Mit Strategie zum dauerhaften Erfolg im Online Poker – jetzt kostenlos anmelden!

Die stärksten Strategien Mit der richtigen Strategie wird Poker zum Kinderspiel. Unsere Autoren zeigen Schritt für Schritt, wie es geht.

Die klügsten Köpfe Lerne von und mit international erfolgreichen Pokerprofis in unseren Live-Coachings und im Forum.

Gratis Pokergeld PokerStrategy.com kostet dich nichts. Und es wartet gratis Pokergeld auf dich.

Du bist schon PokerStrategy.com Mitglied? Logg dich hier ein

StrategieOmaha

Flopplay - Basic Concepts

Einleitung

In diesem Artikel
  • Wann eine Continuationbet sinnvoll ist
  • Wie du eine made Hand spielst
  • Was du mit Draws machst
 

Das ist noch nicht der ganze Artikel...

Werde jetzt kostenlos Mitglied bei PokerStrategy.com. Als Mitglied erhältst du einmalig ein kostenloses Startkapital zum Pokern und kannst dir im Anschluss diesen und alle anderen Artikel, Pokervideos und Foren freischalten.

Jetzt anmelden

Kommentare (19)

#1 BlueCuracao87, 08.07.08 00:56

manchmal ist nicht klar wieviel handed der tisch ist :(<br /> <br /> 1,2 mal stimmen die suits nicht (9s anstatt das symbol anzuzeigen)<br /> <br /> sonst nice der artikeln, thx

#2 karamasow, 26.07.08 13:54

Zu 3.a habe ich nicht ausser zum Nutflush auch noch outs für den gutshot zur Nutstraight?

#3 KingofQueens08, 07.08.08 10:36

zu Szenario 5 auf Seite 2:<br /> hier check/raisen wir am Flop, da wir von einer Contibet ausgehen. Ganz am Anfang heißt es aber, dass man in Omaha sehr oft donken sollte, weil eben jene Contis unwahrscheinlich sind. Gerade auf einem 3-suited Board wie hier kann es doch leicht sein, dass der PFA hier einfach seinen Trash c/f und nicht contibettet oder? Oder macht man das nur mit den Nuts, um zu verhindern, dass es ene Freecard geben könnte, die uns nicht mehr die Nuts halten lässt? Wir haben ja in dem Beispiel noch Outs zu den Nuts und halten sie noch nicht, es wäre also nicht so schlimm, wenn durchgecheckt würde, weil die Freecard auch uns was bringen kann. Sehe ich das richtig?<br /> <br /> <br /> bei Szenaio 7 sind wir nicht all-in, wenn wir 100 BB haben und SB Potsize reraist. Ein Potsize reraise von ihm beträgt 2*20BB+20BB+25BB=85BB, wir haben 20BB bereits am Flop gebracht, müssen also noch 65BB callen, preflop haben wir 6 BB bezahlt, also haben wir ncoh 9BB übrig. Wenn wir jetzt mal davon ausgehen, dass wir halt selber all-in gehen, dann haben wir wie in dem Beispiel 74BB eingezahlt, aber wir spielen doch nicht um 135BB, sondern um 119BB, denn es liegen 20BB von uns im Pot (die ja nicht mehr uns gehören), dann die 25BB von preflop und die 94BB, die der Gegner ja automatisch bringen muss, damit wir all-in sind (wir haben 20BB bereits eingezahlt und noch 74BB übrig). Das macht zusammen also 25BB+20BB+94BB=139BB und nicht 135BB, aber ist ja ein kleiner Unterschied.<br /> Ganz schön komliziert, so ein Potsizeraise, ich dachte immer, man kann maximal um das raisen, was bereits im Pot liegt, dann wärs einfacher ;)<br /> <br /> <br /> es wird allgemein viel zu sehr von thinking Gegnern ausgegangen. Ich denke, auf den Low Limits gibt es vilee Gegner, die jede Hand spielen und die einfach viel zu loose sind, um ein TP auch gegen Action zu folden oder? Bzw. auf welche Blinds bezieht sich das? Denke, manche Spieler raisen auch 4455 preflop, da kann man ja nicht so einfach mal set 4er ausschließen wie in szenario 8. Also ih finde es da nicht so einfach, den Gegnern hier Ranges zu geben, da es bestimmt sehr viele gibt, die Omaha einfach mal zur Abwechslung just for fun spielen und keine Ahnung davon haben, deshalb finde ich die Equity nicht so eindeutig, klar, dass man gegen die absoluten Tophände hinten ist, aber es fragt sich halt, ob die Range nicht deutlih gößer ist in vielen Fällen.<br /> <br /> <br /> Muss man da irgendein Vorwissen haben, welches ich nicht besitze? ;)<br /> <br /> Ich spiele bisher nur FL, hätt ich mich vorher mit NL beschäftigen sollen?<br /> <br /> <br /> ist jetzt allerdings auch einer der ersten Artikel in Omaha, den ich lese, habe bisher nur Preflopplay, BRM, Regeln und Omaha vs Hold'em angeschaut. Werd jetzt mal die anderen durchgehn, viellicht wirds dann klarer, den bis hierhin verstehe ich einiges noch nicht so richtig, vor allem warum man beim Gegner immer gleich von den Nuts bzw. von Draws zu den Nuts ausgehen muss, es gibt doch genügend Fishe, die auch irgendwelche Trashhände downcallen bzw. sogar mit ihnen Action geben. Die Karten können doch nciht jedesmal genau so beim Gegner liegen, wie hier aufgeführt, wenn die Equity berechnet wird...

