin nur for value restealen.<br /> <br /> Sitzt dagegen ein sehr looser Restealer in den Blinds, macht ein Shove mitunter mehr Sinn, denn so nimmst du ihm die Waffe, mit 98s oder anderen Händen einen Move zu machen. <br /> <br /> Mit dem Limp verhält es sich ähnlich. Dies alles muss jedoch immer situationsbedingt und abhängig von den Gegner und deinem Image entschieden werden.

#17 deBOING, 03.03.11 19:21

Super Artikel

#18 Caysa, 08.03.11 13:00

Thx. Das öffnet Augen und erweitert das Hirn.

#19 TotalStar, 04.04.11 14:05

Nice!

#20 BA4077, 02.02.12 14:07

Echt SUPER !!! Sehr verständlich !!! Hat mir echt weitergeholfen !!! Bitte mehr davon !!!<br /> <br /> Gruß BA4077

#21 FredDoof, 21.01.15 10:42

Hab noch nie von der Position Hijack gehört...

#22 oODoleOo, 23.05.15 14:10

#21 das ist die Position vorm CU; wenn du looser spielst ist das vermehrt die Position an der sich das ganze auswirkt, da du von ihr doch vermehrt mehr als von "MP" spielst