Mit Strategie zum dauerhaften Erfolg im Online Poker – jetzt kostenlos anmelden!

Die stärksten Strategien Mit der richtigen Strategie wird Poker zum Kinderspiel. Unsere Autoren zeigen Schritt für Schritt, wie es geht.

Die klügsten Köpfe Lerne von und mit international erfolgreichen Pokerprofis in unseren Live-Coachings und im Forum.

Gratis Pokergeld PokerStrategy.com kostet dich nichts. Und es wartet gratis Pokergeld auf dich.

Du bist schon PokerStrategy.com Mitglied? Logg dich hier ein

StrategieTurniere

Taking Notes is the Nuts!

Einleitung

In diesem Artikel
  • Warum Notes überhaupt wichtig sind
  • Worüber du dir Notes machen solltest
  • Wie du Notes sinnvoll nutzt

Als Autor von Poker-Strategieartikeln kann ich behaupten, dass ich meine Leser inzwischen ziemlich gut kenne. Ich weiß, was die Leute lesen wollen. Sie möchten über neue Moves informiert werden, die Ersten sein, die von allmächtigen “Reverse Range Merge 4-Bets” oder dem “Triple Checkraise” erfahren.

Texte, die sich nicht mit dem eigentlichen Spielen einer Hand beschäftigen, werden als “langweilig” abgestempelt. An einer solchen Einstellung ist im Grunde auch nichts auszusetzen. Wenn du allerdings deine Fähigkeiten in MTTs verbessern möchtest, solltest du diesen Artikel aufmerksam lesen, auch wenn du hier nichts über Reverse Mergers erfährst.

Dafür lernst du, wie du ein Leak aus der Welt schaffst, das wahrscheinlich die meisten MTT-Spieler plagt. Dein ROI wird steigen und du wirst langfristig mehr Gewinn verzeichnen – wie der Titel schon sagt: Notes sind die Nuts!

Wie man sich in den diversen Programmen Notes macht, wirst du bereits wissen, daher werden wir nicht mehr spezifisch darauf eingehen. Viele Spieler benutzen zu diesem Zweck den Hold’em Manager, damit sie ihre Notes durchgehen können, während sie gleichzeitig im HEM-Replayer ihre Hände abarbeiten.

Öffne deinen HEM, gehe auf HUD Options > Player Preferences > Appearance und aktiviere ”Show note icon”. Dann erscheint in deinem HUD ein kleines Icon, auf das du klickst, um dir Notizen zu machen - entweder während du spielst oder bei der Handanalyse nach der Session. So weit, so gut – jetzt geht’s ans Eingemachte.

Warum muss man sich überhaupt Notes machen? Zunächst einmal sollte man festhalten, dass Notes in MTTs wichtiger sind als bei anderen Pokervarianten. In MTTs sind die Spielerfelder so riesig, dass du nicht häufig genug gegen dieselben Regs spielst, um dir ihren Spielstil genau einprägen zu können. Meistens hast du von ihrem Spiel nur eine vage Idee.

In Cashgames spielst du oft gegen die gleichen Regs und speicherst in jeder Session hunderte, wenn nicht tausende von Händen gegen sie ab. Gegen solche Gegner ist es entscheidend, was in der aktuellen Session bisher passiert ist. In einem Turnier spielst du normalerweise nicht mehr als 30 oder 40 Hände gegen denselben Gegner, da die Tische die ganze Zeit neu verteilt werden.

In einer einzigen Session kannst du den Spielstil deiner Gegner einfach nicht ausreichend beobachten. Es ist in solch kurzer Zeit schier unmöglich, genau festzustellen, wie der Gegner mit verschiedenen Stacksizes umgeht oder wie sein Postflopspiel aussieht. Deshalb musst du dir von Anfang an Notizen zu seinen Tendenzen machen und sie kontinuierlich um neue Informationen erweitern.

Am besten erstellst du dazu eine Liste von Abkürzungen. Meistens wirst du an mehreren Tischen gleichzeitig spielen und nicht die Zeit haben, ganze Romane zu schreiben. Du solltest versuchen, deine Beobachtungen so schnell und knapp wie möglich zu formulieren. Je weniger du schreibst, desto einfacher fällt dir beim nächsten Mal das Lesen.

Benutze also Abkürzungen wie IP/OOP (In/Out of Position), bezeichne Positionen wie den Small Blind als SB und notiere dir keine ganzen Hände, es sei denn, du hast einen guten Grund dafür. Wenn auf dem River ein König erscheint und auf dem Board 10d-4d-3c-2h-Kh liegt, schreibst du auf, dass dein Gegner mit AK checkraise gespielt hat. Es hat keinen Sinn, die jeweiligen Farben oder die anderen Karten zu notieren. Halte einfach fest: "c/r River w/AK auf xxxxK, verpasster FD". Natürlich musst du diese Schreibweise nicht exakt übernehmen. Finde einfach selbst heraus, was für dich am besten funktioniert.