#4 KingofQueens08, 07.08.08 10:39

korrektur: im 2. absatz muss statt den 119BB 139BB stehen, da habe ich vergessen, unsere eigenen schon eingezahlten 20BB zu addieren.

#5 Play4forlife, 14.01.09 15:08

In Szenario 2 auf Seite 1 halten wir den 2nd Nutflushdraw und nicht den 3rd.

#6 Chripo, 31.01.09 11:33

Zu Szenario 7: (Am Flop sind nicht 25, sondern 26 BB im Pot)<br /> Bin zwar noch PLO-Newbie, von daher gerne auch zu belehren, aber ich finde die Hand ganz schlecht gespielt! Man ist als BB auch nach einem Raise gg 3-5 Leute die ganze Hand OOP mit einer Hand, die sicherlich eher als mittelmäßig zu bezeichenen ist! Von daher finde ich es unsinnig, den Pot PF schon unnötig groß zu machen, zumal man ja nahezu nie die Nuts halten wird!! Von daher würde ich PF IMMER checken, und bei dem Board c/r/f spielen...

#7 ched, 02.02.09 13:55

zu szenario 8: warum geben wir villain eine solch kleine c-ber-range? würde er hier nicht auch tp+flushdraw o.ä. conti-betten?<br /> logisch, dass er nicht mit air in mehrere spieler bettet, aber ich denke zu den overpairs+flushdraw sollte man wie gesagt toppair+fd hinzuzählen.<br /> wenn nicht, warum?

#8 voegelator, 25.09.09 00:14

muss chripo recht geben; der Preflopraise ist einfach nur schlecht

#9 michlveit, 29.11.09 17:28

bei szenario 8 hat er villain auf die straight 9 outs - nicht 6, oder lieg ich falsch?<br /> bzw mit dem 6er den ich blocke halt nur mehr 8...

#10 Huckebein, 27.01.10 08:37

@6, 8: Szenario 7: Zunächst einmal muss gesagt werden, dass das Beispiel das Flopplay von Trips untersucht. Der Preflopraise ist sicherlich nicht gut, da gebe ich dir vollkommen recht, aber es geht um die Spielbarkeit von Trips am Flop. <br /> Deine Line mit c/r/f verstehe ich allerdings nicht ganz, du kannst nach einem Checkraise nie mehr folden, da du sogar gegen die Nuts am Flop 40% Equity hast.

#11 Huckebein, 27.01.10 08:44

@7: Normalerweise wird in PLO nicht so oft ge-c-bettet. Eine Cbet auf dem Board ist schon relativ stark. Dabei ist die Cbetrange gar nicht so klein, das siehst du an den angegebenen Handkombos. Gegen alle diese Hände sind wir ziemlich crushed, sogar wenn er nur Nut-FD + Overcards und Gutshot bettet, stehen wir nicht gut da. Der Fold ist zwar tight, aber durchaus zu empfehlen. Einzig und allein käme noch ein Call in Frage, aber es gibt nur sehr wenige Blanks und eine ganze Reihe Scarecards....

#12 Huckebein, 27.01.10 08:45

@9: Wenn Villain keinen FD hat, besitzt er nur 6 cleane Outs, 2 Outs musst du discounten, da mit ihnen ein Flush ankommt und dir nicht die nuts gibt.

#13 Huckebein, 27.01.10 08:57

@6: Es sind 25BB, da stimmt der Artikel schon: 4x6BB + 1BB (CO der nach limp foldet).

#14 tranceactor, 14.01.11 15:17

kann es sein, dass der gutshot mit der 8 in szenario 13 völlig vergessen wird oder stehe ich gerade auf der leitung?

#15 UweWan, 17.02.11 15:09

Iwie schade, dass in nahezu jedem Omaha Artikel nur auf Multiway Pötte eingegangen wird.<br /> SH sind halt imo auch bei Omaha die meisten Pötte am Flop HU

#16 andreasfr89, 03.03.11 19:53

test

#17 Figopolski, 06.10.11 13:36

Ja, auf PP gibts so gut wie keine FR Tische, nur SH

#18 Kampfschildkroete, 13.11.11 08:53

Bei Szenario 13 hat man ja noch zusätzlich 3 outs auf die Straße oder sind diese zu vernachlässigen?

#19 Dimpphh, 07.09.12 22:19

Nice one:-)<br /> <br /> Aber bei Szenario 16 geb ich mir zusätzlich mit der 4+dem Set A und der 2+der 3 noch Backdoorstraightdraws weshalb ich hier auf jeden Fall auch als Underdog am Flop bzw. spätestens Turn versuchen würde all-in zu kommen!