Hier ein Beispiel, wie die Notizen zu einem bestimmten Reg aussehen könnten:

Notiz  
55% ROI auf $30 ABI über 2.000 Spiele
Restealfähig (20BB 3-Bet Shove mit JT)
2x 3-Bet mit AA, 2,5x 3-Bet mit AK

Er raist aus MP AdKd 40bb deep und du defendest BB mit QT. Flop Qxxdd, er c-bettet in Pos und bekommt Freecard auf Brick Turn, checkt behind auf Brick River Potcontrol mit schwachen Händen vom Typ TP

Er catcht deinen 4-Bet-Bluff mit 87
Er hält dich für aggressiv

Dann hast du noch seine HUD-Stats:

HUD-Stats  
VPIP 14%, PFR 12%, 3-Bet 5%, Aggression Factor 3, 1.200 Hände

Was ist wichtiger – deine Notizen oder die HUD-Stats? Allgemein haben alle Regulars ähnliche HUD-Stats. Es hat keinen wirklichen Einfluss auf deine Entscheidungen, ob ein Reg Werte von 15/13 oder doch eher 14/12 hat. Weisen seine Stats auf einen Reg hin, brauchst du für deine Entscheidungen mehr als nur die Daten aus dem HUD (vergiss nicht: während Regulars in Cashgames völlig verschiedene Stats aufweisen können, ist es in MTTs nicht so einfach, von einem soliden Spiel abzuweichen und trotzdem erfolgreich zu sein, daher ist es viel leichter, mithilfe von Stats einen guten MTT-Regular als einen guten Cash Game Regular zu erkennen). Ohne Notizen basieren deine Entscheidungen alleine darauf, was dein Gegenüber gerade tut. Mit Notizen aber weißt du bereits, wie du gegen ihn zu spielen hast.

Zu welchen Themen solltest du dir Notizen machen?

 

Das ist noch nicht der ganze Artikel...

Werde jetzt kostenlos Mitglied bei PokerStrategy.com. Als Mitglied erhältst du einmalig ein kostenloses Startkapital zum Pokern und kannst dir im Anschluss diesen und alle anderen Artikel, Pokervideos und Foren freischalten.

Jetzt anmelden

Kommentare (13)

#1 forndran, 31.08.11 15:54

mement_mori hat auf eine riesen samplesize "nur" 22% ROI , ist aber auf gar keinen fall eine abc-nit oder ?

#2 CAZcadeur, 01.09.11 07:34

is doch ziemlich arg verallgemeinert - es gibt genauso BE highstakes-regs, die mega LAGgy sind und haufenweise tricky plays auspacken.<br /> wuerd das nich ausschliesslich am ROI festmachen

#3 lifequestler, 04.09.11 10:11

"Solche Spieler planen nicht im Voraus. Sie checken einfach, weil sie nicht getroffen haben und spekulieren auf eine Freecard. Dann gehen sie auf eine Bet blindlings All-In. (Hast du dich gerade wiedererkannt, empfehle ich dir, mehr PokerStrategy.com-Lehrvideos anzusehen)." -> sehr geil :D<br /> <br /> Ansonsten: Viiiielen Dank für diesen wie ich finde sehr ausführlichen und gut lesbaren verständlichen Artikel. Wird mich wieder ein ganzes Stück weiter bringen!

#4 Huckebein, 05.09.11 12:11

Danke für euer Feedback, was denken die anderen vom Artikel?

#5 speeecht, 29.09.11 20:04

Find den Artikel ganz nice. Zeigt gut, wie hilfreich es sein kann mehr zu notieren und wie man die Notes gut formuliert :) Ty

#6 ob1wahn, 13.10.11 21:52

sehr guter artikel :)

#7 StrikeIT, 10.11.11 03:12

Recht hilfreich, teilweise amüsant ;-)<br /> Finde das ist auch mal ein recht abwechslungsreiches Thema.<br /> <br /> Insgesamt hat´s spaß gemacht ihn zu lesen.

#8 mooooNy, 04.12.11 00:57

sehr hilfreich, danke!

#9 MrElLobo, 20.09.12 20:05

Sehr gut Beitrag, Danke

#10 Jirek, 25.06.13 17:32

Hat mir sehr geholfen und ich mache mittlerweile viele Notizen die mir im Spiel auch sehr helfen

#11 PrezesikJasiu, 02.07.13 11:20

Artikel ist super... wird mir weiterhelfen... ganz bestimmt...

#12 Baum1337, 12.03.14 23:24

lässt sich wunderbar damit kombinieren, wenn man Villian noch eine Farbe zuweisen kann + Icon

#13 muffyx, 18.11.14 14:04

Danke für diesen Artikel, konnte es auch gleich umsetzten und hätte eine Anregung für den Verfasser über ein neues Thema.. Bei interesse eine ne PN an mich.<br /> <br /> MFG<br /> <br /> Muffyx